Matchwinner gegen Schalke

Moukoko statt Modeste? BVB-Juwel spricht jetzt über seine Zukunft

Während Neuzugang Anthony Modeste nach seiner Form sucht, wird Youssoufa Moukoko zum Derby-Helden. Der BVB will seinen Vertrag verlängern.

Dortmund – Es muss sich seltsam für Anthony Modeste (34) angefühlt haben. Der 17 Jahre jüngeren Youssoufa Moukoko – nach 64 Minuten an seiner Stelle eingewechselt – köpfte Borussia Dortmund mit seinem Treffer zum 1:0 gegen Schalke 04 (79.) zum Derbysieg.

NameYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 17 Jahre), Jaunde, Kamerun
Größe1,79 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

Moukoko statt Modeste? Jetzt spricht der neue BVB-Derbyheld

Damit tat der 1,79-Meter-Teenie das, was Modeste zuvor nicht konnte. Und zwar ausgerechnet in dessen Paradedisziplin, dem Kopfballspiel. Moukoko wurde zum gefeierten Matchwinner, während Modeste nach neun Pflichtspiel-Einsätzen für den BVB auf einem mageren Törchen sitzenbleibt.

Dortmund hat einen neuen Derbyhelden, der dazu noch blutjung und mit reichlich Talent ausgestattet ist. Manch ein Fan wünscht sich jetzt schon die Wachablösung im BVB-Sturm. Youssoufa Moukoko selbst bleibt bescheiden.

BVB-Stürmer Moukoko statt Modeste? „Die Zeit ist noch lange nicht vorbei“

„Wenn ich als Joker immer reinkomme, ist es für mich auch gut“, sagte er im Anschluss an das Spiel gegenüber den Ruhr Nachrichten. Moukoko kommt in der laufenden Saison auf sechs Bundesliga-Einsätze, jeweils wurde er eingewechselt. In nur 154 Minuten gelangen ihm, dem Ziehsohn von Trainer Edin Terzic, zwei Tore und zwei Vorlagen.

„Irgendwann werde ich auch mal wieder von Anfang an spielen, aber ich mache mir da keinen Druck“, sagte Moukoko dazu. Und fügte vielsagend an: „Ich habe noch Zeit, die Zeit ist noch lange nicht vorbei.“

BVB will Vertrag von Youssoufa Moukoko verlängern – Kehl ist zuversichtlich

Wie lange die Zeit in Dortmund noch andauert, das ist derzeit Gegenstand von Gesprächen. Der DFB-Juniorennationalspieler (vier Spiele und sechs Tore für die U21) wird am 20. November 18 Jahre alt, sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

BVB-Jungstar Youssoufa Moukoko stahl Anthony Modeste beim Revierderby die Show

Der BVB würde gerne verlängern. „Er hat noch nicht unterschrieben. Aber wir sind sicher: Wir sind weiterhin der richtige Klub für ihn und wollen die Geschichte weiterschreiben“, sagte Sportdirektor Sebastian Kehl am Sonntag (18. September) im Sport1-Doppelpass.

BVB führt Gespräche mit Youssoufa Moukoko über neuen Vertrag

„Wir sind seit geraumer Zeit in Gesprächen. Beide Seiten wissen, was sie voneinander haben“, so der BVB-Sportdirektor weiter. „Youssoufa weiß, dass der nächste Schritt wichtig ist. Dass er einen Klub braucht, der auf ihn baut. Dass der Junge jetzt schaut, wie er zum Zug kommt, ist normal. Er weiß aber auch, dass er mit 17 nicht den wirtschaftlich größten Vertrag unterschreiben muss.“

Auf die Frage, dieser noch keinen neuen Vertrag unterschrieben habe, sagte Kehl: „Manche Dinge gehören nicht in die Öffentlichkeit. Wir sind sehr eng, dafür brauchen wir die Öffentlichkeit nicht. Das kriegen wir hin.“

BVB-Stürmer Youssoufa „richtig nah dran“: Was passiert mit Anthony Modeste?

Außerdem sei der neue BVB-Derbyheld Moukoko „richtig nah dran“ an der Startelf und werde seine Chance bekommen. Nach der Länderspielpause könnte Anthony Modeste gegen seinen Ex-Klub 1. FC Köln (Samstag, 1. Oktober, 15.30 Uhr) aber noch einmal den Vorzug erhalten.

Kehl: „Die Diskussion wird aber bald enden, weil wir bald alle drei Tage Spiele haben und jeden brauchen.“

Rubriklistenbild: © Kolbert Press/Imago, Revierfoto/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24