Bild: dpa

Mehrere Medien bringen Abdou Diallo (23) mit Paris SaintGermain in Verbindung. Doch der Verteidiger hat bisher keinen Wechselwunsch beim BVB angemeldet.

  • Abdou Diallo könnte den BVB in Richtung PSG verlassen.
  • Er selbst hat sich in einem Interview mit der französischen L’Equipe geäußert.
  • Hummels sei ein Konkurrent auf seiner Lieblingsposition im Zentrum.

Diallo hat auf den Transfer von Mats Hummels (30) reagiert. Gegenüber der französischen Sportzeitung L’Equipe äußerte sich der 23-jährige Innenverteidiger über das vermeintliche Interesse von PSG, das wohl auch an Raphael Guerreiro interessiert ist, und seinen neuen Konkurrenten.

Diallo äußert sich über BVB-Neuzugang Hummels

„Er ist ein Spieler mit viel Historie für diesen Verein und in diesem Land. Er bringt viel Erfahrung mit“, so Diallo. Doch der Verteidiger ist sich auch bewusst, dass er einen Konkurrenten auf seiner Position hinzubekommen hat.

Diallo im Visier von PSG?
Abdou Diallo vom BVB soll unter anderem das Interesse von Paris Saint-Germain geweckt haben. Foto: dpa / Montage: RUHR24

Diallo: „Man sollte es als eine Herausforderung betrachten. Er ist ein ernsthafter Konkurrent.“ Der 23-Jährige, den Lucien Favre (61) in der vergangenen Saison häufig als Linksverteidiger aufgestellt hat, möchte in der kommenden Spielzeit im Abwehrzentrum auflaufen.

Er habe ausgeholfen. Aber er sei kein Marcelo (Außenverteidiger von Real Madrid, Anm. d. Red.).

+++ Das sagen Thiago, Sandro Wagner und Matthäus zur Dortmunder Transferoffensive +++

Diallo hebt hervor, dass er eigentlich Innenverteidiger sei. Zudem sei es frustrierend gewesen, da er in großen Spiele häufig auf links agieren musste. „Das ist nicht mein Projekt“, so der Innenverteidiger.

Diallo wartet auf ein Gespräch mit dem BVB

Angesprochen auf die Frage, ob er bei Borussia Dortmund bleiben wolle, antwortete Diallo folgendermaßen: „Man muss schauen, ob die Vision noch identisch ist. Sollten wir auf einer Wellenlänge sein, treffen wir eine Entscheidung.“ Der Verteidiger warte auf die Gespräche mit den Verantwortlichen von BVB. Mittlerweile soll ein Diallo-Wechsel zu PSG allerdings unmittelbar bevorstehen.

Abdou Diallo vom BVB (l.) und Yussuf Poulsen von RB Leipzig. Foto: Guido Kirchner/dpa
Abdou Diallo vom BVB (l.) und Yussuf Poulsen von RB Leipzig. Foto: Guido Kirchner/dpa

Diallo stellt gegenüber der L’Equipe klar: Der Verein habe ihm nicht gesagt, dass er wechseln solle. Sky-Reporter Max Bielefeld berichtete am 1. Juli, dass der 23-Jährige mit einem Abschied aus Dortmund liebäugele. Der Grund sei der Wechsel von Hummels zum BVB gewesen.

Diallo gegen Hummels gegen Akanji gegen Zagadou?

Beim BVB könnte es in der Saison 2019/2020 im Abwehrzentrum nach den jüngsten Entwicklungen auf dem Transfermarkt eng werden. Neben Diallo und Hummels stehen Trainer Favre aktuell auch noch Manuel Akanji (23), Dan-Axel Zagadou (20), Leonardo Balerdi (20) und Ömer Toprak (29) zur Verfügung.

Zudem gibt es auch noch Aushilfsverteidiger Julian Weigl (23). Der 23-Jährige könnte den BVB bei einem passenden Angebot verlassen. Insgesamt stehen drei BVB-Spieler auf der Liste von PSG-Coach Thomas Tuchel.

+++ Bis zu elf Spieler sollen den BVB noch verlassen +++

Wie Borussia Dortmund plant, ist aktuell ungewiss. Toprak dürfte trotz seiner Ankündigung, um seinen Platz zu kämpfen, außen vor sein. Balerdis Zeit, so wurde in der vergangenen Spielzeit angekündigt, soll nun kommen. Aktuell wirkt es so, als würden Akanji, Hummels, Diallo und Zagadou um zwei Plätze streiten.