Daniel Farke mit Norwich vor Aufstieg in die Premier League

Daniel Farke von Norwich City hat eine BVB-Vergangenheit. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa
+
Daniel Farke von Norwich City hat eine BVB-Vergangenheit. Foto: Joe Giddens/PA Wire/dpa

Der ehemalige BVBII-Trainer Daniel Farke steht mit Norwich City vor dem Austieg. Dabei setzt er auf Spieler mit BVB-Vergangenheit.

Daniel Farke, ehemaliger Trainer der zweiten Mannschaft des BVB, steht mit Norwich City vor dem Aufstieg in die Premier League. Mit sechs Punkten und 10 Toren Vorsprung bei noch zwei Spielen ist der Aufstieg nur noch Formsache. Farke ist dabei nicht der einzige im Klub mit BVB-Vergangenheit.

Die Enttäuschung war zunächst groß bei Norwich. Durch ein 2:2 bei Stoke City am Ostermontag wurde der erste Matchball verpasst. Da aber später auch Verfolger Leeds patzte, steht dem Aufstieg nun nichts mehr im Wege.

Ex-BVB-Trainer:Farke folgt Wagner

Dortmunder Trainer sind beliebt auf der Insel. Den Anfang machte 2015 David Wagner. Der enge Freund von Jürgen Klopp wechselte aus der U23 des BVB zu Huddersfield Town. Er führte den Verein 2017 sensationell in die Premier League. Im Januar 2019 wurde Wagner entlassen. Es übernahm Jan Siewert, zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Coach der BVB-Amateure.

Dass man in Dortmund nicht nur gute Spieler, sondern auch Trainer ausbildet, hatte sich in England schnell herumgesprochen. Und so nahm 2017 auch Daniel Farke den gleichen Weg - vom Station Rote Erde auf die Insel. Nach einem Jahr Anlauf steht er nun kurz davor, Norwich zurück in die höchste englische Spielklasse zu führen.

Norwich eine kleine BVB-Enklave

Um den Aufstieg zu schaffen hat Farke sich bei den „Canaries“ (Kanarienvögel), wie der Klub auch genannt wird, ein Team aus vielen alten Bekannten zusammengestellt. Mit Christoph Zimmermann, Felix Passlack, Moritz Leitner, Mario Vrancic und Marco Stiepermann stehen im aktuellen Kader gleich fünf Spieler mit BVB-Vergangenheit. Innenverteidiger Zimmermann und die beiden Mittelfeldakteure Vrancic und Stiepermann sind dabei sogar wichtige Stammkräfte.

Sie alle konnten sich beim BVB nicht durchsetzen oder waren in der U23 aktiv. Zusammen mit Farke wagen sie nun das Abenteuer Norwich an Englands Ostküste und ganz bald das noch größere Abenteuer Premier League.

Farke auch ein Kandidat für den BVB?

In Dortmund war man alles andere als glücklich über den Abgang Farkes. Die Chance, von der Regionalliga in die zweite englische Liga zu wechseln wollte man ihm aber auch nicht verbauen. Beim BVB hält man nach wie vor große Stücke auf den gebürtigen Ostwestfalen. Farke ließ mit der Dortmunder Zweitvertretung einen attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen und setzt diesen Stil nun einige Ebenen höher fort.

Spätestens, wenn Farke sich auch in der Premier League beweist, wird man in Dortmund wieder ein genaueres Auge auf den 42-jährigen werfen. Denn sollte der BVB irgendwann mal wieder einen neuen Trainer benötigen, wäre eine Rückkehr Farkes nach Dortmund durchaus denkbar.