Bild: dpa

Der Transfer von Abdou Diallo (23) zu Paris St. Germain ist perfekt. Der BVB streicht dafür wohl eine beachtliche Ablösesumme ein.

  • Abdou Diallo wird den BVB verlassen.
  • Der Innenverteidiger wird für 32 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain Wechseln
  • Michael Zorc bestätigt den Wechsel in einer Medienrunde in Seattle.

Update, Dienstag (16. Juli), 17.20 Uhr: Borussia Dortmund hat den Wechsel von Abdou Diallo zu Paris Saint-Germain soeben offiziell bestätigt.

„Im Defensivbereich sind wir gut aufgestellt, sowohl was die Anzahl der Spieler als auch deren Qualität angeht. Abdou wollte das Angebot aus seinem Heimatland unbedingt annehmen, und für uns ist es ein ausgesprochen werthaltiges“, erklärt Michael Zorc in der BVB-Pressemitteilung.

+++BVB-Sorgenkind Guerreiro: fehlende Angebote – Verlängerung in Dortmund?+++

Update, Dienstag (16. Juli), 10.40 Uhr: Michael Zorc hat in einer Journalistenrunde in Seattle bestätigt, dass Abdou Diallo zu Paris Saint-Germain wechseln wird. Die offizielle Verkündung soll zeitnah erfolgen.

+++PSG eröffnet Jugendakademie in Dortmund – mehr Konkurrenz für den BVB+++

„Abdou hat für sich entschieden, dass er eine andere Herausforderung annehmen möchte und für uns hat es wirtschaftlich gepasst. Deshalb haben wir dem Wechsel zugestimmt“, erklärte der BVB-Sportdirektor gegenüber den mitgereisten Medienvertretern.

+++BVB: Mandzukic vor Wechsel? – Entscheidung über Juve-Abschied steht offenbar kurz bevor+++

Update, Sonntag (14. Juli), 22.15 Uhr: Nach Informationen der Ruhr Nachrichten und des kicker wird der BVB bis zu 34 Millionen Euro für Abdou Diallo kassieren. 32 Millionen Euro fließen demnach sofort. Zusätzlich können zwei Millionen Euro an Bonuszahlungen (ab einer bestimmten Zahl von Einsätzen) dazukommen.

+++ Als Neymar-Ersatz: Lockt Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel Ousmane Dembélé nach Paris? +++

Noch gebe es zwar keine schriftliche Vereinbarung zwischen den Vereinen. Sollte Diallo am Montag (15. Juli) seinen Medizincheck bestehen, würde der Transfer aber zeitnah über die Bühne gehen, so die Ruhr Nachrichten.

Update, Sonntag (14. Juli), 21 Uhr: Mittlerweile gibt es auch eine deutschsprachige Quelle, die den bevorstehenden Transfer von Abdou Diallo zu PSG bestätigt. Laut Sky Sport soll Diallo am Montag (15. Juli) nicht mit dem BVB in die USA reisen. Stattdessen werde er beim französischen Meister in Kürze einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

Ursprungsmeldung, Sonntag (14. Juli), 18.38 Uhr: Wie die französische Sportzeitung L’Equipe berichtet, steht Diallo unmittelbar vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Der Verein von Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel soll demnach eine Ablösesumme von 32 Millionen Euro nach Dortmund überweisen. Ein Medizincheck sei zudem bereits in Planung.

Diallo vom BVB zu PSG? Unterschrift wohl in den nächsten Tagen

Wie der Journalist Manu Lonjon berichtet, sind die Verhandlungen weit fortgeschritten. Mit einer Bekanntgabe des Transfers sei am Montag oder Dienstag zu rechnen. Der Spieler ist in jedem Fall nicht mit in die USA aufgebrochen.

Diallo war zuletzt bereits mit PSG in Verbindung gebracht worden. Nach der Verpflichtung von Mats Hummels besitzt der BVB ein Überangebot an Innenverteidigern. Auf den defensiven Außenpositionen auszuhelfen, sei für ihn auf Dauer keine Option mehr, hatte Diallo zuletzt angekündigt.

Management des Spielers dementiert PSG-Wechsel nicht

Trotz eines Vertrages bis 2023 könnte die Zeit des Franzosen, der 2018 für 28 Millionen Euro aus Mainz gekommen war, bei Borussia Dortmund bereits nach einem Jahr abgelaufen sein. Diallos Management wollte das Gerücht auf Anfrage der Ruhr Nachrichten weder bestätigen noch dementieren.

Auch Raphael Guerreiro und Julian Weigl stehen angeblich auf der Wunschliste von PSG-Coach Thomas Tuchel.

Update, Freitag (19. Juli):Jürgen Klopp hat sich über Mats Hummels und den BVB geäußert. Es gab auch kritische Dinge.