Borussia Dortmund

BVB-Wunderkind bald bei den Profis? Das hat Lucien Favre mit Youssoufa Moukoko vor

Youssoufa Moukoko überragt auch bei der U19 alle. Nun hat BVB-Trainer Lucien Favre einen anderen Plan für den 15-Jährigen.
+
Youssoufa Moukoko überragt auch bei der U19 alle. Nun hat BVB-Trainer Lucien Favre einen anderen Plan für den 15-Jährigen.

Auch in der U19 schießt Youssoufa Moukoko alles kurz und klein. Jetzt stellte ihm Lucien Favre den Schritt zu den Profis in Aussicht.

  • Seitdem er 11 Jahre alt ist, begeistert Wunderkind Youssoufa Moukoko alle bei Borussia Dortmund.
  • Sein Schritt zu den Profis des BVB wird von allen Fans heiß erwartet.
  • Lucien Favre stellte ihm nun einen nächsten Schritt in Aussicht.

Dortmund - Youssoufa Moukoko (15), der im November sein Bundesliga-Debüt bei den Profis des BVB feiern dürfte, trifft wie kein anderer. Erst in der Jugend, dann in der U17 und nun auch in der U19 ist das BVB-Wunderkind nicht zu stoppen. Das ruft auch die Profis auf den Plan. Und Lucien Favre hat Pläne mit dem Topstürmer.

BVB: Wunderkind Youssoufa Moukoko auch in der U19 ohne Ladehemmung

In der vergangenen Saison der U17 erzielte Youssoufa Moukoko sage und schreibe 46 Treffer in 25 Spielen. Zur aktuellen Spielzeit wurde der Jungspund in die U19 befördert und zeigt auch hier seine Treffsicherheit (in der U17 des BVB sorgt derweil Nnamdi Collins für Schlagzeilen).

In der U19-Bundesliga West scheint er ebenfalls keine Eingewöhnungszeit zu brauchen. Im laufenden Wettbewerb traf er in 18 Spielen unglaubliche 31 Mal. Dabei ist er mindestens zwei bis drei Jahre jünger als seine Konkurrenten.

BVB: Wird Youssoufa Moukoko von Lucien Favre zu den Profis berufen?

Der Altersunterschied machte den BVB-Topscorer oft zur Zielscheibe bösartiger Witze, in denen ihm vorgeworfen wurde, er sei weit über 20 Jahre alt. Youssoufa Moukoko, der sich zuletzt auf Instagram den Kritikern stellte, machte jedoch klar: Ich möchte nur Fußball spielen! Und das wird er womöglich bald auf einem neuen Level.

Auf der Pressekonferenz vor dem BVB-Heimspiel gegen den SC Freiburg (zum Live-Ticker) am Samstag (29. Februar) wurde Trainer Lucien Favre (62), mit dem der BVB laut RUHR24-Redakteur Christian Keiter nie einen großen Titel gewinnen wird, auch auf das Jahrhunderttalent angesprochen. "Natürlich haben wir einen Plan mit ihm, aber ich kann noch nichts Genaues sagen, ab wann er bei uns ist", so der Schweizer. Doch am Ende wurde es konkreter.

Video: Altersreform öffnet Tür für BVB-Wunderkind Moukoko

BVB: Youssoufa Moukoko laut Lucien Favre bald zumindest im Training

Darauf ließ Lucien Favre folgen, dass Youssoufa Moukoko, der schon von seinem Trainer Michael Skibbe in den höchsten Tönen gelobt wurde, bereits im kommenden Monat aufsteigen könnte. "Es wird vielleicht im März der Fall sein, dass er mit uns mittrainiert. Aber wir müssen noch einige Dinge abwarten, so der BVB-Trainer.

Abwarten müsste man bei einem möglichen Einsatz in der Bundesliga zumindest eine Entscheidung über eine Änderung der Altersgrenze in der Liga. Aktuell liegt die bei 17 Jahren, der Wunder-Stürmer wird im November jedoch erst 16 Jahre alt. Auch deshalb setzt sich der BVB für eine Senkung der Grenze ein.

Mehr zum Thema