Ausfall bei Borussia Dortmund

Entwarnung bei Dan-Axel Zagadou: So steht es um den BVB-Verteidiger

Dan-Axel Zagadou (m.) hatte bei seiner Knieverletzung offenbar Glück im Unglück.
+
Dan-Axel Zagadou (m.) hatte bei seiner Knieverletzung offenbar Glück im Unglück.

Dan-Axel Zagadou verletzte in der vergangene Wochen am Knie. Nun gibt es bei dem Verteidiger aber offenbar Entwarnung.

  • Dan-Axel Zagadou hat sich im BVB-Training verletzt.
  • Laut Borussia Dortmund zog sich der Abwehrspieler von Borussia Dortmund eine Außenbandverletzung im linken Knie zu.
  • Dan-Axel Zagdaou kann schon wieder erste Reha-Übungen absolvieren.

Update, Samstag (25. April), 16.30 Uhr: Dortmund - Aufatmen beim BVB. Wie die Ruhr Nachrichten am Freitag (24. April) berichteten, kommt Dan-Axel Zagadou, der gemeinsam mit BVB-Kollege Julian Brandt (24) Begehrlichkeiten bei Real Madrid geweckt haben soll, bei seiner in der vergangenen Woche erlittenen Knieverletzung offenbar um eine Operation herum.

Dan-Axel Zagadou (BVB) absolviert erste Reha-Übungen

Nachdem zwischenzeitlich sogar schon ein Saison-Aus befürchtet wurde, könnte der Verteidiger nun doch noch in dieser Spielzeit sein Comeback geben. Demnach absolviere Dan-Axel Zagadou auch bereits wieder erste Reha-Übungen auf dem Trainingsgelände in Dortmund-Brackel.

Erstmeldung, Donnerstag (16. April): Derzeit hofft die Bundesliga, die Saison 2019/2020 Mitte Mai wieder fortsetzen zu können. Gelingt das trotz Coronavirus tatsächlich, wird Borussia Dortmund aber auf eine Stütze in der Abwehr vermutlich verzichten müssen.

Dan-Axel Zagadou (BVB) verletzt: Borussia Dortmund muss wochenlang auf Abwehrspieler verzichten

Wie der BVB am Mittwoch (15. April) mitteilte, verletzte sich Dan-Axel Zagadou (20) im Training. Der 20-Jährige zog sich eine Außenbandverletzung im linken Knie zu.

Wie lange Borussia Dortmund auf den Abwehrspieler verzichten muss, ist derzeit noch unklar. In einem Statement des Klubs war nur die Rede davon, dass der Franzose "während der kommenden Wochen intensiv mit den Reha-Trainern des Klubs arbeiten wird".

Dan-Axel Zagadou (BVB) zählte zuletzt bei Borussia Dortmund zur Stammelf

Für Dan-Axel Zagadou, der im Sommer 2019 noch darüber nachgedacht hatte, Borussia Dortmund zu verlassen, kommt die Verletzung zu einer Unzeit. Der 20-Jährige hatte sich Anfang Dezember in die BVB-Abwehr gekämpft, nachdem er noch Großteile der Hinrunde von der Bank aus zuschauen musste. 

Zwar bremste ihn zu Rückrunden-Beginn noch ein Muskelfaserriss für zwei Wochen aus. Doch seitdem ist der baumlange Innenverteidiger (1,96 Meter) bei Trainer Lucien Favre (62) gesetzt.

Dan-Axel Zagadou (BVB): Abwehrspieler von Borussia Dortmund immer mal wieder verletzt

Womöglich wird der BVB bei der Verletzung von Dan-Axel Zagadou, der zuletzt eine Schwäche von sich preisgab, besondere Vorsicht walten müssen. Bereits vor einem Jahr hatte sich der Abwehrspieler an einem Knie verletzt und fiel daraufhin einen Monat lang aus.

Dan-Axel Zagadou (m.) hatte bei seiner Knieverletzung offenbar Glück im Unglück.

Der 20-Jährige wechselte 2017 von Paris Saint-Germain zu Borussia Dortmund und hatte seitdem immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. So bremsten unter anderem schon ein Muskelbündelriss und eine Mittelfußprellung den französischen U21-Nationalspieler zwischenzeitlich für jeweils zwei Monate aus.

Dan-Axel Zagadou (BVB): Marktwert bei Borussia Dortmund deutlich gestiegen

Bislang stand Dan-Axel Zagadou in 58 Pflichtspielen (vier Tore, eine Vorlage) für den BVB auf dem Feld. Das Portal Transfermarkt.de beziffert seinen Marktwert auf mittlerweile 31,5 Millionen Euro. Sein Vertrag bei Borussia Dortmund ist bis Sommer 2022 gültig.