10. Bundesliga-Spieltag

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Terzic will mit Abwehr-Kraft Union stoppen

Am Sonntag (16. Oktober) gastiert der BVB bei Union Berlin. Für das Spitzenspiel drohen mehrere Ausfälle. In der Aufstellung muss rotiert werden.

Update, Sonntag (16. Oktober), 16.30 Uhr: Jetzt ist klar, wie Edin Terzic auf der Rechtsverteidiger-Position agiert. Tatsächlich schaffte es Thomas Meunier in die Aufstellung. Doch der BVB-Trainer setzt auf noch mehr Defensivstärke: Alle drei Innenverteidiger – Süle, Schlotterbeck und Hummels – stehen in der Startelf. So sieht die Mannschaft gegen Union Berlin aus: Kobel - Meunier, Süle, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Can - Özcan, Bellingham, Adeyemi - Moukoko

Alle weiteren Informationen bei RUHR24 im Live-Ticker.

Update, Sonntag (16. Oktober), 14.10 Uhr: Für zwei BVB-Profis hat es nicht zur Anreise zur Alten Försterei gereicht. Borussia Dortmund muss auf Anthony Modeste und Marius Wolf verzichten. Fraglich ist, wie Trainer Edin Terzic auf den Wolf-Ausfall reagiert, nachdem Meunier in der Woche mit Leistenproblemen angeschlagen war.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin heute: Ausfall auf Abwehr-Position sicher

Reicht es für den Belgier für die Startelf? Alternativ besteht noch die Möglichkeit, Niklas Süle auf die Position des Rechtsverteidigers zu stellen, der sich gegen den FC Bayern bereits dort beweisen konnte. RUHR24 tippt deswegen auf folgende Aufstellung: Kobel - Süle, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Özcan, Bellingham - Brandt, Adeyemi, Malen - Moukoko

WettbewerbBundesliga (10. Spieltag)
SpielUnion Berlin – Borussia Dortmund
StadionStadion an der alten Försterei
DatumSonntag (16. Oktober, 17.30 Uhr)

Erstmeldung, Samstag (15. Oktober): Auf Borussia Dortmund wartet am. 10 Bundesliga-Spieltag eine unbequeme Aufgabe. Der Revierklub reist zum überraschenden Tabellenführer Union Berlin. Nach dem zähen Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla (1:1) stehen hinter dem Einsatz von gleich vier BVB-Akteuren allerdings kleinere Fragezeichen.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Vier Fragezeichen für Edin Terzic

Seit Dienstag (11. Oktober) hütet bei Borussia Dortmund wieder Stammkeeper Gregor Kobel das Tor. Der Schweizer feierte ein starkes Comeback und erhielt folgerichtig in der BVB-Einzelkritik gegen den FC Sevilla die Note 2,5. Auf seine Paraden sind die Westfalen auch gegen das Team von Urs Fischer angewiesen.

In der Abwehr könnte Dortmund-Trainer Edin Terzic allerdings vor einem Problem stehen. Mit Thomas Meunier und Raphael Guerreiro sind nämlich beide etatmäßigen Außenverteidiger angeschlagen.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Thomas Meunier und Raphael Guerreiro sind angeschlagen

„Thomas Meunier hat eine Leistenverletzung, die ihm schon seit ein paar Wochen kleinere Probleme bereitet. Allerdings haben die Untersuchungen jetzt nichts Dramatisches gezeigt, sodass er schon Teile des Mannschaftstrainings mitmachen kann und dementsprechend hoffen wir, dass es dann für Sonntag schon reicht“, erklärte der 39-Jährige auf der Spieltagspressekonferenz.

„Raphael Guerreiro hat einen Schlag abbekommen auf den Fuß. Es ist ein bisschen angeschwollen, aber auch da gehts darum, ob er heute oder morgen dann spätestens einsteigt ins Training, sodass wir da positiv sind, dass er uns am Sonntag zur Verfügung steht.“

Hinter dem Einsatz von Raphael Guerreiro steht noch ein Fragezeichen.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Marco Reus steht vor einem Comeback

In beiden Fällen ist der Übungsleiter also vorsichtig optimistisch. Im Abwehr-Zentrum hat er einmal mehr die Qual der Wahl. Zuletzt bekam Nico Schlotterbeck eine Pause. Gut möglich, dass der Ex-Freiburger nun aber wieder in die Start-Aufstellung rutscht und dafür Niklas Süle eine Pause erhält, der zuletzt viele Spiele am Stück absolvierte.

Im Mittelfeld gibt es dagegen wenig Anlass für größere Veränderungen. Erfreulich ist aus BVB-Sicht, dass Marco Reus aller Voraussicht nach wieder in den Kader zurückkehrt. Ob er allerdings direkt eine Option für die Startelf ist, wollte Edin Terzic nicht verraten. Nach seinem rund dreiwöchigen Ausfall ist jedoch eher mit einer Joker-Rolle zu rechnen.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Einsatz von Anthony Modeste fraglich

Somit ergäbe sich im Mittelfeld dasselbe Bild wie zu Beginn der Woche. Salih Özcan und Jude Bellingham spielen in der Schaltzentrale gemeinsam mit dem offensiveren Julian Brandt. Auf den Flügeln kommen dann wohl Karim Adeyemi und Donyell Malen zum Zug.

BVB-Kapitän Marco Reus steht vor einem Comeback.

Die übliche Frage, wer am Sonntag von Beginn an im Sturm aufläuft, hat sich in den vergangenen Tagen quasi von allein geklärt. Youngster Youssoufa Moukoko wird es richten, da sein Konkurrent nicht zu 100 Prozent fit ist.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: So könnte Borussia Dortmund spielen

„Anthony Modeste hat etwas gespürt. Nach seiner Auswechslung hat er signalisiert, dass er ein bisschen was am Oberschenkel gespürt hat. Aber auch da sieht es gut aus, dass es da nichts Großes ist. Eigentlich war geplant, dass er am Freitag wieder Teile des Mannschaftstrainings mitmacht, aber leider hatte er in den letzten Tagen mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen“, klärte Edin Terzic auf.

„Da müssen wir einfach gucken wie es dann reicht und ob er sich dann am Samstag in der Lage fühlt zu trainieren und die Reise nach Berlin mitmachen kann.“

Mögliche Aufstellung BVB: Kobel - Wolf, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Özcan, Bellingham - Brandt, Adeyemi, Malen - Moukoko

Rubriklistenbild: © Revierfoto via Imago

Mehr zum Thema