Pech bei der Nationalmannschaft

BVB mit DFB-Fluch: Profi reist verletzt von Länderspiel ab – schon wieder

Länderspiele mit der DFB-Nationalmannschaft sind für einen BVB-Profi immer mit Pech verbunden. Jetzt fehlt er schon wieder verletzt.

Dortmund – Toptalent Youssoufa Moukoko muss weiter auf seine Rückkehr in die U21-Nationalmannschaft des DFB warten. Nachdem der BVB-Stürmer bereits im Oktober verletzt von der Länderspielreise nach Dortmund zurückkehren musste, zwingt ihn nun eine Entzündung am Auge zum Verzicht.

NameYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 16 Jahre), Jaunde, Kamerun
Größe1,79 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB-Profi Youssoufa Moukoko jetzt am Auge verletzt: DFB-Fluch hält weiter an

Wie der DFB am Donnerstag (11. November) mitteilte, steht der 16-Jährige daher nicht für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele am Freitag (12. November, 18.15 Uhr) in Großaspach gegen Polen und am Dienstag (16. November, 18.15 Uhr) in Ingolstadt gegen San Marino zur Verfügung.

Youssoufa Moukoko kehrt wieder verletzt von der DFB-Elf zum BVB zurück.

In Absprache mit dem BVB reise Youssoufa Moukoko aus dem Mannschaftshotel ab. Der Stürmer von Borussia Dortmund erzielte in bislang zwei U21-Länderspielen drei Tore.

BVB: Youssoufa Moukoko kehrt zum dritten Mal binnen weniger Monate verletzt von DFB-U21 zurück

Er ist der jüngste deutsche U21-Nationalspieler und U21-Torschütze überhaupt. Auch bei der EM-Endrunde im Frühjahr 2021 hatte BVB-Profi Youssoufa Moukoko Pech. Er war für die Turniervorrunde im März erstmals in den U21-Kader berufen worden, verpasste aber alle drei Gruppenspiele verletzt.

In den K.o.-Spielen, als Deutschland bis zum EM-Titel stürmte, fehlte er ebenfalls verletzt. Nun folgt also die dritte Verletzung beim DFB-Team innerhalb weniger Monate. Insgesamt fehlte der junge Stürmer dem BVB wegen dieser Verletzungen 92 Tage lang. Wie lange ihn die Augenverletzung zum Zuschauen zwingt, ist noch nicht bekannt.

„Das tut uns extrem leid“, sagte U21-Coach Antonio Di Salvo anschließend bei einer Pressekonferenz. „Er ist natürlich enttäuscht, er wollte sich zeigen“. Die Gesundheit des Spielers sei aber einfach wichtiger. „Er weiß, dass er ein wichtiger Spieler für uns ist und wir auf ihn bauen“, so der 42-Jährige. (dpa mit RUHR24)

Rubriklistenbild: © Roy Gilbert / Revierfoto / Pool

Mehr zum Thema