Dortmund jubelt nach Bielefeld-Sieg

Mats Hummels: BVB-Talent Moukoko überrascht den Routinier mit neuem Spitznamen

Mats Hummels schoss gegen Arminia Bielefeld zwei Tore für Borussia Dortmund. Auf Instagram gab es Anerkennung von BVB-Talent Youssoufa Moukoko.

Dortmund – Die Leistung von Mats Hummels beim 2:0-Sieg des BVB gegen Arminia Bielefeld hat mächtig Eindruck hinterlassen. Zuerst traf der Innenverteidiger von Borussia Dortmund nach einer Ecke mit dem Oberschenkel (53.), dann jagte er einen sehenswerten Kopfball in die Maschen (71.).

NameYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter: 15 Jahre), Yaoundé, Kamerun
Größe1,79 Meter
ElternJoseph Moukoko, Marie Moukoko
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#18 / Stürmer), Borussia Dortmund U19 (Stürmer)

BVB: Youssoufa Moukoko feiert Mats Hummels auf Instagram

Der erste Karriere-Doppelpack blieb auch einem BVB-Talent nicht verborgen, das sich mit dem Toreschießen sehr gut auskennt. Youssoufa Moukoko (in der laufenden Saison mit 13 Toren in vier Pfichtspielen für die U19 von Borussia Dortmund), zollte auf Instagram seinen Respekt (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

So that was nice ⚽️🤝⚽️

Ein Beitrag geteilt von Mats Hummels (@aussenrist15) am

Und so kam es dazu: Mats Hummels postete auf seinem eigenen Instagram-Account ein Foto, das ihn beim lässigen Torjubel nach dem wuchtigen Kopfball zum 2:0 gegen Arminia Bielefeld zeigt. Dazu schrieb er: „So that was nice“.

BVB-Juwel feiert Routinier auf Instagram: „Mats Moukoko Hummels“

In den Kommentaren meldete sich nur kurze Zeit später Youssoufa Moukoko zu Wort. Der junge Stürmer adelte den 16 Jahre älteren Innenverteider mit einem neuen Spitznamen: „Mats Moukoko Hummels“. Es folgten zwei tränen lachende Smileys und ein Feuer-Emoji.

Der scherzhaft gemeinte Vergleich kam auch bei Mats Hummels gut an. Angesichts der sagenhaften Moukoko-Quote von 127 Toren in 73 Spielen für die Jugenmannschaften des BVB antwortete er lachend: „Ich muss mir ‘nen Vorsprung erarbeiten bis du 16 wirst“.

Youssoufa Moukoko ist in 19 Tagen für den BVB einsatzberechtigt

Viel Zeit bleibt Mats Hummels nicht mehr. Denn schon in 19 Tagen ist für Youssoufa Moukoko der große Tag gekommen. Am 20. November wird er 16 Jahre alt und darf endlich für die Profi-Mannschaft von Borussia Dortmund auflaufen.

Aktuell befindet sich der junge Wundertstürmer noch im Wartemodus. Zwar darf er mit den Profis des BVB trainieren, in Spielen zum Einsatz kommen kann er aber nur für die U19. Und nicht einmal dort kann Youssoufa Moukoko aktuell Matchpraxis sammeln.

Youssoufa Moukoko trainiert als 15-Jähriger bereits bei den Profis von Borussia Dortmund mit.

Youssoufa Moukoko könnte sein nächstes Spiel für die Profis des BVB bestreiten

Denn die A-Junioren-Bundesliga West ist momentan unterbrochen. Wegen der neuen Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern sagte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zunächst den kommenden Spieltag ab.

Die Bundesregierung hatte für den kompletten November ein Verbot des Amateur- und Breitensports beschlossen. Gut möglich also, dass Youssoufa Moukoko sein nächstes Spiel schon in der Bundesliga für den BVB bestreitet.

Die erste Möglichkeit dazu bietet sich am Samstag (21. November). Dann trifft Borussia Dortmund auf Hertha BSC. Mit dabei sein wird dann voraussichtlich auch wieder Mats Hummels, der sich bei seiner Gala gegen Arminia Bielefeld eine Verletzung zugezogen hat und in der Schlussphase humpelnd vom Platz gehen musste.

Mats Hummels wird wohl beim Spiel gegen den Hertha BSC wieder mit dabei sein.

BVB: Instagram-Kumpels Youssoufa Moukoko und Mats Hummels schon bald in einem Team

Nach dem Spiel äußerte er sich aber bereits wieder optimistisch: „Es hat zugezogen im Oberschenkel. Aber ich habe zum Glück keinen Stich verspürt, was schon mal ein gutes Zeichen ist. Da wird man ein paar Tage dran müssen.“

Schon am Mittwoch (4. November) will Mats Hummels wieder in den Champions League gegen den FC Brügge auf dem Platz stehen. Und, wie auf Instagram angekündigt, seinen Tor-Vorsprung vor Youssoufa Moukoko ausbauen. Denn in 19 Tagen gehen der routinierte Innenverteidiger und der junge Stürmer gemeinsam für den BVB auf Torejagd.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner, Friso Gentsch/dpa, Collage: RUHR24