Transfer-Fokus auf Stürmer

BVB-Transfer: Scheich-Klub lockt Erling Haaland jetzt mit XXL-Paket

Die Gerüchte um BVB-Stürmer Erling Haaland reißen nicht ab. Und die Summen gehen nahezu ins Unermessliche. Jetzt tüftelt ein Scheich-Klub an einem XXL-Deal.

Dortmund – Wird es Real Madrid? Oder wechselt BVB-Star Erling Haaland doch zum FC Barcelona? Zuletzt führten die Transfer-Spuren deutlich nach Spanien. Jetzt mischt aber ein alter Bekannter wieder bei der Verpflichtung des Wunderstürmers aus Norwegen mit.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionStürmer

Erling Haaland: BVB-Star heiß begehrt – Top-Klub schnürt jetzt XXL-Paket

BVB-Sportdirektor Michael Zorc stellte zwar klar, dass Erling Haaland definitiv über den Winter hinaus bleiben werde, ein Abgang schon im Sommer wird angesichts der wachsenden Angebote jedoch immer wahrscheinlicher. Jetzt kommt nach Real Madrid und dem FC Barcelona der nächste Top-Klub um die Ecke: Paris Saint-Germain soll ein XXL-Paket für den Angreifer von Borussia Dortmund geschnürt haben.

Die Sprache ist von knapp 300 Millionen Euro, die der Verein von Lionel Messi für den 21-Jährigen aufbringen will. Die Absolutheit, mit der die Franzosen den Linksfuß in die Hauptstadt holen wollen, ist nachvollziehbar. Die Zeitung L‘Equipe berichtet, dass der Torjäger der Schwarz-Gelben für den Star Kylian Mbappé kommen soll, der im Sommer nach Madrid wechseln könnte (weitere BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB-Transfer: Erling Haaland jetzt auch wieder bei PSG im Gespräch

Bei der 300-Millionen-Summe spielen offenbar mehrere Posten eine Rolle. Zum einen soll der Star-Berater von Erling Haaland, Mino Raiola, fürstlich entlohnt werden. 20 Millionen Euro seien für ihn veranschlagt. Dieselbe Summe winke wohl auch dem Vater Alf-Inge Haaland. Er selbst war einst Fußball-Profi und mischt bei den Transfer-Gesprächen um seinen Sohn mit.

BVB-Star Erling Haaland ist heiß begehrt. Jetzt schürt PSG ein XXL-Paket.

Den Löwenteil soll aber logischerweise Erling Haaland selbst bekommen. Mit einem Gehalt von 30 Millionen Euro soll PSG den BVB-Stürmer nach Frankreich locken wollen. Bei einem Fünfjahres-Vertrag sind das 150 Millionen Euro, die der Scheich-Klub für den Angreifer aufbringen will.

Borussia Dortmund: Transfer-Summen für Erling Haaland in irren Sphären

Darüber hinaus wird sicherlich auch die Borussia gut an einem Transfer verdienen: Zirka 100 Millionen Euro soll PSG für den BVB bei einem Weggang von Erling Haaland veranschlagt haben, heißt es in dem Bericht. Die Summe beinhaltet demnach die Ausstiegsklausel, die im Sommer 2022 zum Tragen kommt, plus etwaige Bonuszahlungen.

300 Millionen Euro ist eine Ansage. Klar. Dennoch ist es fraglich, ob der Verein damit überzeugen kann. Die Konkurrenz – unter anderem auch Scheich-Klub Manchester City oder FC Chelsea wird Interesse nachgesagt – ist stark. Außerdem soll Erling Haaland selbst bereits Real Madrid als seinen Favoriten auserkoren haben.

Während sich die Top-Klubs um den bulligen Norweger reißen, besteht bei einigen BVB-Anhängern die leise Hoffnung, dass Erling Haaland noch über den Sommer hinaus in Dortmund bleibt. Immerhin läuft sein Vertrag bis Juni 2024. Angesicht der XXL-Summen, die bereits im Rennen sind und einer möglichen Ausstiegsklausel, bleibt abzuwarten, ob sich der Glaube an einen Verbleib erfüllt.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media