Im Interview vor dem Topspiel

FC Bayern überrascht: Transfer-Gerücht um BVB-Star Erling Haaland nimmt neue Fahrt auf

Dortmunds Stürmer Erling Haaland (l) jubelt mit Dortmunds Stürmer Thorgan Hazard über seinen Treffer zum 0:2 gegen den FC Bayern München.
+
BVB-Star Erling Haaland (l.) weckt Begehrlichkeiten. Jetzt heizt auch der FC Bayern München mit überraschenden Aussagen die Transfer-Gerüchte an.

BVB-Star Erling Haaland steht im Fokus vieler Top-Klubs. Jetzt hat der FC Bayern München mit überraschenden Aussagen die Transfer-Gerüchte angeheizt.

Dortmund – Erling Haaland (20) war auch im Bundesliga-Topspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (2:4) nicht zu bremsen. Der Norweger machte mal wieder mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam.

Name Erling Braut Haaland
Geboren 21. Juli 2000 (Alter 20), Leeds, England
Größe1,94 Meter
Eltern Alf-Inge Haaland und Gry Marita Braut
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: BVB-Star Erling Haaland glänzte mit einem Doppelpack gegen den FC Bayern München

Für Erling Haaland war es bereits das siebte Spiel der laufenden Bundesliga-Saison, in dem er mindestens zwei Treffer erzielte. Trotz des Doppelpacks musste sich Borussia Dortmund im Topspiel gegen FC Bayern München mit 2:4 geschlagen geben.

Dennoch dürften sowohl national als auch international mal wieder alle Augen auf die „Lebensversicherung“ des BVB gerichtet gewesen sein. Schließlich steht der Sturmhüne längst im Fokus der europäischen Fußballelite.

Borussia Dortmund: Der FC Bayern München heizt Gerüchte um Transfer von BVB-Star Erling Haaland an

So tauchen beispielsweise in schöner Regelmäßigkeit Gerüchte auf, die Erling Haaland mit Real Madrid, dem FC Chelsea oder dem FC Barcelona in Verbindung bringen. Doch möglicherweise muss man den Blick bei den möglichen Interessenten für den BVB-Star gar nicht derart weit in die Ferne schweifen lassen.

Denn auch für den FC Bayern München könnte der Norweger zum Transfer-Ziel werden. Zusätzlich angeheizt wurden die Spekulationen bereits vor dem Topspiel gegen Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: FC Bayern mit Interesse an BVB-Star Erling Haaland? Hansi Flick gibt überraschende Antwort

„Es ist im Leben sehr, sehr viel möglich, man kann da nichts ausschließen“, erwiderte Hansi Flick (56), als Sky-Experte Lothar Matthäus (59) den Trainer des FC Bayern München auf einen möglichen Transfer von BVB-Star Erling Haaland zum FC Bayern München ansprach. Wie eine klare Absage klingt das nicht.

„Aber, das ist Zukunftsmusik. Er hat einen langfristigen Vertrag in Dortmund und kommt für viele Topvereine infrage“, führte Hansi Flick fort. „Im Fußball kann es mitunter sehr schnell gehen, daher mache ich mir da keine Gedanken“, so der 56-Jährige.

Borussia Dortmund: Erling Haaland im Fokus des FC Bayern München – Karl-Heinz Rummenigge gab BVB Transfer-Versprechen

Schon vor wenigen Wochen ließ sich der FC Bayern München eine Hintertür für einen möglichen Transfer von BVB-Star Erling Haaland offen: „Haaland geht es gut in Dortmund. Und ehrlich gesagt: Solange wir diesen Lewandowski haben, brauchen wir ihn nicht“, stellte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (65) zwar im Dezember 2020 klar.

BVB-Star Erling Haaland (l.) konnte sich gegen den FC Bayern München gleich zweimal in die Torschützenliste eintragen.

Der 65-jährige verlieh seiner Aussage sogar noch Nachdruck: „Solange ich das Sagen habe, wird es keinen Transfer wie Lewandowski geben.“ Allzu lange wird diese Garantie jedoch nicht vorhalten. Schließlich lenkt Karl-Heinz Rummenigge nur noch bis zum 31. Dezember 2021 die Geschicke der Bayern.

Nach zwei Toren von BVB-Star Erling Haaland: Hansi Flick und das „sensationelle Comeback“ des FC Bayern München

Darüber hinaus muss sich der FC Bayern München spätestens im Sommer 2022 Gedanken über eine Nachfolge-Lösung für Robert Lewandowski (32) machen. Denn nur ein Jahr später (2023) läuft der Vertrag des dann 34-Jährigen Topstürmers aus.

Passend dazu könnte Erling Haaland Borussia Dortmund wohl im Sommer 2022 für eine festgeschriebene Ablösesumme verlassen. Vorher würde der BVB den Norweger wohl nur im äußersten Notfall ziehen lassen.