Kritik aus der Kabine

BVB-Leader vor dem Aus: Für 15 Millionen Euro kann er Dortmund verlassen

Transfer für 15 Millionen Euro? Ein BVB-Leader steht in Dortmund offenbar vor dem Aus.

Dortmund - Im Winter 2020 wurde Emre Can als Mentalitätsspieler nach Dortmund geholt. Die großen Erwartungen konnte der 37-fache deutsche Nationalspieler bisher nicht erfüllen. Offenbar denkt der BVB über einen Verkauf im Sommer nach.

NameEmre Can
Geboren12. Januar 1994 (Alter 28 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,86 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB-Leader vor dem Aus: Für 15 Millionen Euro darf er Dortmund verlassen

Mit Physis, Siegeswillen und seiner fußballerischen Klasse sollte Emre Can den BVB bereichern. Das sagten die Dortmunder Verantwortlichen, als der heute 28-Jährige im Winter 2020 zunächst per Leihe von Juventus Turin geholt wurde. Bei seinem ersten Startelf-Einsatz für den BVB gegen Bayer Leverkusen jagte er einen Fernschuss aus 31 Metern in den Winkel. Die Euphorie war groß.

Beim BVB verdient Emre Can (r.) ein sattes Gehalt. Ein Sommer-Transfer wird zum Thema.

Ein halbes Jahr später zog der BVB die Kaufoption für 25 Millionen Euro. Jetzt steht Emre Can bis Sommer 2024 unter Vertrag. Jährlich fließen laut Sport Bild 8 Millionen Euro Gehalt in seine Taschen. Eine stattliche Summe, die Borussia Dortmund wohl nicht mehr weiter investieren will.

BVB-Transfer: Emre Can in der Kabine umstritten – 8 Millionen Euro Gehalt offenbar zu viel

Wie die Bild-Zeitung berichtet, gehört der vielseitig einsetzbare Defensivspezialist zu einer „Streich-Elf“, die im Sommer den Verein verlassen könnte. Emre Can mache zu viele Fehler, heißt es (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Und: Der Mann, der neben Marco Reus, Mats Hummels, Manuel Akanji und Axel Witsel im Mannschaftsrat sitzt, werde in der Kabine kritisch gesehen. Sollte der BVB bei einem Verkauf 15 Millionen Euro Ablöse einstreichen, könne der Verein zufrieden sein.

Auf der BVB-Streichliste finden sich neben Emre Can zehn weitere Profis: Roman Bürki, Marin Pongracic, Dan-Axel Zagadou (neuer Vertrag wackelt wegen vieler Verletzungen), Manuel Akanji (fordert wohl zu viel Gehalt), Nico Schulz, Julian Brandt, Axel Witsel, Marius Wolf, Reinier und Thorgan Hazard. Letzterer BVB-Profi soll sogar schon auf Klub-Suche sein.

Rubriklistenbild: © Maik Hölter/TEAM2sportphoto/Imago