Bild: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa

Am 29. August 2019 wird die Gruppenphase der Champions League in Monaco ausgelost. Wann beginnt die Königsklasse? Auf welche Gegner kann der BVB treffen?

  • Die Gruppenphase der Champions League beginnt am 17. September 2019.
  • Der BVB ist bei der Auslosung in Topf 2 gesetzt.
  • Somit wäre ein Duell mit Jürgen Klopp und dem FC Liverpool möglich.

„Ausgesprochen Suboptimal“ sei der Zustand, dass der BVB nach Spielen der Champions League in der Bundesliga immer auswärts antreten müsse. Dieser Meinung war BVB-Sportdirektor Michael Zorc (56) in einem Gespräch mit den Kollegen der Ruhr Nachrichten.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) konterte die Zorc-Kritik umgehend. Um den Spielplan für die neue Saison herrscht folglich schon im Vorfeld viel Aufregung. Doch wann sind die besagten Termine in der Champions League überhaupt?

Dann finden die Spiele der Gruppenphase in der Champions League statt

  • 1. Spieltag: 17./18. September
  • 2. Spieltag: 1./2. Oktober
  • 3. Spieltag: 22./23. Oktober
  • 4. Spieltag: 5./6. November
  • 5. Spieltag: 26./27. November
  • 6. Spieltag: 10./11. Dezember

Die Vorrunde der Champions League erstreckt sich demzufolge von Mitte September bis Mitte Dezember 2019. Bereits jetzt sind 26 Mannschaften automatisch für die Gruppenphase qualifiziert. Die restlichen sechs Startplätze werden über Qualifikationsrunden ausgespielt. So muss sich auch Halbfinalist Ajax Amsterdam für die Gruppenphase qualifizieren. Das jedoch könnte sich laut Uefa-Präsident Alexander Ceferin bald ändern.

Diese 26 Mannschaften sind schon für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert:

  • Spanien: Barcelona, Atlético Madrid, Real Madrid, Valencia
  • England: Manchester City, Liverpool, Chelsea, Tottenham
  • Italien: Juventus, Napoli, Atalanta, Inter
  • Deutschland: Bayern, BVB, Leipzig, 
    Leverkusen
  • Frankreich: Paris Saint-Germain, LOSC Lille, Olympique Lyon
  • Russland: Zenit, Lokomotiv
  • Portugal: Benfica
  • Ukraine: Shakhtar Donetsk
  • Belgien: Genk
  • Türkei: Galatasaray
  • Österreich: RB Salzburg

Auf diese Gegner kann der BVB in der Gruppenphase der Champions League treffen

Dabei haben die sechs Meister der Top-Ligen (Manchester City, FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Bayern München, Juventus Turin und Zenit St. Petersburg) bei der Auslosung einen sicheren Platz in Topf 1. Komplettiert wird dieser durch den Gewinner der Champions League (FC Liverpool) und den Sieger der Europa League (FC Chelsea).

Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool die Champions League. Jetzt kann er in der Gruppenphase auf den BVB treffen. Foto: Jan Woitas/dpa
Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool die Champions League gewonnen. Foto: Jan Woitas/dpa

Somit stehen schon jetzt sieben potenzielle Gegner für den BVB fest. Denn: Borussia Dortmund ist bei der Auslosung, wie im Vorjahr, in Topf 2 gesetzt. Ein Wiedersehen mit Jürgen Klopp (52) ist daher möglich. Auszuschließen ist in der Gruppenphase allerdings ein Duell mit dem FC Bayern.

Auf diese Mannschaften kann Borussia Dortmund vorerst nicht treffen

Nachdem in Topf 1 echte Brocken auf Borussia Dortmund warten, geht der BVB hingegen direkten Duellen mit Real Madrid und Tottenham Hotspur aus dem Weg. Auch auf Atletico Madrid und den SSC Neapel kann der deutsche Vizemeister nicht treffen. Die Spitzenteams sind nämlich ebenfalls in Lostopf 2 zu finden.

Komplett sind die vier Töpfe für die Champions League jedoch erst mit dem Abschluss der Play-off-Runde am 28. August. Also einen Tag vor der Auslosung der Gruppenphase. *Erstellt mit Daten von UEFA.com.

Das kann der BVB in der Champions League verdienen

Als Teilnehmer hat der BVB bereits 15,25 Millionen Euro sicher. Diese weitere Prämien können die Schwarzgelben bei entsprechendem Erfolg einstreichen.