3. Spieltag

BVB-Blamage in der Nachspielzeit: Werder Bremen zerlegt Dortmund in sechs Minuten

BVB-Profis nach Pleite gegen Werder
+
BVB kassiert gegen Werder Bremen eine Niederlage in nur sechs Minuten.

Ein Tag zum Vergessen beim BVB. Die Schwarz-Gelben verspielen eine 2:0-Führung. Der Aufsteiger Werder Bremen zerlegte die Borussia in der Nachspielzeit.

Aufstellung BVB: Kobel - Wolf, Hummels (62. Süle), Schlotterbeck, Guerreiro - Dahoud (16. Can), Bellingham - Reus - Bynoe-Gittens (62. Reyna), Brandt (62. Hazard)- Modeste (81. Moukoko)
Aufstellung Werder Bremen: Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Groß - Weiser, Bittencourt (69. Schmidt), Stage (62. Schmid), Jung (69. Buchanan)- Füllkrug, Ducksch (81. Burke)

Anstoß: Heute (20. August), 15.30 Uhr
Endstand: 2:3 (1:0)
Tore: 1:0 Brandt (45.); 2:0 Guerreiro (77.), 2:1 Buchanan (89.), 2:2 Schmidt (90.+3), 2:3 Burke (90.+5)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Florian Badstübner (31), Nürnberg

17.30 Uhr: Was ein Spiel, was eine Wende! 90 Minuten führte der BVB und dann war Feuer frei. Buchanan erzielte den Anschlusstreffer in der 89. Minute. Dann trifft erst Schmidt in der Nachspielzeit zum Ausgleich und Burke setzte dem ganzen die Grün-Weiße Krone auf. 2:3 trennen sich der BVB und Werder Bremen. 

Zu unsouverän war das Auftreten der Dortmunder nach dem zweiten Führungstreffer, zu sehr wollte der Aufsteiger den Sieg. Der Punkt für den meisten Kampfgeist geht an die Gäste und somit auch drei Punkte für den Spieltag. 

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Dortmund-Desaster in der Nachspielzeit

90.+5 Minute: Dortmund brennt: Erst macht Niklas Schmidt das Tor, dann setzt wenige Minuten später Burke zum Konter an und versenkt den Ball erneut!. Dann folgt der Abpfiff. Die erste Niederlage des BVB.

90.+5: Tor für Bremen!

90.+3 Minute: Tor für Werder Bremen

89. Minute: Nach Geplänkel vor dem Dortmunder Tor landet der Ball vor den Füßen Buchanans. Der zieht ab. Kobel war chancenlos.

89. Minute: Tor für Werder Bremen!

83. Minute: Das sah schmerzhaft aus! Schlotterbeck springt vor dem Tor hoch und knickt bei der Landung um. Der BVB-Verteidger muss behandelt werden. Beim Auftreten muss er humpeln. Am Seitenaus joggt er gen Mittellinie und läuft wieder auf. Aufatmen ist angesagt.

82. Minute: Ganz dickes Dingen für Werder Bremen: Burke läuft alleine auf Gregor Kobel zu. Der BVB-Torwart bleibt stehen, wartet ab und kann den Schuss parieren.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Dortmund dreht spät auf gegen Aufsteiger

81. Minute: Und Hazard setzt noch einen drauf. Kurz vor dem Sechzehner zieht er ab. Werder-Torwart Pavlenka muss eingreifen und lenkt den Ball an den Pfosten. Die Chance verläuft sich. Im Anschluss wechselt Edin Terzic den Sturm. Für Modeste kommt Moukoko.

77. Minute: Eine Ecke von Hazard klärt Veljokovic mit dem Kopf. Allerdings landete der Ball bei Raphael Guerreiro, der das Spielgerät aus gut 20 Metern Distanz in die Maschen donnert.

77. Minute: Tor für Borussia Dortmund!

75. Minute: Emre Can und Niklas Schmidt kanllen mit den Köpfen aneinander. Nach kurzer Behandlung kann das Spiel aber für ihn weitergehen.

73. Minute: Es begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Kommt der BVB vor das gegnerische Tor, antworten die Bremer mit einem Gegenangriff. Für den BVB ist es eine Herausforderung, die Führung zu halten.

67. Minute: Bellingham zieht aus spitzen Winkel ab. Der Ball landet allerdings im Außennetz. Wurde aber zuvor abgefälscht. Die Ecke können die Westfalen allerdings nicht nutzen.

