Wunderkind überragt

BVB-Teenie winkt historischer Meilenstein: Moukoko eilt von Rekord zu Rekord

Youssoufa Moukoko ist derzeit in aller Munde. Nun könnte das BVB-Wunderkind einen weiteren Rekord aufstellen.

Dortmund – Youssoufa Moukoko ist der jüngste Spieler, der jemals in der 1. Bundesliga aufgelaufen ist. Er hält den Rekord für den jüngsten Torschützen in Deutschlands Elite-Liga. Seit vergangenem Samstag (5. November) ist er auch der jüngste (BVB-)Profi, der in der 1. Bundesliga elf Tore erzielt hat. Ein weiterer Meilenstein könnte bald dazukommen.

BVB-Teenie winkt historischer Meilenstein: Moukoko eilt von Rekord zu Rekord

BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko könnte als erster deutscher Fußball-Profi im Alter von 18 Jahren bei einem Weltturnier auflaufen. Derzeit hat Karl-Heinz Schnellinger die Bestmarke als jüngster Spieler der deutschen Nationalmannschaft inne: Dieser war bei seinem Debüt am 11. Juni 1959 beim 2:2 gegen die damalige Tschechoslowakei 19 Jahre, zwei Monate und 11 Tage alt.

Youssoufa Moukoko, der am 20. November seine Volljährigkeit feiert, gibt sich mit Blick auf das DFB-Team ganz cool. Der Teenie von Borussia Dortmund, der beim 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum mit einem Doppelpack Werbung in eigener Sache machte, schaue von Spiel zu Spiel, sagte er nach dem Derbyerfolg. Am Donnerstag (10. November) gibt Bundestrainer Hansi Flick seinen WM-Kader bekannt.

BVB: Youssoufa Moukoko offenbart Telefonat mit Bundestrainer Hansi Flick

„Wir haben am Donnerstag gesprochen“, gab Youssoufa Moukoko ein Telefonat mit Hansi Flick preis. „Er hat gesagt, dass ich einfach so weitermachen soll. Sie beobachten alles.“

„Wer Leistung bringt, wird am Ende auch dabei sein“, betonte der BVB-Stürmer. Das tut der 17-Jährige zweifelsohne. In der laufenden Saison steuerte er in wettbewerbsübergreifend zwölf Einsätzen zehn Scorer-Punkte (sechs Tore, vier Vorlagen) bei.

BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko sorgt für Furore.

Top-Klubs an BVB-Juwel Youssoufa Moukoko interessiert

Seine Leistung ruft jedoch die Konkurrenz des BVB auf den Plan. Der FC Barcelona, Real Madrid und der FC Liverpool um Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp sollen am Stürmer interessiert sein.

Youssoufa Moukokos Vertrag beim BVB läuft im Sommer 2023 aus. Der Klub hofft, das Arbeitspapier des Youngsters verlängern zu können. Youssoufa Moukoko stellte eine Verlängerung zuletzt in Aussicht.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media, Fotomontage: RUHR24