Null Punkte zum Hinrunden-Abschluss

Wechsel brechen BVB das Genick: Die Einzelkritik zur Pleite in Hoffenheim

Borussia Dortmund verschenkt gegen die TSG Hoffenheim in der Schlussphase drei Punkte. Die Einzelkritik und Noten für die BVB-Profis
+
Borussia Dortmund verschenkt gegen die TSG Hoffenheim in der Schlussphase drei Punkte. Die Einzelkritik und Noten für die BVB-Profis

Borussia Dortmund muss vor der Winterpause eine bittere 1:2-Schlappe in Hoffenheim hinnehmen. Die Einzelkritik und Noten für die BVB-Profis.

  • Mats Hummels und Thorgan Hazard mussten gegen die TSG Hoffenheim zur Pause verletzt vom Platz.
  • Lukasz Piszczek und Jacob Bruun Larsen konnten bei Borussia Dortmund nicht überzeugen.
  • Die BVB-Offensive um Jadon Sancho und Achraf Hakimi ließ zu viele Chancen liegen.

Sinsheim - Borussia Dortmund ließ am 17. Spieltag der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim in der Schlussphase drei Punkte liegen. Zwei Leistungsträger der ersten Halbzeit mussten verletzt raus. Hier geht es zur Einzelkritik und den Noten.

BVB: Einzelkritik und Noten gegen Hoffenheim in der Bundesliga

Roman Bürki: Bei der 1:2-Pleite gegen die TSG Hoffenheim (hier gibt es den BVB-Ticker zum Nachlesen) erwischte der Keeper einen unglücklichen Tag. Unterschätzte einen Latten-Freistoß von Skov (26.), die einzigen weiteren Chancen für die TSG Hoffenheim, zu der die BVB-Fans ein schwieriges Verhältnis haben, waren drin (Adamyan, 79. und Kramaric, 87.). Hier kann man Roman Bürki aber keine Schuld zusprechen. Im Spielaufbau teilweise fehlerhaft. Note: 4

BVB-Innenverteidiger Mats Hummels und Dan-Axel Zagadou in der Einzelkritik

Manuel Akanji: Erlebte eigentlich einen ruhigen Tag in der Dreier-Abwehrkette von Borussia Dortmund. Erledigte seine Aufgaben bis zur Schlussphase ordentlich, obwohl er bereits früh zu einem taktischen Foul greifen musste und die Gelbe Karte sah (26.). In Minute 68 tauchte er sogar vor dem Tor der Gastgeber auf, ein ungenaues Zuspiel von Achraf Hakimi verhinderte jedoch den Torerfolg. Note: 3,5

Mats Hummels: Welch ein Jammer, dass BVB-Abwehrchef Mats Hummels bereits zur Halbzeit ausgewechselt wurden musste. Bis dahin zeigte sich der Aushilfskapitän, der heute anstelle des verletzten Marco Reus die Binde trug, nämlich in guter Verfassung. Hinten stabil und stark im Passspiel. Note: 2

Dan-Axel Zagadou: Bestätigte auch heute über weite Strecken seine starke Form der vergangenen Wochen. Beim entscheidenden Tor verlor er aber Kramaric aus den Augen. Daher nur Note: 3,5

Einzelkritik: Achraf Hakimi ist der Aktivposten im BVB-Spiel

Achraf Hakimi: Seine Gegenspieler sind zu bemitleiden, denn gegen das irrsinnige Tempo des Marokkaners ist kein Kraut gewachsen. Bereitete das 1:0 für Mario Götze vor (17.), hätte allerdings noch mehr aus dem vielen Platz machen können, den er sich unermüdlich erarbeitete. Der finalen Aktion vor dem Tor fehlte manchmal die Genauigkeit. Nicht ganz schuldlos am zwischenzeitlichen Ausgleich. Note: 2

Nico Schulz: Rückte heute wieder für Raphael Guerreiro auf den linken Flügel des BVB und nutzte seine Chance nicht. Rannte sich entweder fest oder kam mit den Flanken nicht durch. Immerhin defensiv solide. Note: 4,5

Borussia Dortmund in der Einzelkritik: Julian Brandt bleibt weitestgehend blass

Julian Weigl: Über weite Strecken des Spiels hatte er seine Gegenspieler in der Mittelfeld-Zentrale im Griff. Nach vorne ging nicht so viel wie am vergangenen Spieltag gegen RB Leipzig, als er sogar einen Treffer erzielten konnte. Als die Mannschaft in der Schlussviertelstunde zu wackeln begann, ging auch bei ihm die Souveränität flöten. Note: 3,5

Julian Brandt: Der BVB-Regisseur war heute nicht so zielstrebig wie gewohnt. Hatte in Minute 51 dennoch die große Chance, für Borussia Dortmund auf 2:0 erhöhen. Scheiterte aber aus kurzer Distanz an Hoffenheim-Keeper Baumann. Note: 3,5

BVB-Einzelkritik: Thorgan Hazard stark, Mario Götze trifft

Jadon Sancho: Sein Einsatz stand lange auf der Kippe, nachdem er drei Tage zuvor gegen RB Leipzig mit Krämpfen ausgewechselt werden musste. In einer guten ersten BVB-Halbzeit war von ihm schließlich ungewohnt wenig zu sehen. Deutlich bemühter zu Beginn der zweiten 45 Minuten, dennoch häufig zu schlampig im Ausspielen von guten Umschalt-Situationen. Note: 4,5

Mario Götze: Der Muskelfaserriss von Marco Reus spülte ihn in die Mannschaft. Legte los wie die Feuerwehr und durfte bereits nach 17 Minuten jubeln, als er zur 1:0-Führung einschob. Mit zunehmender Spielzeit kam von ihm aber immer weniger. Note: 3,5

Thorgan Hazard: Neben Achraf Hakimi war er in Abschnitt eins der auffälligste Offensivspieler bei Borussia Dortmund. Leitete den Führungstreffer überlegt ein, später lenkte Baumann seinen sehenswerten Schuss per Glanzparade an die Latte (39.). Seine Power hätte dem BVB über volle 90 Minuten gut zu Gesicht gestanden, wie Mats Hummels musste aber auch er zur Pause verletzt raus. Note: 2

Einzelkritik nach der Pleite in Hoffenheim: Einwechselspieler von Borussia Dortmund enttäuschen

  • Lukasz Piszczek, (46. für Mats Hummels): Leistete sich vor dem Ausgleichstreffer einen fatalen Querschläger im Strafraum, das 1:2 fiel über seine Seite. Note: 4,5
  • Jacob Bruun Larsen, (46. für Thorgan Hazard): Absolut unsichtbar in der BVB-Offensive. Note: 5,5
  • Paco Alcácer, (85. für Mario Götze): Ohne Note

Mehr zum Thema