62. Minute: Dreifachwechsel beim BVB: Reyna kommt für Bynoe-Gittens, Hazard kommt für Brandt und Süle kommt für Hummels. Auch Werder Bremen wechselte: Stage verließ den Platz, für ihn kommt Schmid.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Dortmund kämpft um Führung

59. Minute: Jung kurz vor dem Tor. Zieht ab. Schlotterbeck wirft sich und bekommt im letzten Moment noch den Fuß dazwischen. Der Verteidiger ist in Dortmund – und bei den Fans – gern gesehen.

49. Minute: Auf der Südtribüne üben Fans Kritik. Die BVB-Anhänger halten Banner in die Höhe. Aufschriften mitunter sind „Hier steht die teuerste Dauerkarte der Liga“, „Quo vadis, BVB?“ oder „Echte Liebe, aber teurer als jeder andere Puff“. Der Grund: Borussia Dortmund erhöhte die Dauerkarten-Preise.

Beim Spiel des BVB gegen den SV Werder Bremen halten Fans Banner in die Höhe. Der Grund: Die Dauerkarten-Preise wurden erhöht.

Noch am Freitag (19. August) bei der Bilanz-Pressekonferenz verteidigte Hans-Joachim Watzke den Anstieg bei den BVB-Dauerkarten unter anderem mit dem enthaltenen ÖPNV-Ticket und nannte es einen „Akt der Solidarität“. Zuvor wurde die Preiserhöhung aus Gründen der Wirtschaftlichkeit verargumentiert, wie die Ruhr Nachrichten berichteten.

47. Minute: Sowohl BVB als auch Werder Bremen starten unverändert in die zweite Halbzeit. Brandt versucht es direkt wieder mit einem Torschuss. Der Ball geht aber rechts am Tor vorbei.

46. Minute: Es geht weiter.

16.22 Uhr: Hier wird sich nichts geschenkt. Werder Bremen bestätigt, was BVB-Trainer Edin Terzic schon mehrmals betonte: „Es ist kein normaler Aufsteiger.“ Selbstsicher treten die Gäste in Dortmund auf und sind auch circa seit der 21. Minute immer häufiger am Drücker. Der SVW hatte sogar die besseren Torchancen. Insbesondere der Freistoß von Marvin Ducksch kurz vor Halbzeitpfiff ließ die Schwarz-Gelben bangen.

Aber auch die Dortmunder schenken nichts. Und so machte Julian Brandt kurz vor Abpfiff kurzen Prozess. Er dribbelt vor dem Sechzehner mit dem Ball am Fuß und zimmerte ihn ins Bremer Tor. Ein Wermutstropfen: die frühe Auswechslung von Mo Dahoud. Der BVB-Profi fasste sich nach einem Zweikampf mit Leonardo Bittencourt an die Schulter (16.) und gab schnell zu verstehen, dass es nicht weitergeht. 

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Brandt lässt Dortmund jubeln

45.+2 Minute: Das kam aus dem Nichts! Eigentlich war doch der SV Werder Bremen am Ball, doch dann kam Julian Brandt. In der Nachspielzeit hämmert er den Ball in das Bremer Tor. Und mit einer Führung gehen die Schwarz-Gelben in die Halbzeitpause.

45.+2 Minute: Tor für Borussia Dortmund!

43. Minute: Grandiose Parade von Gregor Kobe. Er pariert den Schuss von Marvin Ducksch gen rechter Winkel.

42. Minute: Gelbe Karte für Emre Can. Er holt kurz vor dem Sechzehner Marvin Ducksch von den Füßen.

39. Minute: Pavlenka liegt am Boden. Als Modeste den Abpraller von einem Schuss von Reus nehmen will, schmiss sich der Werder-Torwart schon auf den Ball. Der BVB-Stürmer kommt nicht an das Spielgerät, dafür an den Gegenspieler. Nach kurzer Behandlung kann es weiter gehen. Der Angreifer sah dafür jedoch Gelb.

34. Minute: Füllkrug legt mit einem Schuss aus der Distanz nach. Wieder ist Kobel dran.

33. Minute: Der SV Werder Bremen bleibt am Drücker. Jamie Bynoe-Gittens verliert den Ball an der Seitenlinie und der Aufsteiger ist sofort da. Bittencourt übernimmt den Ball, spielt die Hereingabe. Füllkrug lässt ihn durch und Ducksch zieht ab. BVB-Torwart Gregor Kobel kann den Ball aber halten. Der Schuss war zu mittig.

