Unterstützung für Favre: Diese Funktion soll Otto Addo beim BVB übernehmen

+

Zwischen 1999 und 2005 spielte Otto Addo für den BVB. Laut einem Medienbericht kehrt Addo nun nach Dortmund zurück. Diese Funktion soll er übernehmen.

Zwischen 1999 und 2005 spielte Otto Addo für den BVB. Danach war er bei mehreren Vereinen als Co-Trainer tätig. Laut einem Medienbericht steht nun eine Rückkehr nach Dortmund bevor.

Update, Sonntag (14. April), 23.30 Uhr: Der kicker bestätigt in seiner Montagsausgabe, dass Otto Addo zur neuen Saison zum BVB wechselt. Nach Angaben des Fachmagazins soll Addo wie bisher in Gladbach "als Trainer und 'Bessermacher' an der Schnittstelle zwischen Lizenz- und Nachwuchsbereich arbeiten".

Dabei gehe es auch um eine Entlastung des Trainerteams um Lucien Favre. Dieses könne "sich nicht mit der nötigen Intensität um Nachwuchsspieler kümmern." Eine offizielle Bestätigung des Vereins habe es noch nicht gegeben.

Otto Addo absolvierte über 100 Pflichtspiele für den BVB

Ursprungsmeldung, Samstag (13. April): Otto Addo ist vielen BVB-Fans bis heute ein Begriff. In sechs Jahren absolvierte er rund 100 Pflichtspiele für Schwarzgelb. Dabei gelangen ihm 31 Torbeteiligungen (16 Tore, 15 Assists).

Besonders eindrucksvoll in Erinnerung blieb dabei ein Tor aus dem September 2003. Trotz eines zuvor erlittenen Kreuzbandrisses traf er damals im Europapokal-Duell bei Austria Wien.

Nun könnte der mittlerweile 43-Jährige vor einer Rückkehr zum BVB stehen. Wie die Rheinische Post berichtet, soll Addo zur kommenden Saison nach Dortmund wechseln.

Otto Addo trainierte Ex-BVB-Spieler Emre Mor

Otto Addo sammelte in den letzten Jahren Erfahrung als Co-Trainer. Nach seinem Karriereende im Sommer 2008 arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre für die U19 des Hamburger SV.

Im Anschluss an eine zweijährige Zeit als Chefscout beim ghanaischen Fußballverband folgte von Januar 2016 bis Juni 2017 ein Engagement beim dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland. Dort förderte Addo unter anderem den ehemaligen BVB-Spieler Emre Mor.

Otto Addo als Ansprechpartner für den Nachwuchs

Seit der Saison 2017/18 ist er für Borussia Mönchengladbach tätig. Im Trainerteam von Dieter Hecking liegt sein Aufgabenschwerpunkt in der Betreuung junger Spieler, die sich auf dem Sprung zur ersten Mannschaft befinden.

Gut möglich, dass Otto Addo auch beim BVB so eine Rolle einnimmt. So könnte er in Dortmund als Verbindungsglied zwischen Profimannschaft und Jugendabteilung fungieren. Hier würde er wieder auf seine ehemaligen Teamkollegen Sebastian Kehl (Leiter der Lizenzspielerabteilung) und Lars Ricken (Nachwuchskoordinator) treffen.

Aktuelle BVB-Themen

Ein weiteres Talent hat auf sich aufmerksam gemacht. Immanuel Pherai wird eine große Zukunft beim BVB vorausgesagt. Der BVB hat das nächste US-Talent an der Angel. Ist Gio Reyna der nächste Pulisic?