Transfer-Alarm in Dortmund

Barcelona buhlt um BVB-Juwel: Vertragssituation weiterhin ungeklärt

Der FC Barcelona will offenbar beim BVB wildern. Die Katalanen sollen Interesse an einem Dortmunder Juwel zeigen.

Dortmund – Borussia Dortmund muss sich wohl auf einen Transfer-Angriff vom FC Barcelona gefasst machen. Objekt der Begierde ist nach Informationen der spanischen Sportzeitung Sport Youngster Youssoufa Moukoko.

PersonYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 17 Jahre), Jaunde, Kamerun
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)
PositionSturm

Barcelona buhlt um BVB-Juwel: Vertragssituation weiterhin ungeklärt

Wie die Spanier berichten, soll Youssoufa Moukoko mit seinen Leistungen in dieser Saison das Interesse von Barca auf sich gezogen haben. Der Klub sei demnach sehr um eine Verpflichtung des Dortmunders bemüht.

Besonders reizvoll ist für den FC Barcelona die derzeitige vertragliche Situation des 17-Jährigen. Der Kontrakt mit Borussia Dortmund endet bekanntlich am Saisonende. Youssoufa Moukoko wäre dann, sofern er seinen Vertrag nicht verlängert, ablösefrei zu haben.

BVB: Youssouffa Moukoko von Barcelona und weiteren Top-Klubs umworben

Doch nicht nur der FC Barcelona hat ein Auge auf Youssoufa Moukoko geworfen, auch der FC Liverpool, Real Madrid und Paris Saint-Germain beschäftigen sich dem Bericht zufolge mit dem deutschen U21-Nationalspieler.

Youssoufa Moukoko zögerte zuletzt mit einer Vertragsverlängerung beim BVB. Gespräche seien schon mehrfach geführt worden. Unter anderem lagen die Parteien währenddessen bei den Gehaltsvorstellungen auseinander.

Der FC Barcelona will offenbar Youssoufa Moukoko verpflichten.

BVB-Star Youssoufa Moukoko: Zukunftsentscheidung soll frühestens Ende November fallen

Wie die Bild nun berichtet, gibt es noch einen weiteren Grund für den Aufschub. Youssoufa Moukoko soll in einen großen Familienstreit verwickelt sein und will daher noch mindestens bis zu seiner Volljährigkeit am 20. November mit einer Unterschrift warten. Vorher müssten seine Eltern die Dokumente noch mitunterschreiben.

Ob Youssoufa Moukoko sich dann für Borussia Dortmund entscheidet, werden weitere Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen zeigen müssen. Zuletzt wirkte er beim Revierklub allerdings sehr glücklich.

Rubriklistenbild: © Kirchner Media via Imago, RHR-Foto via Imago; Collage: RUHR24