DFB-Pokal

BVB-Aufstellung gegen Hannover 96: Terzic schont Bellingham und Hummels

Wie sieht die Aufstellung im DFB-Pokal gegen Hannover aus? Der BVB sinnt auf Wiedergutmachung nach der vergangenen Pleite. Es gibt aber erste Hürden.

Update, Mittwoch (19. Oktober), 17.09 Uhr: Der BVB hat nun die Aufstellung für das Spiel gegen Hannover 96 bekannt gegeben. So sieht die Startelf des Revierklubs aus:
Kobel - Meunier, Süle, Schlotterbeck, Guerreiro - Can, Özcan - Hazard, Brandt, Malen - Moukoko

Update, Mittwoch (19. Oktober), 11.57 Uhr: Jetzt ist klar: Marco Reus wird heute Abend definitiv nicht zur Verfügung stehen. Sport1-Reporter Patrick Berger spricht von einem „leichten Rückschlag“, der Einsatz in Berlin sei zu früh gekommen. Daher reiste der Kapitän erst gar nicht mit nach Niedersachsen. Somit könnte die BVB-Aufstellung in Hannover wie folgt aussehen:
Kobel - Meunier, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Bellingham, Özcan - Hazard, Brandt, Malen - Modeste

BegegnungHannover 96 - Borussia Dortmund
WettbewerbDFB-Pokal
RundeZweite Runde

BVB-Aufstellung gegen Hannover 96: Trotz vollem Kader droht die Zwickmühle

Erstmeldung, Dienstag (18. Oktober), 20.07 Uhr: Die englischen Wochen nehmen für den BVB kein Ende. Als Nächstes steht Hannover 96 im DFB-Pokal an. Wenn der Ball am Mittwoch (19. Oktober) ab 18 Uhr in der Heinz von Heiden Arena rollt, wollen die Borussen die vergangenen Sieglos-Partien wettmachen. Fraglich ist allerdings, wie Edin Terzic bei der Aufstellung gegen den Zweitligisten vorgeht – zumal ein erneuter Ausfall von Marco Reus droht.

Denn natürlich haben die Schwarz-Gelben den Anspruch, gegen Hannover 96 zu gewinnen. Doch klagen die BVB-Stars, unter ihnen Jude Bellingham, über Müdigkeit angesichts der anhaltenden Dreifach-, respektive Vierfach-Belastung mit der Nationalmannschaft. Die Frage ist, ob der Übungsleiter einigen Stammkräften zunächst eine Pause zugesteht, oder alles in die Aufstellung wirft, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Im Tor von Borussia Dortmund ist Gregor Kobel gesetzt. Trotz seines Patzers beim 0:2 gegen Union Berlin genießt er das Vertrauen des Trainers. Edin Terzic erklärte in der Pressekonferenz, dass der Keeper selbst wüsste, dass es nicht seine beste Leistung gewesen sei. In der Vergangenheit hat der Schlussmann die Mannschaft aber so oft gerettet, dass den Coach am meisten störe, „dass wir es nicht geschafft haben, als Mannschaft den Fehler auszubügeln“.

BVB-Aufstellung gegen Hannover 96 im DFB-Pokal: Marius Wolf fehlt Dortmund

Nachdem die Dreier- beziehungsweise Fünferkette gegen die Köpenicker nicht aufgegangen war, dürfte Edin Terzic gegen Hannover 96 in der Abwehr wieder auf eine Viererkette setzen. Marius Wolf kämpft noch mit den Folgen seines Infekts. Er ist nicht Teil des Kaders. Als Rechtsverteidiger dürfte dementsprechend Thomas Meunier auflaufen.

Auf der linken Seite ist Guerreiro gesetzt. In der Innenverteidigung hat Edin Terzic die Qual der Wahl. Da Mats Hummels schon lange nicht mehr auf dem Platz zum Meinungsführer. Seine klaren Ansagen zur Spielweise des BVB haben eine Debatte losgetreten. Er dürfte auch auflaufen. Da Niklas Süle zuletzt viel Spielzeit sammeln könnte, dürfte dieses Mal Nico Schlotterbeck von Beginn an auflaufen.

Wie startet Edin Terzic im DFB-Pokal gegen Hannover 96? Der BVB-Trainer muss erste Hürden meistern.

BVB-Aufstellung gegen Hannover 96 im DFB-Pokal: Spielt der müde Jude Bellingham erneut?

In der Mittelfeldzentrale herrscht das erste große Fragezeichen bei der Aufstellung. Läuft Leistungsträger Jude Bellingham gegen Hannover 96 von Beginn an auf, nachdem man ihm die Müdigkeit gegen Union Berlin schon ansehen konnte? Davon ist fast auszugehen. Es ist nicht die Art des BVB-Trainers, seinen Gegner – auch wenn es ein Zweitligist ist – zu unterschätzen.

An seiner Seite dürfte, wie in jüngster Vergangenheit oft, Salih Özcan spielen. Der, abseits seiner Aussetzer gegen Union, solide Spiele in Schwarz-Gelb absolvierte.

BVB-Aufstellung gegen Hannover 96 im DFB-Pokal: Marco Reus verfrüht vom Trainingsgelände abgereist

In der Offensive bahnt sich das nächste Fragezeichen an. Eigentlich wäre BVB-Kapitän Marco Reus ein Kandidat für die Startelf gewesen. Doch wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe der Angreifer das Trainingsgelände am Dienstag (18. Oktober) 30 Minuten vor der Mannschaft verlassen. Hier bleibt abzuwarten, welche Hintergründe der verfrühte Abgang hatte.

An seiner Seite könnten Thorgan Hazard und Julian Brandt spielen. Fällt Marco Reus aus, könnten Donyell Malen oder Karim Adeyemi in die Startelf rutschen. Im Sturm dürfte Anthony Modeste wieder den Vorzug gegenüber Youssoufa Moukoko erhalten, da der Youngster zuletzt viel Einsatzzeit gesammelt hat.

RUHR24 tippt auf diese Aufstellung des BVB gegen Hannover 96 (live im TV und Stream):
Kobel - Meunier, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Bellingham, Özcan - Hazard, Brandt, Malen - Modeste

Rubriklistenbild: © Michael Taeger/Imago

Mehr zum Thema