Duisburg: Hooligans von BVB und Düsseldorf prügeln sich - Fotofahndung!

+

Am Hauptbahnhof Duisburg sind im Mai Hooligans des BVB und der Fortuna Düsseldorf aufeinander losgegangen. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach ihnen.

Am Hauptbahnhof Duisburg sind im Mai Hooligans des BVB und der Fortuna Düsseldorf aufeinander losgegangen. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach ihnen.

  • Die Anhänger vom BVB und der Fortuna Düsseldorf trafen in Duisburg aufeinander.
  • Sie prügelten sich und bewarfen sich mit Flaschen.
  • Jetzt sucht die Bundespolizei mit Fotos nach den Hooligans.

Nach BVB-Spiel: Hooligans gehen in Duisburg aufeinander los

Nach der Partie BVB gegen Fortuna Düsseldorf am 11. Mai (Samstag) in Dortmund ging es für einige Anhänger offenbar in die dritte Halbzeit. In Duisburg trafen Hooligans der rivalisierenden Vereine aufeinander.

Zunächst bewarfen sie sich an den Gleisen 5 und 6 des Hauptbahnhofs gegenseitig mit Flaschen und Dosen, dann traten und schlugen sie aufeinander ein. Dabei stieß einer der Täter einen Anhänger des Rivalen sogar auf die Gleise.

Polizei sucht mit Fotos nach Hooligans von BVB und der Fortuna Düsseldorf

Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Einige Täter sind jedoch bislang nicht gefunden worden.

Deshalb veröffentlicht die Polizei nun diese Fahndungsfotos der Hooligans:

Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen blieben laut Polizei bislang erfolglos. Hinweise zu den Männern nimmt die Bundespolizei Sankt Augustin unter 0800/60 888 000 entgegen.

Razzia gegen Hooligans im Ruhrgebiet

Erst im Oktober gab es eine Razzia der Polizei gegen Hooligans im Ruhrgebiet. Anlass war eine Schlägerei in Oberhausen.

Auch auf der Südtribüne des BVB gibt es immer wieder Ärger mit gewaltbereiten Fans. Zuletzt sollen die Northside-Hooligans BVB-Ultras eingeschüchtert haben.

Mitte 2017 hatte die Gruppe "0231 Riot" aus Dortmund angekündigt, sich auflösen zu wollen. Die Polizei Dortmund sah dies jedoch skeptisch. Es müssten Fakten her, sagte Polizeipräsident Gregor Lange damals.

Zuvor wurden die Hooligans mit Gewaltdrohungen gegen BVB-Boss Hans-Joachim Watzke in Verbindung gebracht.

Auch die Polizei in Bonn sucht aktuell mit mehren Fotos nach einem 24-jährigen Mann. Er soll 2019 versucht haben, einen Polizisten zu töten.