Bild: David Inderlied/dpa

Nach fünf Pflichtspielen steht die erste Länderspielpause der Saison an. Zwölf BVB-Profis sind mit ihrer Nationalmannschaft im Einsatz.

  • Zwölf BVB-Spieler sind international im Einsatz.
  • Leo Balerdi feierte sein Debüt in der argentinischen Nationalmannschaft.
  • Jadon Sancho erzielte seinen ersten Treffer im Trikot der englischen Nationalmannschaft.

Mittwoch, (11. September), 7 Uhr: Jadon Sancho wurde beim 5:3-Sieg der englischen Nationalmannschaft gegen den Kosovo in der 85. Minute ausgewechselt.

Raphael Guerreiro kam beim 5:1-Sieg von Portugal gegen Litauen 90 Minuten zum Einsatz.

Leo Balerdi wurde bei Argentiniens 4:0-Sieg gegen Mexiko in der 83. Minute eingewechselt. Am 9. Oktober trifft die argentinische Nationalmannschaft in Dortmund auf Deutschland. Leo Balerdi könnte somit zu seinem ersten Einsatz im Westfalenstadion nicht im BVB- sondern im Nationalelf-Trikot kommen.

Sancho feiert Tor-Debüt für England

21.43 Uhr: Jadon Sancho brilliert gegen den Kosovo. Der 19-jährige BVB-Profi erzielte bereits in der ersten Halbzeit (5:1) einen Doppelpack für England.

Mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 erzielte Sancho seinen ersten Treffer im Trikot der englischen Nationalmannschaft.

21.15 Uhr: Die dänische U21 hat ihr in der EM-Qualifikation 2:1 gegen Rumänien gewonnen. Jacob Bruun Larsen (20) kam über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Der BVB-Profi bereitete den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung der Dänen vor.

20.16 Uhr: Um 20.45 Uhr spielt England gegen den Kosovo. BVB-Profi Jadon Sancho (19) steht in der Anfangsformation der „Three Lions“.

Zeitgleich spielt Portugal in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 gegen Litauen. Von Anfang an mit dabei ist Raphael Guerreiro (25) von Borussia Dortmund.

Update, Dienstag (10. September), 7 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft besiegt Nordirland mit 2:0 durch Tore von Marcel Halstenberg und Serge Gnabry. Julian Brandt kam 90 Minuten zum Einsatz, Marco Reus wurde in der 85. Minute ausgewechselt.

Update, Montag (09. September), 21:35 Uhr: Zur Pause steht es in Belfast 0:0. Die deutsche Mannschaft tut sich sehr schwer. Marco Reus gelingt nicht viel, Julian Brandt ist eines der wenigen belebenden Elemente in der Offensive der DFB-Elf.

Update, Montag (09. September), 19:35 Uhr: Mit Marco Reus und Julian Brandt stehen zwei Borussen in der Startelf für das EM-Qualifikationsspiel in Nordirland. Anpfiff ist um 20:45 Uhr.

Lothar Matthäus hatte in einem Gespräch mit der Bild einen Einsatz von Kai Havertz statt Marco Reus gefordert.

Update, Sonntag (8. September), 22.40 Uhr: Paco Alcácer erzielte zwei Tore (89., 90.+2) beim 4:0-Sieg der Spanier über die Färöer Inseln. Der 26-Jährige wurde in der 60. Minute eingewechselt.

Update, Sonntag (8. September), 20.50 Uhr: Paco Alcácer sitzt gegen die Färöer Inseln zunächst auf der Bank. Thomas Delaney spielte bei Dänemarks 0:0 in Georgien 90 Minuten durch.

Update, Sonntag (8. September), 19.20 Uhr: „Nicht mein Anspruch“: BVB-Neuzugang Julian Brandt ist unzufrieden mit zu geringen Einsatzzeiten in der DFB-Elf.

Update, Sonntag (8. September), 16.30 Uhr: Sportdirektor Michael Zorc teilt mit, dass die verletzten Nico Schulz und Manuel Akanji bereits zum kommenden Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen wieder im BVB-Kader stehen könnten.

