Ablöse wird teuer

BVB-Transfer von David Raum: Zwei Spieler blockieren Dortmund-Deal

Ein Sommer-Transfer von David Raum wird teuer. Zahlreiche Vereine aus England machen dem BVB Konkurrenz.

Dortmund – Wer David Raum im Sommer verpflichten will, muss tief in die Tasche greifen. Im Werben um den Linksverteidiger von der TSG Hoffenheim bekommt Borussia Dortmund Konkurrenz aus der Premier League.

NameDavid Raum
Geboren22. April 1998 (Alter 24 Jahre), Nürnberg
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinTSG Hoffenheim

BVB: Neue Transfer-Favoriten bei David Raum – Ablöse bei über 30 Millionen Euro

Zahlreiche Klubs aus Englands höchster Spielklasse haben ein Auge auf David Raum geworfen. Unter anderem sollen Manchester United, Manchester City, Newcastle United und West Ham United interessiert sein. Ob der BVB da finanziell mithalten kann?

Ein Sommer-Transfer von David Raum ist für den BVB finanziell nur schwer zu stemmen.

Eine Ausstiegsklausel in diesem Sommer existiert nach übereinstimmenden Medienberichten nicht. Die Ablöse dürfte deutlich jenseits der 30 Millionen-Euro-Marke liegen. Laut Bild-Zeitung und Kicker gar bei 40 Millionen Euro. Finanzstarke Vereine von der Insel sind hier im Vorteil.

BVB-Transfer von David Raum nur durch Abgänge möglich

Zwar soll David Raum selbst einem BVB-Transfer nicht abgeneigt sein. Er gilt als Wunschkandidat von Trainer Edin Terzic für die linke Abwehrseite.

Ohne Verkäufe ist eine Verpflichtung für die Dortmunder aber nicht zu realisieren. Denn noch vor einem Linksverteidiger hat die Verpflichtung eines physisch starken Mittelstürmers höchste Priorität.

BVB: David Raum soll Transfer im Sommer anstreben – Guerreiro und Schulz im Weg

Der BVB ist deshalb zu einem Verkauf von Raphael Guerreiro bereit. Auch Nico Schulz soll von der Gehaltsliste gestrichen werden. Bei beiden ist ein Transfer aktuell aber noch nicht absehbar, da bisher konkrete Angebote ausbleiben. Und so könnten die Dortmunder bei David Raum leer ausgehen.

Der neunmalige DFB-Nationalspieler (Vertrag in Hoffenheim bis Sommer 2026) strebt laut Redaktionsnetzwerk Deutschland einen Wechsel im Sommer an. Ein Topklub soll es werden, um so die Chance an der Teilnahme in der WM in Qatar weiter zu erhöhen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Agephotostock/Imago, Uwe Kraft/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24