Bild: Christoph Brandt

Viele Fans haben sich auf die Partie in der Champions League zwischen Atlético Madrid und dem BVB gefreut. Zum ersten Mal hatte der neue Stream-Anbieter DAZN die Chance, Borussia Dortmund zu zeigen. Während der ersten Halbzeit kam es jedoch bei einigen Usern zu erheblichen Problemen in der Übertragung. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel dann aber weitestgehend stabil.

Am Anfang des zweiten Durchgang gab es bei einigen noch vier kurze Hänger. Dann aber konnten die Fans bei DAZN das Spiel weitestgehend ohne Probleme schauen. Einige fanden auch lobende Worte für dem Stream-Anbieter. Vor allen Dingen die Art und Weise, wie DAZN das ganze Spiel präsentiert hat, gefiel diesem User.

Dieser User hatte eine ganz einfache Problemlösung.

 

Die Partie zwischen Atlético Madrid und dem BVB fing eigentlich ordentlich an. Doch schon nach nur 15 Minuten fingen die Probleme zum ersten Mal an. Der Stream von DAZN harkte.

Der DAZN-Stream lief in der ersten Halbzeit bei Atlético Madrid gegen den BVB nicht so gut. Foto: Dennis Liedschulte/Ruhr24
Leider ein Bild, das in der ersten Halbzeit häufiger vorkam. Foto: Dennis Liedschulte/Ruhr24

Einige User beschwerten sich bei Twitter darüber, dass ihre Streams mitten in der Torchance stoppte. Andere mussten die App neu starten.

DAZN muss mit Kritik beim BVB-Spiel leben

In der zweiten Halbzeit kann es für einige User von DAZN eigentlich nur besser werden. Einer beschwert sich, dass er das Tor sechs Minuten später gesehen habe.  Ein anderer wünscht sich die Champions League wieder zu Sky zurück.

In der ersten Halbzeit hatte der BVB eigentlich sehr gut angefangen. Doch nach und nach eroberte sich Atlético Madrid ein Übergewicht auf dem Feld. Das 1:0 durch Sául fiel in der 33. Minute.

Ansonsten ist im Wanda Metropolitano noch nicht viel los (Foto: Christoph Brandt)
Die Übertragung aus dem Atlético-Stadion von DAZN läuft nicht gut. Foto: Christoph Brandt

Auch in der Halbzeitpause, bei der Analyse von Per Mertesacker, gab es den einen oder anderen Hänger.

Die zweite Halbzeit kann eigentlich nur besser werden.