Derby: Schalke und BVB in der Statistik-Analyse - trotz Remis viele Sieger

Axel Witsel vom BVB und Amine Harit vom FC Schalke 04 beim Derby im Zweikampf. Foto: Bernd Thissen/dpa
+
Axel Witsel vom BVB und Amine Harit vom FC Schalke 04 beim Derby im Zweikampf. Foto: Bernd Thissen/dpa

Das Derby zwischen dem Schalke und dem BVB endete 0:0 unentschieden. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es dennoch Gewinner gab. Hier die Infos.

Das 95. Bundesliga-Derby zwischen dem FC Schalke 04 und dem BVB endete 0:0 unentschieden. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es dennoch Gewinner gab.

  • Jadon Sancho war der torgefährlichste Spieler im Derby.
  • Guido Burgstaller absolvierte 101 intensive Läufe.
  • Schalke gab mehr Torschüsse ab, der BVB gewann mehr Zweikämpfe.

Torloses Derby zwischen dem BVB und Schalke hat Tradition

Keine Tore im Derby (der Ticker zum Nachlesen) zwischen Schalke und dem BVB. Angesichts der Ergebnisse in der jüngeren Vergangenheit hätten damit wohl nur die wenigsten gerechnet. Borussia Dortmund steht somit gegen den VfL Wolfsburg unter Zugzwang (zum Nachlesen im Live-Ticker). Zu frisch sind noch die Erinnerungen an das Duell aus dem April dieses Jahres. Damals feierten die Königsblauen einen 4:2-Sieg in Dortmund. Auch das legendäre 4:4 im November 2017 liegt noch nicht lange zurück.(Hier geht es zum Live-Ticker des Pokalspiels zwischen dem BVB und Gladbach)

Derby zwischen Schalke und BVB endet in der Bundesliga zum elften Mal ohne Tore

Generell kommt ein 0:0 im Derby aber wenig überraschend. Laut dem Datendienst Opta trennten sich Schalke, das nun wegen einer Verletzung wochenlang auf Benjamin Stambouli verzichten muss, und der BVB in der Bundesliga bereits zum elften Mal torlos.

Keine andere Partie endete häufiger mit diesem Resultat. Dabei hätte es einen Treffer zwischen Schalke und dem BVB durch einen Elfmeter geben können - die Situation bewertete anschließend auch der DFB. Trotz fehlender Tore gab es am Samstag (26. Oktober) aber auch Gewinner.

Derby zwischen Schalke und dem BVB: Jadon Sancho und Rabbi Matondo mit den meisten Torschüssen

Wie ein Blick in die Statistik von Bundesliga.com zeigt, war BVB-Dribbler Jadon Sancho (19) mit vier Torschüssen torgefährlichster Spieler auf dem Platz. Bei Schalke verzeichnete Rabbi Matondo (19), der bei der Einzelkritik trotz gutem Spiel keine gute Note bekam, die meisten Abschlüsse (3).

Dortmunds Raphael Guerreiro (24) hatte im Derby insgesamt 123 Ballbesitzphasen. Das ist der Top-Wert aller Akteure am 9. Spieltag. Teamkollege Julian Weigl spielte keinen einzigen Fehlpass.

Derby: Julian Weigl vom BVB spielt keinen Fehlpass, Omar Mascarell von Schalke läuft am meisten

Eine Passquote von 100 Prozent schafften an diesem Wochenende nur drei weitere Spieler. Schalke-Abräumer Omar Mascarell (26) brachte im Derby gegen den BVB immerhin 97 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Dafür lag der Schalker bei der Laufdistanz (11,76 km) vorne. Lauffreudigster BVB-Profi war Jadon Sancho mit 10,96 Kilometern. Mats Hummels (30) durfte sich über die beste Zweikampfquote (88 Prozent) freuen.

BVB schlägt Schalke im Derby bei Zweikämpfen, Ballbesitz und Sprints

Seinem Ruf als Arbeitstier wurde Guido Burgstaller (30) auch im Derby wieder einmal gerecht. Zwar traf der Angreifer erneut nicht.

Doch 101 intensive Läufe bedeuteten ligaweit Platz eins in dieser Kategorie. Bei den Sprints (38) reichte es dagegen nur für Rang zwei. Diesen Bundesliga-Spitzenplatz sicherte sich Jadon Sancho (43).

Aus Vereinssicht war das Bild ebenfalls ausgeglichen. Schalke lag bei Torschüssen (14:8) und Ecken (8:2) vorne. Der BVB gewann dafür mehr Zweikämpfe (55 zu 45 Prozent) und hatte mehr Ballbesitz (57 zu 43).

Derby zwischen Schalke und dem BVB: Passgenauigkeit nicht auf Top-Niveau

Bei der Passgenauigkeit boten beide Vereine keine Glanzleistung. Schwarzgelb (79 Prozent) brachte aber mehr Pässe an den Mann als S04 (75,4 Prozent).

Etwas überraschend verzeichnete Borussia Dortmund im Derby, auf das sich die Polizei stets akribisch vorbereitet, mehr Sprints (255 zu 248) und intensive Läufe (748 – 738). Entgegen etwaiger Mentalitätsdebatten kann dem BVB in puncto Einsatzwillen diesmal kein Vorwurf gemacht werden.

Statistik zeigt, wie intensiv das Derby zwischen Schalke und dem BVB war

Ausgerechnet gegen, zusammen mit Wolfsburg, in diesen Kategorien führende Team von Schalke behielten Marco Reus, Jadon Sancho und Co. vom BVB im Derby die Oberhand. Dass die Werte beider Mannschaften unter den Top vier des 9. Bundesliga-Spieltags zu finden waren, machte die Intensität der Partie deutlich.

Apropos deutlich: Ein schockierendes Video zeigt nach dem Derby die Polizei-Gewalt am Hauptbahnhof in Dortmund gegen BVB-Fans .