Update, Sonntag (8. September), 9.20 Uhr: Beim 4:2 der Portugiesen gegen Serbien spiele Raphael Guerreiro 90 Minuten als Linksverteidiger. Jadon Sancho wurde beim 4:0 der Engländer gegen Bulgarien in der 71. Minute eingewechselt. Heute Abend sind Paco Alcacer für Spanien und Thomas Delaney für Dänemark im Einsatz.

Update, 19.27 Uhr: Bundestrainer Joachim Löw sprach über ein mögliches Comeback von Mats Hummels in der DFB-Elf.

Update, 12.45 Uhr: Heute sind Jadon Sancho, Raphael Guerreiro und Achraf Hakimi im Einsatz.

Update, Samstag (7. September), 8.50 Uhr: Marco Reus (61 Minuten Spielzeit). Nico Schulz (90 Minuten) und Julian Brandt (6 Minuten) verlieren mit dem DFB-Team 2:4 gegen die Niederlande.

Update, 19.40 Uhr: Marco Reus und Nico Schulz stehen in der Anfangsformation für des EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande. Julian Brandt sitzt zunächst auf der Bank.

So spielt die DFB-Elf: Neuer  – Ginter, Süle, Tah – Klostermann, Kimmich, Kroos ,Schulz, Gnabry, Werner – Reus

Das Spiel wird um 20.45 Uhr angepfiffen und von RTL im Free TV übertragen.

Akanji verletzt sich bei Schweiz-Länderspiel

Update, 17.40 Uhr: Manuel Akanji zog sich bei einem Länderspiel mit der Schweizer Nationalmannschaft eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Er wird umgehend zur eingehenden Untersuchung nach Dortmund zurückkehren.

Update, Freitag (6. September), 10.05 Uhr: Am Freitag sind wiederum vier BVB-Spieler im Länderspieleinsatz. Jacob Bruun Larsen spielt mit der dänischen U21-Nationalmannschaft gegen Ungarn. Zudem trifft das deutsche Trio Marco Reus, Julian Brandt und Nico Schulz mit dem DFB-Team auf die Niederlande.

Die in Dortmund verbliebenen Borussen treffen heute im Testspiel auf Energie Cottbus. Die Partie wird live von Sport1 und BVB übertragen.

Wir halten euch zudem in unserem Liveticker über alle Wichtige zur Partie im Stadion der Freundschaft auf dem Laufenden.

Update, Freitag (6. September), 6.30 Uhr: Leo Balerdi kam beim 0:0-Unentschieden zwischen Argentinien und Chile nicht zum Einsatz.

Update, Freitag (6. September), 6.15 Uhr: Paco Alcácer erzielte beim 2:1-Sieg der spanischen Nationalmannschaft gegen Rumänien das zwischenzeitliche 2:0 und wurde in der 85. Minute ausgewechselt.

Thomas Delaney konnte sich beim 6:0-Sieg der dänischen Nationalmannschaft gegen Gibraltar ebenfalls auf der Torschützenliste eintragen und wurde in der 77. Minute ausgewechselt.

Dan-Axel Zagadou traf beim Sieg der Französischen U21 gegen Albanien zum 4:0-Endstand.

Manuel Akanji stand beim 1:1-Unentschieden zwischen der Schweiz und Irland 90 Minuten auf dem Platz.

Update, Donnerstag (5. September), 12 Uhr: Am Donnerstag sind mit Manuel Akanji, Thomas Delaney, Paco Alcácer und Dan-Axel Zagadou vier BVB-Spieler im Länderspieleinsatz. Alle vier Borussen stehen in der Startelf. Zudem trifft Argentinien am frühen Freitagmorgen (4 Uhr) mit Leo Balerdi auf Chile.

Ursprungsmeldung, Mittwoch (5. September): Nach der enttäuschenden 1:3-Niederlage bei Union Berlin reisten insgesamt 13 Nationalspieler des BVB zu ihrer Länderauswahl. Thorgan Hazard (26), der trotz einer Rippenverletzung zum belgischen Aufgebot gehörte, verließ das Teamquartier am Dienstag (3. September) wieder. Somit verbleiben 13 Akteure, die in Quali-Duellen oder Testspielen aktiv sind.

