Eigenwerbung bei WM in Katar

Jude Bellingham will BVB wohl verlassen: Jetzt ist er 200 Millionen Euro wert

BVB-Profi Jude Bellingham ist mit England erfolgreich in die WM gestartet. In Katar will er weiter Eigenwerbung betreiben.

Dortmund – Jude Bellingham hat mit England einen WM-Auftakt nach Maß gefeiert. Beim 6:2-Sieg gegen den Iran gelang dem Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund sein erster Treffer im 18. Länderspiel.

BVB-Star trifft für England gegen Iran: Jude Bellingham schreibt bei WM in Katar Geschichte

„Sechs Tore in einem WM-Spiel sind wirklich beeindruckend, egal, gegen wen man spielt“, sagte Bellingham der BBC: „Ich habe gesagt, ich will dieses Jahr mehr Tore für Dortmund und England schießen.“ Das sei mit dem Kopfball-Tor zum 1:0 gelungen: „Es war ein genialer Ball. Ein wirklich stolzer Moment für mich.“

Mit seinen 19 Jahren ist der BVB-Star hinter Michael Owen nun Englands zweitjüngster WM-Torschütze. Top-Vereine wie der FC Liverpool, Manchester City, der FC Chelsea oder auch Real Madrid werden besonders genau hingeschaut haben. Ihnen allen wird Interesse an einem Sommer-Transfer von Jude Bellingham nachgesagt.

BVB-Ass Jude Bellingham ist jetzt über 200 Millionen Euro wert: Nummer 1 bei WM in Katar

Der BVB-Jungstar glänzt auf ganz großer Bühne. Transfer-Experten rechnen damit, dass er im Falle eines Vereinswechsels zwischen 100 und 150 Millionen Euro kosten wird. Und: Laut CIES (International Centre for Sports Studies) ist Jude Bellingham sogar der wertvollste Spieler der WM!

Sein Wert wird auf schwindelerregende 202 Millionen Euro beziffert. Damit verweist Bellingham die Offensiv-Stars Vinicius Junior (Real Madrid, 201 Millionen Euro) und Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain, 185 Millionen Euro) auf die Plätze 2 und 3. Ob das dem BVB am Ende mehr Geld einbringt? Fraglich. Laut The Athletic werde etwa Real Madrid nicht jeden Preis mitgehen, auch 150 Millionen würden die „Königlichen“ nicht bezahlen.

BVB-Ass Jude Bellingham im Schaufenster: Teilt er nach der WM seinen Abschiedswunsch mit?

Laut Sport Bild hofft Familie Bellingham darauf, dass Jude sich durch starke Leistungen bei der WM in eine noch bessere Verhandlungsposition bringt. Die Familie erwarte konkrete Angebote der ausländischen Spitzenklubs. Dem BVB werde Jude Bellingham seine Abschiedsgedanken nach der WM mitteilen.

BVB-Profi Jude Bellingham erzielte bei der WM in Katar sein erstes Länderspiel-Tor für England.

Sobald die WM beendet ist, will der Verein mit seinem Ausnahmespieler ein klärendes Gespräch führen. „Und dann soll er uns einfach sagen, ob er dableiben möchte oder ob er gehen möchte“, hatte Boss Hans-Joachim Watzke unlängst bei Bild-TV gesagt. Ob Bellingham (Vertrag bis Sommer 2025) bleiben oder gehen will: „In beiden Fällen werden wir das ganz angenehm und vernünftig miteinander besprechen.“

BVB-Gespräche nach der WM: Finanzieller Kampf um Jude Bellingham nicht zu gewinnen

Klar ist: Mit seinem glanzvollen WM-Debüt wird der umworbene BVB-Star nicht nur begehrter, sondern auch teurer. Watzke weiß: „Wenn die ganz Großen da sind, dann können wir uns auch keinen finanziellen Kampf leisten.“

Bellingham selbst konzentriert sich derweil auf die nächste Aufgabe mit seiner Nationalmannschaft. Am Freitag (25. November, 20 Uhr) will er wieder zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zuallererst will er mit England einen weiteren Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Er will aber auch seinen Marktwert weiter in die Höhe schrauben. „Wir müssen uns auf das nächste Spiel vorbereiten und uns bewusst sein, dass es eine ganz andere Herausforderung sein wird“, sagt er.

Rubriklistenbild: © PA Images/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24