Moritz Leitner ist nicht mit dem BVB ins Trainingslager nach Bad Ragaz gefahren. Der Spieler sei für Vertragsverhandlungen freigestellt, heißt es vom Verein.  

Dortmund – Der Abgang von Mittelfeldspieler Moritz Leitner wird immer konkreter. Wie „Sport 1“ berichtet, ist der 23-Jährige für Vertragsgespräche freigestellt.

Medienberichten zufolge soll sich Leitner in Gesprächen mit Lazio Rom befinden. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2017.

„Herausragendes Talent“

2011 wechselte Leitner von 1860 München ins Ruhrgebiet. „Er ist ein herausragendes Talent, wie es nur ganz wenige gibt“, sagte Jügen Klopp damals nach der Verpflichtung. Leitner war zu diesem Zeitpunkt nicht einmal volljährig.

Im defensiven Mittelfel sollte er die Dortmunder verstärken. In der Saison 2011/12 schaffte er es nach einer Ausleihe nach Augsburg in den Kader. Zwei Spielzeiten lang hatte er national und international Einsatzzeiten. Er wurde mit dem BVB sogar deutscher Meister und Pokalsieger.

67 Spiele für den BVB

An seinen Konkurrenten Sebastian Kehl, Sven Bender, Nuri Sahin und Ilkay Gündogan kam er jedoch nie wirklich vorbei. Auch deshalb entschied sich der Verein 2013 dazu, den 23-Jährigen an den VfB Stuttgart auszuleihen.

2015 kehrte Leitner nach dem Leih-Ende zurück nach Dortmund. Sportlich spielte er danach jedoch keine große Rolle mehr beim BVB.

67 Spiele hat der Mittelfeldmann für die Dortmunder absolviert. Und es sieht derzeit nicht so aus, als ob noch ein weiteres hinzukommen würde.

FILE - Dortmund's Moritz Leitner during the test match between Jeonbuk Hyundai Motors FC vs. Borussia Dortmund in the Zabeel Stadium in Dubai, UAE, 15 January 2016. Photo: Guido Kirchner/dpa (zu dpa «BVB startet in finale Vorbereitung - Leitner freigestellt» vom 03.08.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Moritz Leitner soll den Verein verlassen Foto: dpa