Gemischte Gefühle in Dortmund

DFB-Hammer: BVB-Kapitän Marco Reus verdrängt Star vom FC Bayern

Diverse Nationalspieler sind bereits vorzeitig verletzt zum BVB zurückgekehrt. Einer, der noch spielen könnte, ist Marco Reus.

Hamburg – Heute Abend (20.45 Uhr) kann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft einen weiteren Schritt in Richtung WM 2022 machen, die in Katar stattfindet. Im WM-Qualifikationsspiel trifft Deutschland in Hamburg auf Rumänien und könnte dann den guten Eindruck bestätigen, den es zum Start unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick gab.

NameMarco Reus
Geboren31. Mai 1989 (Alter 32 Jahre), Dortmund
Größe1,80 Meter
Gewicht71 Kg
EhepartnerinScarlett Gartmann
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

DFB-Hammer: BVB-Kapitän Marco Reus verdrängt Thomas Müller vom FC Bayern aus der Startelf

Der gab vor der Partie den Innenverteidigern Niklas Süle und Antonio Rüdiger eine Einsatzgarantie. Ansonsten aber gäbe es nur wenige Spieler, die einen Stammplatz im DFB-Team sicher haben, unterstrich Hansi Flick.

Das bekommt nun offenbar sogar Thomas Müller zu spüren, dem stillen Star vom FC Bayern München. Denn wie Sport1 berichtet, muss die hängende Spitze in der Aufstellung Platz Marco Reus machen. Zumindest stand der BVB-Kapitän am Donnerstag (7. Oktober) beim Abschlusstraining in der Startelf. Borussia Dortmund dürfte das mit gemischten Gefühlen betrachten.

Marco Reus (BVB) in der DFB-Aufstellung für das WM-Quali-Spiel Deutschland gegen Rumänien

In dem Bericht heißt es weiter, dass neben den gesetzten Innenverteidigern außerdem Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Florian Wirtz und Timo Werner in der vermeintlichen Startelf für das DFB-Länderspiel gegen Rumänien standen. Heißt: Wenn der BVB-Kapitän ebenfalls von Beginn an spielt, wären nur noch zwei Positionen vakant.

Marco Reus könnte dann entweder hinter oder neben Timo Werder und Serge Gnabry spielen. Ganz gleich, wie es kommt: Borussia Dortmund dürfte hoffen, dass sich der 32-Jährige nicht verletzt. Schon die vergangene Länderspielphase musste der Offensiv-Star der Westfalen verletzungsbedingt abbrechen.

BVB-Kapitän Marco Reus (l.) könnte in der DFB-Startelf Thomas Müller vom FC Bayern verdrängen.

BVB zittert: Mehrere Profis von Länderspielen verletzt zurückgekehrt

Die Schwarz-Gelben sind schon so aktuell arg gebeutelt. Zuletzt kehrten Thorgan Hazard, Raphael Guerreiro und Youssoufa Moukoko verletzt von den Länderspielen zum BVB zurück.

Mats Hummels, Thomas Meunier und Marius Wolf waren schon beim 2:1-Sieg in der Liga gegen den FC Augsburg verletzt ausgewechselt worden und Gregor Kobel sagte anschließend der Schweiz wegen Knie-Problemen ab. Erling Haaland fiel bekanntlich schon zuvor aus. Immerhin: Der Stürmer-Star von Borussia Dortmund hat zumindest wieder mit dem Lauftraining begonnen.

Marco Reus: DFB-Konkurrenz mit Thomas Müller und Kai Havertz gigantisch

Derweil wird Hansi Flick die bestmögliche Aufstellung für Deutschland auswählen wollen. Unklar scheinen nur noch die Außenverteidiger-Positionen zu sein.

Klar ist die Besetzung in der Offensive übrigens deswegen nicht. Schließlich muss sich Marco Reus nicht nur gegen Thomas Müller, sondern ebenso gegen Kai Havertz (FC Chelsea) durchsetzen. Ein echtes Luxusproblem, das die DFB-Elf auf der Position hat.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema