Bild: Screenshot Instagram/@catherinyyy

Hat Cathy Hummels bei ihrer Geburtstagsparty 2015 die Zeche geprellt? Wegen diesem Vorwurf musste die Spielerfrau im Herbst vor Gericht – jetzt will sie sich gegen das Urteil wehren.

1006,40 Euro: So teuer war der 27. Geburtstag von Cathy Hummels, den die Spielerfrau gemeinsam mit ihren Freunden im Restaurant „Meisterhäuschen“ in der Dortmunder Sonnenstraße gefeiert hat.

Was auf Fotos schön aussieht, dürfte bei Hummels aber eher schlechte Erinnerungen hervorrufen. Denn bereits kurz nach ihrem Geburtstag am 31. Januar 2015 flatterte die Rechnung ins Haus.

Ihren 27. Geburtstag feierte Cathy Hummels im Januar 2015 in einem Dortmunder Restaurant. Foto: Screenshot Instagram/@catherinyyy
Hummels an ihrem 27. Geburtstag im Restaurant. Foto: Screenshot Instagram/@catherinyyy

Hummels weigert sich, zu bezahlen

Letzten Endes musste das Münchner Amtsgericht den Streit schlichten. Doch das Urteil dürfte Cathy Hummels nicht gefallen: Demnach muss sie dem Restaurant 1006,40 Euro plus Zinsen zahlen.

Nach ihrer Feier soll das Instagram-Sternchen nämlich ohne zu zahlen gegangen sein. Das behauptet zumindest das Restaurant. Hummels weigert sich jetzt im Nachhinein, die Rechnung zu bezahlen. Ihre Begründung: Noch am selben Abend habe sie 1100 Euro inklusive Trinkgeld bezahlt.

Aktuelle Top-Themen:

Gegen das Urteil vom November hat Hummels jetzt Berufung eingelegt. Wie die BILD berichtet, folgt demnächst der Prozess vorm Landgericht München.

Cathy Hummels selbst habe gegenüber der BILD betont, dass sie grundsätzlich immer ihre Rechnungen zahle. Allerdings sorgt die Moderatorin generell öfter für teils sehr kritische Diskussionen.