Bild: dpa

Update 20.48 Uhr: Auf der Pressekonferenz von Tottenham Hotspur äußerte sich Jan Vertonghen unter anderem über Jadon Sancho. Hier sind einige seiner Aussagen:

Jan Vertonghen über …

… seinen möglichen Einsatz als Linksverteidiger: „Ich spiele immer dort, wo das Team mich braucht. Es gibt einen großen Unterschied zwischen den beiden Positionen. Jeder weiß, wie ich als Innenverteidiger spiele. Als Linksverteidiger versuche ich es auf meine Weise zu lösen. Ich bin ein anderer Linksverteidiger als Danny Rose oder Ben Davies. Ich habe die Position schon oft mit Belgien zu Beginn meiner Karriere gespielt.“

über den BVB: „Axel Witsel ist im Sommer zum BVB gewechselt, daher verfolge ich ihre Saison. Ich habe mit einigen Jungs und mit Axel Witsel über deutschen Fußball gesprochen. Sie spielen eine großartige Saison. Sie spielen schönen Offensivfußball. Der BVB ist Tabellenführer in der Bundesliga. Sie sind definitiv ein Top-Team.“

… Jadon Sancho: „Er schlägt sich sehr gut. Er hat schon viele Tore erzielt und vorbereitet. Es ist immer aufregend, wenn junge Spieler derart gut spielen.“

Jan Vertonghen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den BVB

Tottenham hat ebenfalls mit Verletzungssorgen zu kämpfen

Wie die englische Zeitung Evening Standard berichtet, muss Tottenham Hotspur voraussichtlich ohne Außenverteidiger Danny Rose auskommen.

Der 28-Jährige erlitt im Spiel gegen Leicester am Sonntag eine tiefe Schnittwunde am Kinn. Rose konnte am Morgen nicht am Spurs-Training teilnehmen. Für ihn wird voraussichtlich Jan Vertonghen auf der Außenbahn verteidigen.

Eric Dier und Eric Lamela werden Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino aller Voraussicht nach zur Verfügung stehen.

So könnte Tottenham Hotspur gegen den BVB spielen: Lloris – Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen – Winks – Sissoko, Eriksen, Moura – Son, Llorente

Update 19.14 Uhr: Die Mannschaft absolviert derzeit das Abschlusstraining im Wembley-Stadion:

Die Pressekonferenz mit Lucien Favre und Thomas Delaney

Update 18.30 Uhr: Vor dem morgigen Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur stellen sich Lucien Favre und Thomas Delaney den Fragen der Journalisten. Hier sind die wichtigsten Aussagen der beiden Akteure.

Lucien Favre über …

… Jadon Sancho und eine mögliche Strafe für den vergessenen Reisepass: „Das werden wir intern sehen.“

… die Priorisierung eines Wettbewerbs: „Nein, wir konzentrieren uns nur auf das Spiel morgen.“

… die Probleme der letzten Spiele: „Eine Mannschaft ist manchmal wie ein Kuchen. Gegen Leipzig haben wir das sehr gut gemacht. Gegen Hoffenheim haben wir das 60 Minuten ausgezeichnet gemacht. Danach bekommen wir unnötige Gegentore.“

… die Chancen: „Es wäre auch mit der kompletten Mannschaft sehr schwer gegen Tottenham. Sie sind die Nummer 3 in England. Das sagt alles.“

… über die Ausfälle: „Fakt ist, dass sie nicht spielen können. Zagadou kommt langsam zurück. Er hat am Wochenende mit den Amateuren gespielt. Wir werden sehen.“

… seine Gesundheit: „Es geht mir gut, Merci.“

Thomas Delaney über …

… Jadon Sancho und eine mögliche Strafe für den vergessenen Reisepass: „Das kostet ein paar Cent.“

… Jadon Sancho: „Jadon ist erst 18 Jahre alt, aber er spielt ausgezeichnet. Ich fühle mich etwas dafür verantwortlich, dass er auf dem Boden bleibt. Er hat eine große Zukunft vor sich.“

… Lucien Favre: „Im Moment hat er ein wenig Probleme mit der Stimme, daher ist er nicht sehr laut.“

… die Chancen: „Sie sind schon etwas länger in der Entwicklung als wir.“

… den Gegner: „Beide Clubs haben personelle Probleme, aber wir wollen es nicht vergleichen. Es ist nicht viel anders als sonst. Man weiß, wie gut Tottenham ist. Sie sind ein bisschen wie wir. Sie wollen nach vorne spielen.“

Lucien Favre und Thomas Delaney bei der BVB-Pressekonferenz.