29. Minute: Niklas Füllkrug kassiert die Gelbe Karte, nachdem er den Ellbogen in das Gesicht von Nico Schlotterbeck schlug. Beziehungsweise, als er wegen des Freistoßes für Dortmund meckerte.

27. Minute: Füllkrug passt auf Bittencourt, doch Hummels kommt zwischen Angreifer und Ball. Der BVB-Verteidiger kann zur Ecke klären.

21. Minute: Mo Dahoud muss verletzt raus – schon wieder hat der Dortmund-Star Probleme mit der Schulter. Doch das Spiel läuft natürlich weiter. Und die Bremer drücken, drücken, drücken auf das Tor. Nach einem Freistoß auf der aus BVB-Sicht rechten Seite kommt Füllkrug im Sechzehner zum Abschluss, der Ball geht aber knapp über die Latte.

16. Minute: Auszeit: Mo Dahoud hat sich im Zweikampf mit Bittencourt mutmaßlich die Schulter ausgekugelt. Er wollte seinen Gegenspieler zurückhalten, fasste sich aber prompt an die Schulter, ging auf die Knie und zeigte: Es geht nicht mehr weiter.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Mo Dahoud muss verletzt raus – Profi hat Probleme mit der Schulter

Nach kurzer Behandlung und Untersuchung auf dem Platz, war das Signal klar. Er muss raus. Für ihn kommt Emre Can.

13. Minute: Marco Reus kommt vor Torwart Pavlenka zu Fall, nachdem er sich in bester Manier durch die Werder-Abwehr gespielt hat. Es gibt aber keinen Elfmeter, Reus forderte aber auch keinen.

12. Minute: Jude Bellingham will Brandt bedienen, doch der Ball ist ein bisschen zu weit. Sonst hätte es eine Großchance werden können. Der Ball landet jedoch im Toraus.

8. Minute: Flinke Füße zeigt Jamie Bynoe Gittens, als er seinen Gegenspieler Veljkovic austanzen will. Zwar kann er noch einmal den Ball mitnehmen, allerdings weiß er dann nicht wohin. Grund war ein Missverständnis mit Julian Brandt.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker:

6. Minute: Ecke für Werder Bremen. Der SVW spielt ihn kurz. Als Leonardo Bittencourt ihn in die gegnerische Box lupfen will, kommt Marco Reus dran. Der BVB ist wieder im Angriff.

2. Minute: Erstes Dingen für Borussia Dortmund: Dahoud sieht die Lücke und zieht einfach mal vor dem Sechzehner ab. Der Ball fliegt nur knapp am Pfosten vorbei.

1. Minute: Anpfiff!

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Dortmund-Trainer äußert sich zu Modeste

15.29 Uhr: „You‘ll never walk alone“ geht durch das Stadion in Dortmund. In wenigen Minuten ist Anpfiff. Die Spieler stehen im Tunnel.

15.19 Uhr: Vor Spielbeginn wurde BVB-Trainer Edin Terzic noch einmal zum Transfer-Gerücht um Cristiano Ronaldo befragt: „Das war womöglich das größte Gerücht rund um Borussia Dortmund.“ Er sei einer der größten Fußballer, die er je live spielen gesehen hat. Bei der Bilanz-Pressekonferenz dementierte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bereits, dass es Kontakt zum Portugiesen gebe.

Zurück zum Spiel. Zu Modeste erklärte der BVB-Coach: „Wir zeigen ihm immer wieder die Muster, die wir gerne sehen würden. Aber nicht nur er muss sich an uns anpassen, wir auch an seine Qualitäten.“

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Edin Terzic schwärmt von Wolf und Brandt

Über den Ausfall von Adeyemi sagte er: „Karim hat trainiert. Er hat alles versucht, aber hat sich nicht wohl gefühlt. Dann hat das keinen Sinn. Wir müssen die Ausfallzeiten reduzieren.“

Wolf und Brandt, die beide in die Startelf rückten, lobte der Trainer: Wolf habe gute Impulse gesetzt und es sich verdient. auch „Jule ist sehr gut reingekommen.“ Mit dem Startelf-Einsatz sollen beide heute belohnt werden.

15.06 Uhr: Ole Werner schätzt das Spiel ein und unterschätzt den Gegner BVB nicht: „Natürlich wird es Phasen geben, in denen wir tiefer stehen und tiefer verteidigen.“ Der Plan sei dennoch, nicht nur am Angreifer zu kleben, sondern die Räume zutzstellen.

