Bester Torjäger bei Borussia Dortmund

BVB-Stürmer im Torrausch: Erling Haaland baut seinen Rekord in der Champions League aus

Erling Haaland hat zuletzt einen neuen Rekord in der Champions League aufgestellt. Der Norweger lässt nicht locker und baut seinen Vorsprung sogar aus.

Update, Mittwoch (4. November), 23.27 Uhr: Erling Haaland (20) ist einfach nicht zu stoppen. Erst in der vergangenen Woche stellte der Stürmer von Borussia Dortmund mit zwölf Toren in seinen ersten zehn Champions-League-Spielen einen neuen Rekord auf und überflügelte damit alle Superstars – Lionel Messi (33) und Cristiano Ronaldo (35) hängt der Norweger damit deutlich ab.

Beim 3:0-Sieg des BVB beim FC Brügge machte der Angreifer da weiter, wo er zuletzt aufgehört hatte. Erling Haaland erzielte zwei Tore und baute seinen Rekord auf 14 Tore in elf Spielen aus. Mit Diogo Jota (23) vom FC Liverpool, Alvaro Morata (28) von Juventus und Marcus Rashford (23) von Manchester United ist der Norweger zudem aktuell mit vier Treffern der beste Torschütze des Champions-League-Wettbewerbs.

Erstmeldung, Donnerstag (29. Oktober), 10.45 Uhr: Borussia Dortmund hat am Mittwoch (28. Oktober) die ersten Punkte in der Champions League eingefahren: Dabei war der Auftritt vom BVB gegen Zenit St. Petersburg sicherlich keine Glanzleistung. Kein Grund für Erling Haaland nicht trotzdem Rekorde zu brechen.

SpielerErling Haaland
VereinBorussia Dortmund
Alter20 Jahre
NationalitätNorwegen
GeburtsortLeeds

BVB-Stürmer Erling Haaland stellt neuen Rekord in der Champions League auf

Lange Zeit fielen keine Tore im Champions-League-Heimspiel des BVB gegen Zenit St. Petersburg. Das erlösende Tor kam erst in der 78. Minute, als Jadon Sancho per Elfmeter traf.

Aber er war nicht der Einzige, der für den BVB traf. In der Nachspielzeit erzielte Erling Haaland auch noch 2:0. Damit stellte der 20-jährige Norweger einen neuen Rekord in der Königsklasse auf. Kein Wunder, dass Top-Clubs in Europa hinter Erling Haaland her sind, wobei ein Verein ihm allerdings bereits eine Absage erteilt haben soll.

BVB - Zenit: Erling Haaland besser als Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi

In nur zehn Spielen in der Champions League traf Erling Haaland zwölfmal – erst für RB Salzburg, dann für den BVB. Eine solche Torausbeute hat es bisher noch nie in der europäischen Königsklasse gegeben (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Zuvor führten Simone Inzaghi, Sadio Mané und Harry Kane in zehn Spielen mit neun Treffern die Scorer-Liste an. Der Wert von Erling Haaland ist nicht nur deswegen unglaublich.

Aktuelle Top-Stürmer kommen nicht ansatzweise an diese Marke: Cristiano Ronaldo brauchte alleine 47 Partien, um zwölf Treffer zu erzielen. Lionel Messi traf auch erst nach 32 Spielen so oft.

Jadon Sancho und Erling Haaland, die beiden Torschützen für den BVB, freuen sich über den Champions-League-Sieg.

BVB-Stürmer Erling Haaland: Sieg steht beim Spiel gegen Zenit im Mittelpunkt

Erling Haaland zeigt sich allerdings gelassen angesichts des neuen Rekordes: Nach der Partie betont er, dass der BVB-Sieg im Mittelpunkt steht.

„Wir hatten viel den Ball und mussten schnell Fußball spielen. Wir wussten, dass wir unsere Chancen kriegen. Wir mussten geduldig sein. Zenit ist ein gutes Team und hat gut gespielt. Das ist ein wichtiger Sieg“, sagte Erling Haaland beim Interview mit Sky.

Erling Haaland schießt Tore für den BVB nicht nur in der Champions League

Der 20-Jährige ist aber nicht nur in der Champions League treffsicher. In neun Pflichtspieleinsätzen gelangen ihm in der laufenden Spielzeit bereits acht Treffer. Zudem bereitete Erling Haaland drei Tore vor. Es scheint als sei es nur eine Frage der Zeit, bis der Norweger weitere Rekorde bricht. 

Dass der Youngster treffsicher ist, beweist er immer wieder – nicht nur in der Champions League. In 20 Spielen in der Bundesliga kommen für den BVB bereits 18 Treffer hinzu. Alleine in der laufenden Saison hat der junge Norweger in neun Pflichtspieleinsätzen acht Tore erzielt und drei vorbereitet.

Derbytor von Erling Haaland: BVB-Stürmer bekommt irres Angebot

Auch beim Derby gegen den Erzrivalen Schalke 04 traf der Stürmer. Daraufhin bekam Erling Haaland vom BVB-Urgestein Kevin Großkreutz als Lohn sogar ein kurioses Angebot.

Beim nächsten Spiel geht es für den BVB gegen den Aufsteiger Arminia Bielefeld. Ob Erling Haaland wieder in der Startelf steht, um weitere Tore zu schießen, wird dann Borussia Dortmunds Couch Lucien Favre entscheiden.

Rubriklistenbild: © Bruno Fahy/dpa