In Dortmund eingelebt?

Erling Haaland: BVB-Newcomer schöpft Kraft am dem Phoenix See

+
Erling Haaland ist beim BVB offenbar schnell heimisch geworden.

Erling Haaland ist aktuell der gefeierte Star beim BVB. In Dortmund scheint der Star schon angekommen zu sein. Gibt der Phoenix See ihm Kraft?

  • Erling Haaland glänzt beim BVB-Debüt mit einem Dreierpack.
  • Privat hat der Neuzugang schnell eine ganz besondere Wohnung bezogen.
  • Sein Wohnumfeld erinnert ihn an seine Heimat.

Update, Samstag (25. Januar), 2.05 Uhr: Dortmund - Er hat es schon wieder getan. In seinem zweiten Bundesliga-Spiel gelangen dem Neuzugang von Borussia Dortmund zwei Treffer.

Erling Haaland trifft schon wieder für den BVB

Auch dank Erling Haaland besiegte der BVB den 1. FC Köln mit 5:1 (hier geht es zur Einzelkritik). Offenbar bekommt dem Norweger die Luft am Phoenix See wirklich ganz ausgezeichnet.

Erling Haaland gelingt Traumdebüt beim BVB 

Erstmeldung, Mittwoch (22. Januar), 19. 40 Uhr: Erling Haaland (19), der von BVB-Kollege Axel Witsel zum Mensch erklärt wurde, feierte am vergangenen Samstag (18. Januar) mit dem BVB gegen den FC Augsburg einen Traum-Einstand. In der 56. Minute eingewechselt drehte der Neuzugang mit seinen drei Toren das Spiel und verhalf dem BVB zu einem 5:3-Erfolg in Augsburg.

Die Haaland-Show brachte auch Legende Nobby Dickel (58) im BVB-Netradio zur völligen Eskalation. "Das ist ein Traum-Debüt", sagte nach dem Spiel auch Michael Zorc (57), Sportdirektor des BVB. Dieser äußerte sich nun ebenfalls zu den Spekulationen um einen mögliche Ausstiegsklausel für das norwegische Megatalent.

Erling Haaland auch privat bei Borussia Dortmund angekommen 

Nicht nur auf dem Platz, sondern auch privat hat sich Neuzugang Erling Haaland offenbar schnell in Dortmund zurechtgefunden. Wie Sport1 berichtet, bewohnt Haaland seit knapp einer Woche ein eigenes Appartement in Dortmund. Das ist durchaus ungewöhnlich, da Neuzugänge nach einem Wechsel häufig längere Zeit in Hotels verbringen, was eine schnelle Eingewöhnung erschwert. Zumal Erling Haaland bis zum 12. Januar mit dem BVB, dem Sebastian Kehl derzeit große Defensivprobleme nachsagt, im Trainingslager weilte.

In der Zwischenzeit kümmerte sich ein Umzugsunternehmen um den Umzug und schaffte das Hab und Gut des Norwegers von Salzburg nach Dortmund. Hier wohnt Erling Haaland, der mit dem BVB am 19. Spieltag der Bundesliga auf den 1. FC Köln trifft (wir berichten im Live-Ticker), auch nicht irgendwo, sondern am Phoenix See im Stadtteil Hörde.

Erling Haaland fühlt sich beim BVB wortwörtlich wie zu Hause  

Der künstlich angelegte See ist eine der nobleren Adressen in Dortmund und deswegen auch Heimat zahlreicher Promis und BVB-Profis. So bewohnen neben Erling Haaland, der gegen Köln sein Startelfdebüt feiern könnte,auch Mario Götze (27) oder Roman Bürki (29) eines der schicken Appartements mit Blick auf den See. Für Erling Haaland ist der Standort nochmal etwas Besonderes: Er kann sich hier ganz wie zu Hause fühlen.

Der Norweger wuchs in Bryne auf, einer kleinen Stadt im Süden Norwegens, direkt am See. Bei einem Spaziergang rund um den Phoenix See dürften deshalb Heimatgefühle bei Erling Haaland aufkommen. Die nächste Partie des BVB-Stürmers gegen den 1. FC Köln könnt ihr Live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Stürmer fühlen sich wohl beim BVB - alles andere als selbstverständlich 

Dass sich die Stürmer beim BVB so schnell und so gut zurechtfinden, ist dabei alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Als Paradebeispiel für misslungene Integration gilt dabei wohl Ciro Immobile (29). Der Italiener, der 2014 zum BVB wechselte, wurde in Dortmund nie richtig heimisch und verließ den Verein schon ein Jahr später wieder. In seiner Heimat Italien hingegen trifft Ciro Immobile nun rekordverdächtig.

Auch Paco Alcacer (26) vermisst wohl die spanische Heimat und will den BVB verlassen. Zumindest die klimatischen Gegebenheiten dürften für Erling Haaland, über den ein irres Video auf Twitter zum Spiel gegen PSG kursiert, in Dortmund kein Problem sein. Norwegen, Salzburg und Dortmund stehen alle nicht im Verdacht, mit Sonne und Wärme zu verwöhnen.