15 Uhr: Einen Rückschlag für die Borussen gab es doch. Weder Donyell Malen noch Karim Adeyemi sind mit von der Partie. Während Neuzugang Adeyemi noch mit seiner Zehenverletzung hadert, muss auch Niederländer Malen kurzfristig verletzt passen.

Update, 14.55 Uhr: Werder Bremen ist zurück in der Bundesliga und zurück in Dortmund. Das ist nicht nur die Rückkehr eines ungemütlichen Gegners, es ist auch die Rückkehr von Marvin Ducksch in seine Heimatstadt. Im Vorfeld begrüßte der Ex-BVB-Profi alte Teamkollegen. Darunter auch Mats Hummels. Von 2013 bis 2015 waren die beiden immer wieder Teil des Profikaders.

Dann wurde Ducksch wieder in die U19 zurückgeschickt, ehe er nach St. Pauli wechselte.

Update, 14.36 Uhr: Auch die Startelf von Werder Bremen ist da: Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Groß - Weiser, Bittencourt, Stage, Jung - Füllkrug, Ducksch

Auf der Bank sitzen: Zetterer, Stark, Buchamen, Agu, Burke, Schmid, Schmidt, Rapp, Gruev.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Dortmund-Juwel Bynoe-Gittens rückt in die Startelf

Update, 14.34 Uhr: Nachdem Jamie Bynoe-Gittens als Joker gegen Freiburg getroffen hat, ist er jetzt in der Start-Aufstellung. Am Sky-Mikrofon erklärte Talent-Trainer Otto Addo, wie sie die Jugendspieler auf die Bundesliga vorbereiten: „Wir versuchen, die Spieler aufzubauen. Wir stärken in den Stärken.“ Würden aber auch die Schwächen aufzeigen. Für ihn zählt Bynoe-Gittens zu den Toptalenten, ein Vergleich mit Jadon Sancho sei aber noch zu früh.

Bynoe-Gittens soll sogar den FC Bayern abblitzen haben lassen, um beim BVB zu spielen. Auch Joker Marius Wolf ist in der Startelf. Er traf ebenfalls gegen SC Freiburg und verdrängt Thomas Meunier jetzt auf die Bank.

Update, 14.26 Uhr: Auf der Bank sitzen: Alexander Meyer, Thomas Meunier, Niklas Süle, Tom Rothe, Salih Özcan, Gio Reyna, Thorgan Hazard, Emre Can, Youssoufa Moukoko

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Youngster und Marius Wolf werden in der Aufstellung belohnt

Update, 14.22 Uhr: Die Aufstellung von Borussia Dortmund ist da. Diese Elf schickt BVB-Trainer Edin Terzic gegen Werder Bremen ins Rennen.

Kobel - Wolf, Hummels, Schlotterbeck, Guerreiro - Dahoud, Bellingham - Reus - Bynoe-Gittens, Brandt - Modeste

Update, 14.12 Uhr: Die Profis von Borussia Dortmund sind im Stadion angekommen. Der BVB zeigte die Ankunft in einem Live-Video auf Instagram. Mit an Bord unter anderem: Gio Reyna.

Update, 14.10 Uhr: Die Gäste aus Bremen haben zwei Ausfälle: Jean-Manuel Mborn und Dikeni Salifou.

Update, 14 Uhr: Zwei Tage vor dem Spiel hatte Borussia Dortmund erfreuliche Nachrichten. Am Mannschaftstraining konnten alle Mann teilnehmen. Auch Niklas Süle, der sich im Pokal gegen 1860 München verletzte, kehrte zurück.

Ein Einsatz ist wahrscheinlich, unklar aber ist, ob der Neuzugang von Beginn an auflaufen darf: „Wir werden uns das genau angucken. Und gucken dann, wie viele Minuten er zum Einsatz kommt“, erklärte BVB-Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Werder Bremen.  

Und stellte auch klar: „Niklas ist zu uns gekommen, weil er spielen möchte. Sehr fleißig gearbeitet.“

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Borussia Dortmund mit schmerzlicher Pokal-Erinnerung

Update, 13.30 Uhr: Die Bilanz zwischen dem BVB und den Werderanern ist bislang recht ausgeglichen. Von insgesamt 114 Aufeinandertreffen konnten die Schwarz-Gelben 50 für sich entscheiden, 19-mal trennten sich die Mannschaften im Remis und 45-mal gewann Werder Bremen.

