Stürmer bleibt in Dortmund

Jetzt offiziell: BVB-Juwel Youssoufa Moukoko verlängert Vertrag langfristig

Youssoufa Moukoko hat eine Entscheidung getroffen. Der BVB hat die Vertragsverlängerung des Sturm-Juwels noch vor dem Augsburg-Auftakt verkündet.

Update, Samstag (21. Januar), 16.04 Uhr: Dortmund – Jetzt ist es offiziell. Youssoufa Moukoko hat seinen Vertrag beim BVB bis 2026 verlängert. Das hat der Verein am Samstagnachmittag bekanntgegeben.

BVB-Verlängerung offiziell: Youssoufa Moukoko unterschreibt bis 2026

„Youssoufa ist ein außergewöhnlicher Spieler, den wir selbst ausgebildet haben, und in dem wir noch riesiges Entwicklungspotenzial sehen. Ich bin deshalb froh, dass wir Youssoufa noch vor dem Start der für uns so wichtigen zweiten Saisonhälfte davon überzeugen konnten, dass er beim BVB die beste Perspektive hat und sein Weg hier noch lange nicht zuende ist“, sagt Sportdirektor Sebastian Kehl.

Moukoko freut sich ebenfalls auf die nun geklärte Zukunft beim BVB. „Es ist kein Geheimnis, dass ich mich beim BVB wohl fühle. Ich habe in den Nachwuchsteams gespielt, hier meine ersten Schritte im Profifußball gemacht und nun bin ich bereit, auch den nächsten Schritt meiner Entwicklung gemeinsam mit dem Verein zu gehen“, so der 18-Jährige.

Berichten zufolge soll das neue Arbeitspapier des Eigengewächses keine Ausstiegsklausel enthalten. Im Gegenzug wurde der Vertrag aber „nur“ bis 2026 verlängert.

Erstmeldung von Donnerstag (19. Januar), 19.49 Uhr: Das lange Warten hat ein Ende. Beim Vertragspoker um BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko ist offenbar eine Entscheidung gefallen.

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko unterschreibt neuen Vertrag: bis zu 6 Millionen Euro Gehalt

Laut Bild-Zeitung wird der 18-Jährige seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis Sommer 2026 verlängern. Noch vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 22. Januar, 15:30 Uhr) werde er das neue Arbeitspapier unterschreiben.

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko wird seinen Vertrag offenbar verlängern.

Die Zahlen: 6 Millionen Euro Gehalt fließen an Youssoufa Moukoko, falls er sämtliche erfolgsabhängige Prämien einstreicht. Als Einmalzahlung bekommt er vom BVB ein Handgeld in Höhe von 10 Millionen Euro.

BVB-Vertrag: Youssoufa Moukoko verzichtet auf Gehalt – Berater kassiert ab

Darüber hinaus kassiert Berater Patrick Williams 10 Prozent des Gehalts von Youssoufa Moukoko. Hinzu kommt eine Provision in Höhe von 5 Millionen Euro.

Trotz der hohen Summen hat Youssoufa Moukoko für seinen Verbleib beim BVB auf Geld verzichtet. Scheich-Klub Newcastle United soll ihm bis zu 30 Millionen Euro Handgeld und 10 Millionen Euro Gehalt geboten haben.

Rubriklistenbild: © Steinbrenner/Kirchner-Media