Stürmer über sein Geheimnis

Youssoufa Moukoko und Helene Fischer: BVB-Talent enthüllt jetzt besonderes Verhältnis

„Atemlos durch die Nacht“, „Achterbahn“ und „Herzbeben“ sind einige der Hits, die Helene Fischer großen Ruhm verschafften. Wie sich jetzt herausstellt, halfen sie auch BVB-Talent Youssoufa Moukoko dabei, Deutsch zu lernen.

Dortmund – Er zählt zu den gefragtesten Nachwuchs-Spielern: Youssoufa Moukoko ist mit gerade einmal 16 Jahren Profi beim BVB. Der Stürmer feierte sein Debüt bei Borussia Dortmund im Spiel gegen Hertha BSC im November 2020. Damit wurde er zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten.

PersonYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 16 Jahre), Jaunde, Kamerun
PositionSturm

Borussia Dortmund: Helene Fischer half BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko bei seinen Deutsch-Kenntnissen

Als Jungspieler noch beim St. Pauli, wechselte er 2016 zum BVB. Seine Wurzeln hat er allerdings in Kamerun, wo er auch gerne geblieben wäre. „Ich wollte ehrlicherweise zu Hause bei meiner Oma bleiben“, sagte er der WAZ. „Ich hatte dort Freunde, ich konnte die Sprache.“

Warum er trotzdem seine Heimat hinter sich gelassen hat? Sein Vater malte sich für ihn in Deutschland bessere Perspektiven aus: „Mein Vater hat mir gesagt, dass ich in Deutschland eine bessere Ausbildung erhalten könnte. Irgendwann habe ich mich durchgerungen“, so BVB-Talent Youssoufa Moukoko.

Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund): BVB-Stürmer musste seine Heimat Kamerun verlassen

In Deutschland dann der Neuanfang: Neues Land, neues Leben, neue Sprache. Eine Überwindung für den Stürmer von Borussia Dortmund. Doch das war nicht das Einzige, womit der 16-Jährige klarkommen musste: „Als ich in Deutschland gelandet bin, hat mich die Kälte geschockt.“ Also kamen auch noch neue Temperaturen für den Jungprofi dazu.

Gegen die Kälte helfen Jacken. Was aber wesentlich aufwendiger ist, ist eine neue Sprache zu lernen. Insbesondere Deutsch gilt laut Unesco zudem als eine der schwersten Sprachen weltweit. Doch der BVB-Profi wusste sich auch hier zu helfen.

Youssoufa Moukoko laboriert derzeit an einer Bänder-Verletzung.

BVB: Youssoufa Moukoko lernt Deutsch mit Helene Fischer – ein Lied hebt er hervor

Er nutzte ganz besondere Maßnahmen, um sich Deutsch anzueignen. Während einige ihre Serien auf Englisch angucken, um sich zu verbessern, hörte Youssoufa Moukoko Schlager. Und zwar von Helene Fischer.

Der wohl bekannteste Hit der 36-Jährigen heißt „Atemlos durch die Nacht“ und hat allein auf Spotify über 94 Millionen Streams (Stand 31. Juli). Der Song stürmte nicht nur die Charts, sondern bereicherte auch die Sprachkenntnisse von Youssoufa Moukoko.

Borussia Dortmund: BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko lernt Deutsch mit „Atemlos“ von Helene Fischer

„Ich habe Helene Fischers Lieder gehört“, so der BVB-Profi. „Atemlos etwa. Das macht es wirklich einfacher.“ Allerdings halfen ihm nicht nur deutsche Schlager von Helene Fischer, Youssoufa Moukoko hat sich auch noch anderer Mittel bedient: „Ich habe viel gelernt, in der Schule, zu Hause am Computer. Von meinen Freunden habe ich immer ein paar Worte behalten, so habe ich mich nach und nach gesteigert.“

Sich weiterzubilden war für den Stürmer von Borussia Dortmund essenziell, denn „Sprache ist ein Schlüssel“. Integration, Ankommen, Durchstarten – Youssoufa Moukoko hat es vorgemacht.

Schon seit März laboriert der 16-Jährige an einer Bänderverletzung. Doch wenn den BVB-Stürmer nicht gerade eine Verletzung ausbremst, dann wird er zum Schreck vor den gegnerischen Toren. In 14 Bundesliga-Einsätzen und gerade mal 410 gespielten Minuten hat der U19-Nationalspieler bereits drei Tore erzielt.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen, David Inderlied/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema