Begehrtes Wunderkind

Transfer-Wende bei Youssoufa Moukoko? BVB-Star setzt deutliches Zeichen

Bleibt er oder bleibt er nicht? Ein neues Gerücht um Youssoufa Moukoko befeuert seinen Abschied vom BVB.

Dortmund – Haben Youssoufa Moukoko und Borussia Dortmund eine gemeinsame Zukunft? Dies ist mehr denn je ungewiss. Denn das Dortmunder Wunderkind setzt ein deutliches Zeichen (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

NameYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 17 Jahre), Jaunde, Kamerun
Größe1,79 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Transfer-Wende bei BVB-Star? Youssoufa Moukoko setzt deutliches Zeichen

Youssoufa Moukoko soll vor einem Beraterwechsel stehen, wie englische Medien berichten. Demnach soll der 17-jährige Stürmer des BVB künftig von „Unique Sports Management“ beraten werden. Derzeit arbeitet er mit Patrick Williams zusammen.

Diesem wurde jüngst von Youssoufa Moukokos Vater, Joseph Moukoko, Geldgier vorgeworfen. Joseph Moukoko unterstellt dem Berater seines Sohnes für einen Familien-Streit mit gravierenden Folgen für den BVB verantwortlich zu sein.

BVB: Bislang keine Vertragsverlängerung von Youssoufa Moukoko

Der Vertrag von Youssoufa Moukoko läuft im Sommer 2023 aus. Der BVB arbeitet intensiv an einer Verlängerung, doch diese scheiterte bislang an zwei Gründen, wie es heißt.

Zunächst hatte es geheißen, Youssoufa Moukoko fordere mehr Einsatzzeit, sonst verlasse er die Westfalen. Unter Ex-BVB-Trainer Marco Rose war er kaum zum Zum gekommen, weshalb er unter Edin Terzic seine Situation genau beobachte.

Wie lange jubelt Youssoufa Moukoko im Trikot des BVB noch?

Zuletzt war wiederum davon die Rede, dass der Stürmer bei einer Vertragsverlängerung einen erheblichen Anteil seines Geldes an seine Eltern abtreten müsse – dies möchte er jedoch unter keinen Umständen, hieß es. Deshalb setze Youssoufa Moukoko frühestens am 20. November 2022, dem Datum seines 18. Geburtstages, seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier des BVB.

Youssoufa Moukoko befeuert Gerüchte um BVB-Transfer selbst

Und nun? Youssoufa Moukoko befeuert die Gerüchte um einen möglichen BVB-Abschied selbst. Der FC Barcelona, Real Madrid und unter anderem der FC Liverpool sollen an ihm interessiert sein.

Der von Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool rechnet sich gute Karten auf eine Verpflichtung von Youssoufa Moukoko aus: Denn die „Unique Sports Management“ hat ihren Hauptsitz in England. Die neue Heimat des BVB-Wunderkindes?

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media