Spanier berichten von Vertragsdetail

BVB-Hammer: Ausstiegsklausel bei Erling Haaland angeblich nicht schriftlich festgehalten

+
Hat Erling Haaland wohl doch keine Ausstiegsklausel in seinem BVB-Vertrag?

Wie passiert mit Erling Haaland beim BVB? Ein Gerücht aus Spanien erklärt nun, er habe keine Ausstiegsklausel.

  • Erling Haaland hatte bei Borussia Dortmund keine Startschwierigkeiten.
  • Eine angebliche Ausstiegsklausel sollte einen Abgang des Norwegers für rund 75 Millionen Euro möglich machen.
  • Doch ein irres Gerücht aus Spanien sagt nun etwas ganz anderes.

Name

Erling Haaland

Geboren

21. Juli 2000

Größe

1,94 m

Gewicht

87 kg

Eltern

Alf-Inge Haaland

Aktuelles Team

Borussia Dortmund (#17 Stürmer)

Beitrittsdaten

2017 (Molde FK), Januar 2019 (FC Red Bull Salzburg), Januar 2020 (Borussia Dortmund),

Dortmund - Mit Erling Haaland ist dem BVB (alle Artikel von RUHR24.de) ein echter Glückstreffer gelungen. Zuletzt wurde immer wieder von einer Ausstiegsklausel berichtet. Ein Gerücht könnte Dortmund-Fans nun Hoffnung auf einen Geldregen machen.

BVB: Erling Haaland trifft am Fließband und erhöht seinen Marktwert

Denn der junge Norweger trifft wie am Fließband. Mit seinem Treffer im Derby gegen Schalke erhöhte er auf zehn Treffer in neun Bundesligaspielen. Sogar Ex-BVB Torjäger Paco Alcacer sendete Erling Haaland (19) zuletzt eine besondere Botschaft.

Klar, dass der 19-Jährige die Aufmerksamkeit aller europäischen Topteams auf sich zieht. Befürchtet wurde immer, dass das Ausnahmetalent aufgrund einer Ausstiegsklausel den BVB (das Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München im Live-Ticker) ab dem Sommer 2021 für rund 75 Millionen Euro verlassen kann.

BVB: Erling Haaland laut irrem Gerücht wohl doch ohne niedriges Preisschild

Vergleicht man dies mit den Marktwerten vor der Corona-Krise, kann bei seinem Potenzial durchaus von einem Schnäppchen die Rede sein. 

Doch wie die spanische Zeitung AS nun exklusiv berichtet, soll Erling Haaland, der sich zuletzt von Schalke-Profi Jean-Clair Todibo beleidigen lassen musste, überhaupt keine Ausstiegsklausel beim BVB besitzen.

Dabei versichert das spanische Blatt, dass eine festgeschriebene Ausstiegsklausel nicht existiere. Lediglich eine mündliche Abmachung soll es zwischen Borussia Dortmund dem Berater des Wunderkinds, Mino Raiola (52), geben.

BVB bei Erling Haaland ohne Ausstiegsklausel wohl ab 2021 gesprächsbereit

Demnach soll der BVB (das Bundesliga-Topspiel gegen Bayern München ist live im TV und im Live-Stream zu sehen) mit Erling Haaland abgemacht haben, nach der Saison 2021/2022 gesprächsbereit zu sein und einen Wechsel absegnen zu wollen. Ist das Gerücht wahr, könnte sich Borussia Dortmund höchstwahrscheinlich auf einen Geldsegen einstellen.

Auch im Derby gegen Schalke traf Erling Haaland für den BVB.

Doch die aktuelle Finanzkrise im Fußball durch die grassierende Pandemie des Coronavirus macht eine zuverlässige Analyse der Marktwerte aktuell eher schwer. Unklar ist auch, inwiefern sich der Markt innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre erholt.

BVB: Keine Ausstiegsklausel bei Erling Haaland eher unwahrscheinlich

Doch wie realistisch ist ein Vertrag ohne Ausstiegsklausel bei einem Kaliber wie Erling Haaland, dessen Vertrag der BVB offenbar anpassen will? Eher unwahrscheinlich. Zwar hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) nach dem schmerzhaften Abgang von Mario Götze (27) 2013 angekündigt, es gäbe in Dortmund keine Ausstiegsklauseln mehr.

Doch ohne solch ein Detail im Kontrakt hätte Borussia Dortmund Erling Haaland, um den es Giganten-Duell zwischen Juve und Real Madrid geben könnte, wohl nicht bekommen. Denn sie gibt dem Profi die Möglichkeit, zu jeder Zeit den Verein zu verlassen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Back on track!

Ein Beitrag geteilt von Erling Braut Haaland (@erling.haaland) am

Ob Ausstiegsklausel oder nicht: Erling Haaland hat zuletzt immer wieder erklärt, dass er in Dortmund sehr glücklich sei. Könnte er mit dem Wohlfühlfaktor seinen norwegischen Nationalmannschaftskollegen Kristoffer Ajer (22) zum BVB locken?

Möchte der BVB sein Ausnahmetalent aber halten, sollten schleunigst Erfolge und vor allem Titel her.