So viel verdienen die Fußball-Profis

BVB abgehängt, Schalke sparsam - die Gehaltslisten der Bundesliga

Die durschnittlichen Gehaltsausgaben der Bundesligisten sind in dieser Saison gestiegen.
+
Die durschnittlichen Gehaltsausgaben der Bundesligisten sind in dieser Saison gestiegen.

Wieviel Geld zahlt der BVB seinen Stars? Wie hat sich das Gehaltsbudget des FC Schalke verändert? Darüber gibt eine Statistik jetzt Auskunft.

  • Der FC Bayern München führt die Gehaltsstatistik der Bundesliga deutlich an.
  • Beim BVB und beim FC Schalke haben sich die Gehälter unterschiedlich entwickelt.
  • International hinkt die Bundesliga hinterher.

Dortmund/Gelsenkirchen - Das Gehaltsniveau in der Bundesliga ist im Vergleich zur letzten Saison stark gestiegen. Wir zeigen euch, wo sich der BVB und der FC Schalke einordnen lassen.

BVB hinter den Bayern - dann lange nichts 

Finanziell gibt der FC Bayern München in der Bundesliga weiterhin den Ton an. Obwohl die Herbstmeisterschaft klar verpasst wurde, ist der deutsche Rekordmeister, was die Gehälter betrifft, die klare Nummer 1 in Deutschland - weit vor dem BVB.

Der Finanzdienstleister Sporting Intelligence veröffentlichte zum Jahresende ein Statistik-Dokument mit den Gehältern der Top-Sportarten weltweit. Natürlich auch dabei: Die Bundesliga mit dem BVB und dem FC Schalke 04. Der BVB belegt in der Bundesliga den zweiten Platz und zahlt seinen Profis durchschnittlich 4,65 Mio. Euro Gehalt im Jahr. Klar hinter dem FC Bayern, der sich Lewandoski, Gnabry und Co. durchschnittlich 7,6 Mio. Euro im Jahr kosten lässt. Ebenfalls weit abgeschlagen auf Platz 3: Bayer Leverkusen mit unter 3 Mio. Euro pro Jahr. Die Bundesliga bildet also zumindest aus finanzieller Sicht eine Dreiklassengesellschaft ab.

Schalke spart als einziger Klub Gehälter ein 

Auffällig: Bei fast allen Bundesligavereinen ist das Gehaltsniveau im Vergleich zur Vorsaison gestiegen. Nur beim FC Schalke 04 nicht. Während der BVB, zum Beispiel wegen der teuren Neuzugänge Mats Hummels (30) und Julian Brandt (23), fast 1 Mio. mehr pro Jahr ausgibt, sanken die Gehaltsausgaben beim FC Schalke von 2,46 Mio. auf knapp 2 Mio. Euro Durchschnitt pro Spieler. Das bedeutet insgesamt Platz 6 in der Liga.

Beim BVB könnte sogar noch mehr hinzukommen, sollte Erling Haaland (19) nach Dortmund wechseln, der offenbar ein Mega-Gehalt verlangt. Schalke wurde in der Sommerpause Großverdiener wie Yevhen Konoplyanka (30) los und machte somit Platz im Gehaltsbudget. Zum Beispiel für die Vertragsverlängerung mit Amine Harit (22), der wohl über eine Ausstiegsklausel verfügt. Klar ist aber auch: Ohne internationales Geschäft, wie in dieser Saison, ist Schalke gezwungen, das Gehaltsniveau zu senken.

Bundesliga die "interessanteste" Fußballliga der Welt

Was das Gehaltsniveau angeht, liegt die Bundesliga deutlich hinter der Premierleague, der spanischen La Liga und der italienischen Serie A. In Sachen Zuschauerschnitt jedoch, ist die Bundesliga die bestbesuchte Fußballliga der Welt. Mit einem Zuschauerschnitt von knapp 43.500 belegt sie in dieser Statistik sogar sportartenübergreifend Platz 2 auf der Welt, hinter der nordamerikanischen Football-Liga NFL.

Finanziell kann im Kreise der Großen nur der FC Bayern annähernd mithalten. Mit einem Schnitt von 7,6 Mio. Euro pro Spieler und Jahr liegt aber auch der deutsche Branchenkrösus immer noch deutlich hinter Klubs wie Real Madrid, dem FC Barcelona oder Manchester United. Das größte Gehaltsbudget aller Sportmannschaften weltweit hat der FC Barcelona. Die Katalanen zahlen Lionel Messi und Co. im Jahr durchschnittlich fast 11 Mio. Euro.