Update 15.30 Uhr: Dortmund24-Redakteur Kevin Mattes hat sich mit der aktuellen Sturmhoffnung Tottenhams – Heung-min Son – beschäftigt. Ein wahrer Schreck für Borussia Dortmund.

Heung-min Son – der BVB Schreck

Update 14.30 Uhr: Per Mertesacker spielte von 2012 bis 2018 für Arsenal London und kennt die englische Premier League. Er ist Leiter der Arsenal-Football Academy und zudem DAZN-Experte.

Gegenüber dem Kicker sagte der ehemalige Nationalspieler von Deutschland: „Der BVB muss das Tempo mitgehen.“

Borussia Dortmund gegen Tottenham im Vorteil

Mertesacker sieht Tottenham und den BVB auf Augenhöhe. Doch der Vorteil sei bei Dortmund. „Sie haben die zweite Partie zuhause“, sagt Mertesacker gegenüber dem Kicker.

Er prognostiziert zudem, dass die Spurs viel über außen kommen würden, um den Zentralstürmer Fernando Llorente mit Flanken zu füttern.

Update 13.45 Uhr: Der BVB ist sicher in London gelandet. Hier gibt es einige Impressionen vom Abflug in Dortmund.

Update 12.30 Uhr: Der BVB-Flieger hebt mit leichter Verspätung nach London ab.

Update 12.15 Uhr: Auch Jadon Sancho ist mittlerweile wieder da und im Flugzeug angekommen.

Update 11.45 Uhr: Abdou Diallo ist inzwischen wieder am Flughafen eingetroffen. Jetzt wird noch auf Jadon Sancho gewartet.

Hektik am Flughafen – Sancho vergisst seinen Pass

Update 11.35 Uhr: Weitere Probleme vor dem BVB-Abflug: Jadon Sancho und Abdou Diallo haben ihren Pass vergessen…

Update 11.15 Uhr: Neuzugang Leonardo Balerdi reist mit der Mannschaft nach London und könnte am Mittwoch zum ersten mal im BVB-Kader stehen.

Update 11.05 Uhr: Trainer Lucien Favre hat seine Grippe überstanden und kann die Mannschaft nach England begleiten.

https://twitter.com/Kev_Kraft/status/1095262210958520320

BVB ohne Reus, Piszczek, Weigl und Alcacer

Update 10.50 Uhr: Schlechte Nachrichten vor dem Abflug: Der BVB muss in London neben Marco Reus auch auf Paco Alcacer, Julian Weigl und Lukasz Piszczek verzichten. „Das sind Spieler, die uns wirklich fehlen“, sagte Michael Zorc vor dem Abflug.

Update 9.20 Uhr: Am Rande einer Medienveranstaltung am Montag hat Sebastian Kehl über das Achtelfinale in der Champions League gegen die Spurs gesprochen. Obwohl der BVB selbst keine guten Erinnerungen an das Wembley-Stadion in London hat, sieht Kehl trotzdem einen Vorteil für die Dortmunder.

Update 8.45 Uhr: Aufpassen muss der BVB am Mittwoch vor allem auf Ex-Bundesliga-Profi Heung-min Son. Der Südkoreaner traf in zehn Spielen gegen Dortmund achtmal, allein dreimal in den letzten drei Duellen.

Lloris lobt BVB: „Sie spielen fantastischen Fußball“

Update 7.30 Uhr: Spurs-Torwart und Kapitän Hugo Lloris hat sich im Interview mit dem Telegraph lobend über den BVB geäußert. „Sie spielen fantastischen Fußball. Sie haben so viele tolle Spieler und es überrascht mich nicht, dass sie Tabellenführer in der Bundesliga sind. Der Trainer ist sehr gut und hat eine großartige Vorstellung von Fußball. Es wird sehr, sehr schwer für uns.“

Update, Dienstag (12. Februar), 7 Uhr: Der BVB fliegt heute um 12.00 Uhr vom Dortmunder Flughafen nach London. Die Pressekonferenz findet um 18.30 Uhr statt. Das Abschlusstraining ist für 19.00 Uhr angesetzt.

1 Seite 2 3