Borussia Dortmund

Gänsehaut beim BVB-Weihnachtssingen in Dortmund: 68.000 singen Fan-Hymne!

Zahlreiche Stars und Zehntausende Fans sind heute zum BVB-Weihnachtssingen nach Dortmund gekommen. Wir sammeln die schönsten Momente für euch.

  • 68.000 BVB-Fans sind zum Weihnachtssingen nach Dortmund gekommen.
  • Es gab bereits zu Beginn echte Gänsehaut-Momente im Stadion.
  • Fast wäre sogar Pop-Star Robbie Williams aufgetreten.

Update, Montag (16. Dezmber), 13.47 Uhr: Einen Tag nach dem Weihnachtssingen beim BVB hagelt es Kritik an der Organisation. Besucher empören sich über die Zustände im Stadion und bei der Anreise zum Weihnachtssingen.

Erstmeldung, Sonntag (15. Dezember), 16.50 Uhr: Das BVB-Weihnachtssingen in Dortmund hat am Sonntagnachmittag mit etwas Verzögerung begonnen. Das wurde vor Anfang der Veranstaltung im Stadion des BVB durchgesagt. An den Eingängen war es sehr voll, daher gab es etwas Chaos beim Einlass, berichten Besucher.

BVB-Weihnachtssingen in Dortmund: 68.000 Zuschauer

Anschließend begrüßten BVB-Präsident Reinhard Rauball sowie Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau die Besucher. Und die kamen zahlreich: "Als wir das Weihnachtssingen das erste Mal veranstaltet haben, waren es 20.000. Jetzt sind es 68.000 - ausverkauft!", sagte Rauball.

Auch die Kommentatoren Heiko Wasser und Nobby Dickel freuten sich auf den Gesangsabend beim BVB: "Verratet das nicht RTL, aber das hier ist der schönste Arbeitstag des Jahres für mich, weil man hier die Zuschauer sehen kann", sagte Heiko Wasser mit einem Augenzwinkern.

BVB-Song versetzt Stadion in Dortmund in Ekstase

Einen Gänsehaut-Moment gab es für die Zuhörer bereits zu Beginn des Weihnachtssingens: Die Sängerin Jo Marie Dominiak sang das Stück "Leuchte auf mein Stern Borussia". Dazu schwenkten Tausende Besucher beim BVB-Weihnachtssingen Handyleuchten und Feuerzeuge:

Anschließend spielte Joris eine Spontanversion der Stadionhymne "You'll Never Walk Alone" auf dem Klavier. "Wenn ein Musiker vor der gelben Wand spielen darf, dann nutzt er das aus", sagte er. Auch das kam bei den Fans, die am Dienstag (17. Dezember) das Topspiel gegen RB Leipzig erwartet (wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel, außerdem könnt ihr die Partielive im TV und im Stream verfolgen) logischerweise bestens an.

Dortmund: Wotan Wilke-Möhring bekommt "falsches" Märchen

Anschließend gab es einige Lacher im BVB-Stadion, als der Schauspieler Wotan Wilke-Möhring eine Weihnachtsgeschichte vorlesen sollte. Denn offenbar wurden ihm dabei die falschen Seiten ins Buch geklebt: Eine abgewandelte Form der Geschichte von Biene Maja - und die auch noch in falscher Reihenfolge. 

Gestern war der TV-Promi übrigens noch gegen Ex-BVB-Torwart Jens Lehmann bei "Schlag den Star" angetreten. Seine dortige Niederlage bezeichnete er jetzt als "die letzte in diesem Jahr".

BVB-Weihnachtssingen: Fast wäre sogar Robbie Williams gekommen

Dann überraschte ein Pop-Star mit einer Video-Botschaft die BVB-Fans im Stadion. Robbie Williams war plötzlich mit schwarzgelbem Schal auf der großen Leinwand zu sehen.

Robbie Williams in seiner Videobotschaft

Bitter für die Besucher: Hätte er morgen nicht ein Konzert in Wembley, wäre er zum BVB-Weihnachtssingen gekommen, sagte er. Nobby Dickel nannte den britischen Sänger einen "Fußballfan durch und durch".

BVB-Spieler und Stars singen gemeinsam zum Abschluss

Zur Fußball-Hymne "You'll Never Walk Alone" kamen die BVB-Spieler über den Rasen gelaufen. Dabei waren auch Kapitän Marco Reus, Torwart Roman Bürki und Lukasz Piszczek. Der Pole wurde kürzlich in die Jahrhundert-Elf seines Landes gewählt.

Sie sangen anschließend auf der Bühne gemeinsam mit den rund 68.000 Besuchern und den Stars "Jingle Bells" und beendeten damit einen wahrlich weihnachtlichen Abend im BVB-Stadion.

Rubriklistenbild: © Privat