Trainer löst Kettenreaktion aus

BVB: Edin Terzic verursacht Wechsel-Beben – neue Personalien offiziell verkündet

BVB-Trainer Edin Terzic hat eine Kettenreaktion ausgelöst. Borussia Dortmund verkündet einige Personalentscheidungen.

Dortmund – Zur neuen Saison übernimmt Sebastian Geppert wieder die Rolle als Co-Trainer unter Edin Terzic. Das führte jetzt zu einigen weiteren Personalentscheidungen bei Borussia Dortmund.

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 39 Jahre), Menden (Sauerland)
Größe1,84 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Edin Terzic holte sich Co-Trainer Sebastian Geppert von der U17 zurück

Im Jahr 2021 führte das Trainer-Trio Edin Terzic, Sebastian Geppert und Otto Addo den BVB zum Triumph im DFB-Pokal. Dann übernahm Marco Rose das Traineramt. Terzic wurde Technischer Direktor. Addo fungiert seither als Talente-Manager, nebenbei führte er Ghana als Nationalcoach zur WM in Qatar.

Trainer Edin Terzic holt Sebastian Geppert von der U17, der BVB reagiert.

Geppert übernahm wieder den Posten als Trainer der U17, die er schon zuvor fünf Jahre unter seinen Fittichen hatte. Jetzt ist Edin Terzic als Cheftrainer zurück – und holt sich Co-Trainer Sebastian Geppert wieder mit ins Team. Hinzu kommt der erfahrene Assistent Peter Hermann.

BVB: Edin Terzic verursacht Wechsel-Beben – neue Personalien offiziell verkündet

Jedenfalls wurde durch die Personal-Rotation auf der Bank jetzt wieder ein neuer Posten bei der U17 frei. Diesen hat der BVB inzwischen wieder besetzt: U16-Trainer Karsten Gorges rückt auf und übernimmt die B-Junioren.

Die Kettenreaktion: Marco Lehmann, der zuvor die U15 betreute, geht mit einem Großteil seiner bisherigen Mannschaft in die U16 und soll laut BVB in der Saison 2023/24 als Chef in die U17 wechseln. Andreas Bonan wird Trainer der U14, Peter Wazinski rotiert in die U15.

BVB-Trainer: Guerino Capretti Nachfolge-Kandidat nach Wechsel von Enrico Maaßen

„Wir haben uns in der Nachfolge von Sebastian Geppert ganz bewusst für eine interne Lösung entschieden, weil wir große Trainer-Talente in den eigenen Reihen haben“, erklärt Nachwuchs-Chef Lars Ricken. Völlig losgelöst vom neuen Trainer-Team um Edin Terzic und dem neuen U17-Trainer Karsten Gorges muss sich der BVB aber noch um eine andere Personalie kümmern.

U23-Trainer Enrico Maaßen verlässt Dortmund und ist neuer Cheftrainer des FC Augsburg. Hier läuft die Suche nach einem geeigneten Nachfolger auf Hochtouren. Eine Woche vor dem Trainingsauftakt am 16. Juni gilt Guerino Capretti laut Ruhr Nachrichten als heißer Kandidat.

BVB-Trainer: Capretti ist Favorit bei der U23 – oder macht es Ex-Terzic-Assistent Otto Addo?

Der 40-Jährige führte den SC Verl in seiner fünfjährigen Amtszeit in die 3. Liga, stieg anschließend mit Dynamo Dresden aus der 2. Liga ab. Aktuell ist Capretti vereinslos. Aber möglicherweise nicht mehr lange.

Danny Schwarz (zuletzt Würzburger Kickers) und Alexander Ende (Fortuna Köln) werden darüber hinaus als mögliche Trainer-Kandidaten genannt. Auch eine Beförderung des einstigen Terzic-Assistenten Otto Addo gilt als mögliches Modell. Seine WM-Teilnahme mit Ghana dürfte jedoch zum Problem für den BVB werden.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media, Ronny Hartmann/AFP, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24

Mehr zum Thema