Bitter hängt den Anhängern von Borussia Dortmund sicherlich noch die jüngste Pleite im Achtelfinale des DFB-Pokals nach. Am 4. Februar 2020 flog der BVB nach einem 3:2 in Bremen aus dem Wettbewerb. Allerdings: Die drei darauffolgenden Partien endeten alle zugunsten der Westfalen.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Fans reagieren auf Bahnchaos

Update, 13.15 Uhr: Durch die Partie des BVB gegen SV Werder Bremen führt Schiedsrichter Florian Badstübner. An den Seiten unterstützen ihn Markus Schüller und Philipp Hüwe. Vierter Offizieller ist Dr. Arne Aarnink.

Update, Samstag (20. September), 12.25 Uhr: Bevor die BVB-Profis gegen den SV Werder Bremen auf dem Platz herumwirbeln, sorgte in der vergangenen Nacht der Sturm in NRW für jede Menge Wirbel. Und das hat auch Konsequenzen für das Spiel – beziehungsweise für die Fans, die zum Stadion wollen.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Sturm sorgt für Herausforderung für Fans

Denn aufgrund der Unwetter können keine Züge nach oder von Dortmund fahren – die Anreise für BVB- und Werder-Fans via Bahn ist nicht möglich. Allerdings ist die Deutsche Bahn bemüht, Schienenersatzverkehr einzurichten.

Angesichts des Wetter-Chaos solidarisieren sich die Fans miteinander. Auf Social Media bieten sie Fahrgemeinschaften aus unterschiedlichen Städten an. Sogar der BVB reagierte bereits darauf: „Schön zu sehen, wie sich hier alle gegenseitig unterstützen. Kommt gut und sicher an“, schrieb der Verein auf Twitter. Dies gelte natürlich auch für die Fans von Werder Bremen.

Der SVW hat für die Fans bereits eine Alternativroute auf Twitter veröffentlicht.

BegegnungBVB - Werder Bremen
Datum20. August, 15.30 Uhr
WettbewerbBundesliga
Spieltag3.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Terzic trifft auf alten Bekannten

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des dritten Bundesliga-Spiels von Borussia Dortmund in der Saison 2022/23. Die Partie des BVB gegen Werder Bremen wird heute (20. August) um 15.30 Uhr in Dortmund angepfiffen. +++

Am dritten Bundesliga-Spieltag trifft Borussia Dortmund auf Werder Bremen. Im Vorfeld vermeldeten die Westfalen positive Neuigkeiten: „Wir gehen davon aus, dass wir heute und morgen das erste Mal wirklich alle Jungs an Bord haben“, teilte Trainer Edin Terzic bei der Pressekonferenz vor dem Spiel mit. Für die Aufstellung kann der BVB-Trainer also aus den Vollen schöpfen.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Edin Terzic lobt Gegner

Erholte Profis, ein gut gefüllter Kader, Heimspiel vor ausverkauftem Haus: Die Voraussetzungen für den schwarz-gelben Gastgeber könnten kaum besser sein. Dennoch warnt BVB-Trainer Edin Terzic, Werder Bremen sei kein normaler Aufsteiger: „Sie haben uns immer wieder geärgert – besonders im DFB-Pokal“, erklärte er auf RUHR24-Nachfrage.

Doch auch Werder-Coach Ole Werner kennt die Stärken des BVB: „Uns erwartet eine besondere Atmosphäre und auch eine besondere Herausforderung aufgrund der Qualität des Gegners“, erklärte er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel, wie die Deichstube berichtete.

Die Bremer sind nach dem Abstieg im vergangenen Jahr unmittelbar wieder aufgestiegen. Im Kader sind viele Spieler mit Bundesliga-Erfahrung. Unter ihnen auch ein alter Bekannter des BVB-Coaches: Marvin Ducksch.

BVB trifft auf Werder Bremen. Edin Terzic wünscht seinem alten Bekannten eine Niederlage.

BVB gegen Werder Bremen im Live-Ticker: Terzic trifft auf Ex-Schützling Marvin Ducksch

Er lief für die U17 auf, als Terzic Trainer der U19 war. Damals zog ihn der Übungsleiter immer wieder hoch. „Er ist ein Dortmunder Jung. Für ihn ist das bestimmt das Highlight-Spiel der Saison“, so der BVB-Trainer.

Und weiter: „Das ist schön. Ich hoffe aber, dass das nicht sein Leistungs-Highlight sein wird.“ Er freue sich, seinen einstigen Schützling wiederzusehen, hoffe aber dennoch, dass er am Samstag verliert. Denn obwohl Werder Bremen kein normaler Aufsteiger ist, hat Borussia Dortmund zweifelsohne die Favoritenrolle inne.

Mehr zum Thema