Manuel Akanji (24): Dortmunds Innenverteidiger, der beim BVB den eigenen Ansprüchen hinterherhinkt, ist mit der Schweiz in der EM-Qualifikation gefordert. Am 5. September geht es in Dublin gegen Irland (20.45 Uhr). Drei Tage später empfangen die Eidgenossen Gibraltar in Sion (18 Uhr).

BVB-Torjäger Alcácer vor Spanien-Comeback

Paco Alcácer (25): Der BVB-Torjäger steht vor einem Comeback in der spanischen „Selección“. Fast ein Jahr nach seinem letzten Einsatz gehört der 25-Jährige wieder zum Kader. In der EM-Qualifikation treffen die Spanier auf Rumänien (5. September, 20.45 Uhr, Bukarest) und die Färöer-Inseln (8. September, 20.45 Uhr, Gijón).

Paco Alcacer wird derzeit in den höchsten Tönen gelobt. Foto: dpa
Paco Alcacer steht vor einem Comeback für Spanien, Foto: dpa

Julian Brandt (23), Marco Reus (30) und Nico Schulz (26): Deutschland bekommt es in der EM-Qualifikation mit den Niederlanden (6. September, 20.45 Uhr, Hamburg) und Nordirland (9. September, 20.45 Uhr, Belfast) zu tun.

Jacob Bruun Larsen (20): Mit Dänemarks U21 trifft der Offensivspieler am 6. September in Aalborg auf Ungarn. An gleicher Stelle geht es drei Tage später gegen Rumänien um Punkte für die EM-Qualifikation (Anstoß jeweils 18.30 Uhr).

Balerdi erstmals in Argentiniens A-Kader

Leonardo Balerdi (20): Große Ehre für das BVB-Abwehrtalent. Der 20-Jährige wurde erstmals für die argentinische A-Nationalmannschaft nominiert. In den Länderspielen gegen Chile (6. September, 4 Uhr, Los Angeles) und Mexiko (10. September, 4 Uhr, San Antonio) könnte er sein Debüt für die „Albiceleste“ geben.

Thomas Delaney (28): Für den Mittelfeldabräumer stehen mit Dänemark zwei Auswärtsspiele in der EM-Qualifikation auf dem Plan. Zunächst reist „Danish Dynamite“ nach Gibraltar (5. September, 20.45 Uhr). Der zweite Gegner heißt Georgien (8. September, 18 Uhr, Tiflis).

Raphael Guerreiro (25): Der BVB-Allrounder, der in Dortmund vor einer Vertragsverlängerung stehen könnte, geht mit Portugal in der EM-Qualifikation ebenfalls auf Reisen. In Serbien (7. September, 20.45 Uhr, Belgrad) und Litauen (10. September, 20.45 Uhr, Vilnius) ist der Nations League-Sieger klarer Favorit.

Raphael Guerreiro-dpa
Raphael Guerreiro im Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft, Foto: dpa

Hakimi hilft bei Marokkos U23 aus

Achraf Hakimi (20): Der marokkanische A-Nationalspieler hilft in dieser Länderspielpause bei der U23 aus. Während die Senioren lediglich zwei Testspiele bestreiten, kämpft das Nachwuchsteam gegen Mali (7. September in Marrakesch, 10. September in Bamako) um die Qualifikation für den U23-Afrika-Cup, der im November stattfindet. Die besten drei Mannschaften des Turniers qualifizieren sich für die Olympischen Spiele.

Jadon Sancho (19): Die „Three Lions“ haben in der EM-Qualifikation dagegen zwei Heimspiele. In Wembley trifft man auf Bulgarien (7. September, 18 Uhr) und in Southampton auf den Kosovo (10. September, 20.45 Uhr).

Dan-Axel Zagadou (20): Vor heimischer Kulisse darf der BVB-Abwehrspieler gegen Albanien (5. September, 21 Uhr, Amiens) und Tschechien (9. September, 21 Uhr, Troyes) auf sein Debüt in der französischen U21 hoffen.