Duell mit Manchester United

BVB-Transfer: Berater-Pläne geben Dortmund bei David Raum neue Hoffnung

Der Transfer-Poker um Nationalspieler David Raum spitzt sich weiter zu. Ein Wechsel zum BVB scheint immer wahrscheinlicher.

Dortmund - Nach einer kurzen Ruhephase könnte Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt schon bald zum zweiten Großangriff ausholen. Im Tauziehen um David Raum hat der Revierklub jetzt einen entscheidenden Vorteil. 

NameDavid Raum
Geboren22. April 1998 (Alter 24 Jahre), Nürnberg
Größe1,80 Meter
Aktueller Verein TSG Hoffenheim

BVB-Transfer von David Raum wird wahrscheinlicher: Dortmund hat klaren Vorteil 

David Raum gehört aktuell zu den heißesten Aktien im Deutschen Profifußball. Der Senkrechtstarter der TSG Hoffenheim wird von zahlreichen Klubs umworben. Besonders Manchester United und Borussia Dortmund sind heiß auf eine Verpflichtung des 24-Jährigen. 

Beide Klubs werden sich wohl bis zum Ende ein spannendes Transfer-Duell liefern. Laut Sky Sport steht David Raum bei den Red Devils weit oben auf der Liste – auch Heidelberg24 berichtet vom Interesse aus England

BVB hofft auf David Raum, der führt Gespräche mit Manchester United

In Manchester möchte Neu-Coach Erik ten Hag neue Akzente auf dem linken Flügel setzen und sucht einen Herausforderer für Stammkraft Luke Shaw. Mit dem Deutschen Nationalspieler bekäme er einen der besten Flankengeber in Europa. 

Die Gespräche zwischen ManU und David Raum sollen in vollem Gange sein. Der Nationalspieler könne sich diesen Wechsel auch grundsätzlich vorstellen, heißt es. Eine Einigung gäbe es aber noch nicht. Ein Grund dafür ist offenbar auch das Interesse des BVB. 

Der BVB hat im Poker um David Raum offenbar die besten Karten.

BVB-Transfer von David Raum: Berater bevorzugen Wechsel zu Borussia Dortmund

Wie Sky Sport berichtet, tendiert das Management des Spielers eher zu einem Wechsel zu Borussia Dortmund. Dort bliebe David Raum während des WM-Jahres im Fokus von Nationaltrainer Hansi Flick und hätte zudem wohl beste Aussichten auf einen Stammplatz. Dieser Vorteil könnte am Ende das berühmte Zünglein an der Waage sein. 

Einen Transfer ins Ruhrgebiet begünstigen könnte derweil noch ein weiterer Umstand. BVB-Verteidiger Nico Schulz steht in Dortmund vor dem Abschied. Sein Berater Roger Wittmann bestätigte zuletzt gegenüber Sky Sport, dass es „Interesse von anderen Vereinen“ gibt. 

BVB-Transfer: Nico Schulz könnte Platz für Wechsel von David Raum schaffen

Ein Wechsel von Nico Schulz allein würde aber wohl nicht reichen, um das üppige Transfervolumen von knapp 30 bis 35 Millionen Euro Ablöse abzudecken, das die TSG Hoffenheim aufruft. Die Dortmunder müssen zusätzliche Einnahmen erzielen, zumal mit Sebastien Haller ein weiterer kostspieliger Transfer im Raum steht. 

Als potenzielle Verkaufskandidaten gelten weiterhin Manuel Akanji und Thorgan Hazard, der aktuell von einem Scheich-Klub umworben wird. Sollte der BVB seine Ladenhüter zeitnah loswerden, könnte es folglich auch bei David Raum ziemlich schnell gehen.

Rubriklistenbild: © Marco Canoniero/imago, Dennis Ewert/RHR-Foto; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema