Bild: dpa

Vor dem Champions-League-Kracher zwischen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund bereitet die Defensive den BVB-Fans Sorgen. Lukasz Piszczek (Fußprobleme) und Aushilfsverteidiger Julian Weigl (Grippe) fallen aus. Zudem zeugen sieben Gegentore gegen Eintracht Frankfurt, Werder Bremen und Hoffenheim von einem Durcheinander in der Abwehr.

Thomas Broich und Jerome Polenz analysieren und erklären in ihren Videos Taktiken und Spielsituationen. Vor dem Champions-League-Spiel zwischen Tottenham und dem BVB haben sich die Ex-Profis der Offensive und Defensive von Borussia Dortmund gewidmet. Sie erklären auch, worauf es gegen die Engländer ankommen wird.

„Eigentlich hat gegen Hoffenheim die Defensive sehr gut und vor allen Dingen sehr lange funktioniert“, sagt Thomas Broich gegenüber Dortmund24.

BVB-Abwehr verteidigt zentral

Borussia Dortmund hat immerhin 75 Minuten die Null gehalten. Doch woran lag es dann, dass der BVB die Hoffenheimer hat zurück kommen lassen? „Generell war in der zweiten Halbzeit der fehlende Ballbesitz ausschlaggebend. Nicht so sehr die defensive Struktur“, sagt Broich. Hoffenheim, so die Taktik-Experten, sei immer für ein Tor gut.

+++ Alle Infos zu Tottenham gegen den BVB im Liveticker von Buzz09 und Dortmund24 +++

Die Struktur in der Abwehr hat in dieser Saison sehr gut funktioniert. Das haben Thomas Broich und Jerome Polenz auch im DAZN-Video „Talking Tactics“ erklärt. Bei Angriffen über die Flanken attackiert der Außenverteidiger den heranstürmenden Gegenspieler. Währenddessen rücken die Innenverteidiger und der andere Außenverteidiger ins Zentrum und bilden eine Dreierkette. Der Sechser – meistens Delaney oder Witsel – positionieren sich vor der Dreierkette im Zentrum.

Harry Kane wird Tottenham in der Champions League gegen den BVB fehlen. Foto: dpa
Harry Kane wird Tottenham in der Champions League gegen den BVB fehlen. Foto: dpa

„Bei den Dortmundern ist klar ersichtlich, dass sie das Zentrum immer gut sichern. Sie haben immer drei Spieler vor dem Tor, plus Axel Witsel, der sich nahe an eine Dreierkette heran schiebt“, sagt Jerome Polenz.

Der BVB muss sich auf einen vielseitigen Gegner einstellen

Diese Abwehrarbeit muss auch in der Champions League gegen Tottenham Hotspur funktionieren.

„Talking Tactics mit Tom und Jiro“ – Thomas Broich und Jerome Polenz im Interview mit Dortmund24-Redakteur Dennis Liedschulte.

„Tottenham ist ein unglaublich ausgeglichenes Team. Sehr schwer auszurechnen“, sagte Broich. Obwohl mit Kane und zudem Alli zwei wichtiger Spieler fehlen würden, sei immer noch genug Qualität vorhanden, so die Taktik-Experten von DAZN.

Weitere Top-Themen:

Die Abwehr vom BVB ist also am Mittwoch (13. Februar) gefordert. Harry Kane hat 20 Tore erzielt und fällt aus. Doch auch Son (15), Lucas Moura (8), Christian Erikson (7), Fernando Llorente (6) oder zudem Erik Lamela (6) können Tore schießen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der Spanier Llorente für Kane im Sturmzentrum spielen.