Bittere Diagnose

BVB-Ass fällt lange aus: Verletzung belastet jetzt die Vertragsgespräche

Sein BVB-Vertrag läuft im Sommer aus. Eine neue Verletzung kommt für ein Abwehr-Ass zur Unzeit.

Dortmund – Hiobsbotschaft für Borussia Dortmund. Dan-Axel Zagadou hat sich beim 6:0-Sieg des BVB gegen Gladbach schlimmer verletzt, als bisher angenommen. Das teilte der Verein am Montag (21. Februar) mit.

NameDan-Axel Zagadou
Geboren3. Juni 1999 (Alter 22 Jahre), Créteil, Frankreich
Größe1,96 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Schock um Abwehr-Ass – Verletzung funkt in Vertragsgespräche

Als Dan-Axel Zagadou in der 42. Minute vom Platz ging, hoffte der BVB auf eine eher milde Blessur. „Der Oberschenkel ist zugegangen. Da müssen wir untersuchen, wie verletzt die Struktur ist“, sagte Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Jetzt ist die bittere Diagnose da.

BVB-Verteidiger Dan-Axel Zagadou fällt wochenlang verletzt aus.

Was auf den ersten Blick weniger schlimm aussah, hat sich nun als schwerere Verletzung entpuppt. Wie der Verein am Montag mitteilte, hat sich Dan-Axel Zagadou einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Der verletzungsgeplagte Franzose wird damit für einige Wochen ausfallen.

BVB-Vertrag läuft aus: Dan-Axel Zagadou schon wieder verletzt – Zeitpunkt denkbar ungünstig

Ein schwerer Schlag für Dan-Axel Zagadou, dessen BVB-Vertrag im Sommer 2022 ausläuft. Erst im November vergangenen Jahres war er von einer langwierigen Knieverletzung zurückgekehrt. Bisher galt als Bedingung für eine Verlängerung, dass der 22-Jährige bis zum Saisonende fit bleibt.

„Dan-Axel hatte viel Pech in den letzten Jahren mit Verletzungen, dann stimmte das Timing nicht, wo man ihn gebraucht hätte“, sagte Sportdirektor Michael Zorc unlängst bei Sky. Jetzt fällt er schon wieder aus, während auch Innenverteidiger-Kollege Manuel Akanji noch länger verletzt fehlt. Gefährdet der neuerliche Rückschlag jetzt seine Zukunft in Dortmund?

BVB: Schwere Verletzung bei Dan-Axel Zagadou – leichte Entwarnung bei Gio Reyna

Der BVB hat die Gespräche mit Dan-Axel Zagadou über dessen Zukunft bereits aufgenommen. Nicht ausgeschlossen, dass diese jetzt ins Stocken geraten.

Etwas besser fällt die Diagnose unterdessen bei Giovanni Reyna aus. Dessen Oberschenkelverletzung aus dem Gladbach-Spiel hat sich als weniger schlimm herausgestellt, als zunächst vermutet. Der BVB rechnet damit, dass der US-Amerikaner binnen 14 Tagen wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren kann.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema