BVB-Zukunft von Hakimi: Jetzt äußert sich Real-Coach Zidane

+
Achraf Hakimi wird auch in der kommenden Saison für Borussia Dortmund spielen, wie Real-Madrid-Trainer Zinedine Zidane bestätigt. Foto: dpa

Zinedine Zidane hat sich zur Zukunft vomn Achraf Hakimi geäußert. Der Trainer von Real Madrid möchte, dass der Spieler noch ein Jahr beim BVB bleibt.

Bald stößt er wieder zur Mannschaft: Wie es für Achraf Hakimi (20) beim BVB weitergeht, erfahrt ihr hier.

  • Zinedine Zidane äußerte sich zur Zukunft von Achraf Hakimi.
  • Eine vorzeitige Rückkehr zu Real Madrid steht nicht zur Debatte.
  • Hakimi wird zeitnah in die BVB-Saisonvorbereitung einsteigen.

Der Afrika-Cup ist für Hakimi nicht so gelaufen, wie gewünscht. Zwar konnte der BVB-Außenverteidiger persönliche Ehrungen einheimsen. Immerhin wurde er in die Top-Elf der Gruppenphase gewählt. Doch bereits im Achtelfinale kam für Marokko das enttäuschende Aus gegen Außenseiter Benin.

Hakimi startet zeitnah mit dem BVB in die Saisonvorbereitung

Im Gegensatz zu seinen Teamkollegen, die mitten in der Saison-Vorbereitung stecken und aktuell den letzten Tag ihrer USA-Reise verbringen, weilt Hakimi noch im Sonderurlaub. Er soll jedoch bald mit U21-Nationalspieler Mo Dahoud in Dortmund wieder zur Mannschaft stoßen. Das berichten die Ruhr Nachrichten. Anschließend geht es für den BVB-Tross ins Trainingslager nach Bad Ragaz.

Öffnen auf www.instagram.com

Hakimi, der den Saison-Endspurt wegen eines Mittelfußbruches verpasste, hatte im Mai noch angekündigt, trotz eines Leihvertrages bis 2020 so schnell wie möglich zu Real Madrid zurückkehren zu wollen. Dem schob BVB-Sportdirektor Michael Zorc aber zügig den Riegel vor. Er halte es für ausgeschlossen, dass Hakimi in der kommenden Saison nicht bei Borussia Dortmund spiele.

Real-Coach Zidane: Gut für Achraf, noch ein Jahr in Dortmund zu sein

Dem stimmt nun auch Zinedine Zidane (47) zu: "Achraf wird ein weiteres Jahr in Dortmund verbringen. Er ist ein guter Spieler und wir wissen das. Es ist gut für ihn, noch ein Jahr dort zu sein", so der Trainer von Real Madrid bei einer Pressekonferenz im Rahmen des International Champions Cup in Houston.

+++ Rechtsverteidiger-Casting beim BVB: Piszczek hinterlässt großes Erbe +++

An den Real-Rechtsverteidigern Dani Carvajal (27) und Alvaro Odriozola (23) käme Hakimi in der kommenden Saison wohl ohnehin noch nicht vorbei. Offensiv ist er zwar schon jetzt eine echte Waffe, in der Defensivarbeit gibt es aber noch einiges nachzuholen.

Daher hat Real-Trainer Zidane recht, wenn er sagt: Hakimi wird ein weiteres Jahr beim BVB gut tun. Hier kann er neben Routinier Lukasz Piszczek reifen. Es bleibt jedenfalls spannend, wie es mit Achraf Hakimi beim BVB weitergeht.