Kein Derby, aber...

Nach Massenschlägerei in Dortmund: Wollten sich BVB-Chaoten für Attacke der Schalker rächen?

BVB-Problemfans wollten in Wattenscheid für Aufruhr sorgen.
+
BVB-Problemfans wollten in Wattenscheid für Aufruhr sorgen.

Nach der Massenschlägerei zwischen BVB- und S04-Fans in Dortmund kam es am vergangenen Samstag zu einem weiteren Vorfall am Bahnhof in Wattenscheid.

  • Anhänger der Klubs S04 und BVB sind am Mittwoch (5. Februar) aneinandergeraten. 
  • Am Samstag (8. Februar) gab es eine Aktion seitens der Dortmund-Anhänger am Bahnhof in Wattenscheid. 
  • War es eine geplante Rache der Problem-Fanszene des BVB an den Anhängern von Schalke 04? 

Wattenscheid - Nach Angaben der Bundespolizei NRW ist es am vergangenen Samstag (12. Februar) zu einem Zwischenfall mit Fußballfans am Bahnhof in Wattenscheid gekommen. Der Vorfall spielte sich nach den Bundesligapartien des FC Schalke 04 gegen den SC Paderborn und Bayer Leverkusen gegen Borussia Dortmund am Abend ab.

Bundespolizei meldet Personen der Problem-Fanszene des BVB am Bahnhof in Wattenscheid

Die Bundespolizei schreibt, dass circa 600 Fans von Borussia Dortmund das Angebot eines Sonderzuges, der ohne Halt von Leverkusen nach Dortmund gefahren wäre, nicht genutzt hätten. Sie nahmen den Regionalzug 1, der an vielen Bahnhöfen im Ruhrgebiet hält. 

Das Problem sei in Wattenscheid aufgekommen. Laut Bundespolizei sei die Abreise von Schalke-Fans mit der Ankunft der BVB-Fans in Wattenscheid zusammengefallen. Der RE1 habe angehalten, woraufhin zahlreiche Personen der Problem-Fanszene von Borussia Dortmund die Waggons verlassen hätten. 

Problemfans der BVB-Szene verließen den Zug - zeitgleich waren Schalke-Fans unterwegs

Doch die Bundespolizei war vorbereitet und hat aufgrund vergangener Ereignisse Einsatzkräfte der "Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizei mit Sonder- und Wegerechten" nach Wattenscheid verlegt. 

Die Problem-Fans begaben sich nach Sichtung der Bundespolizei wieder in die Waggons. Ein Aufeinandertreffen zwischen den Fanszenen blieb aus. Der Zug konnte weiter nach Dortmund fahren. 

Reaktion auf den Schalke-Überfall: War es eine geplante Aktion der BVB-Problemfans? 

Ob es sich um eine geplante Aktion der Dortmunder Problem-Fanszene gehandelt hat, die als Reaktion auf den Überfall der Schalke-Fans am Mittwoch (5. Februar) zu verstehen ist, ist nicht bekannt. 

Am Mittwoch (5. Februar) hatten unbekannte Personen, die sich als Anhänger der Schalke-Fanszene herausgestellt haben, Ultras des BVB in Dortmund überfallen. Die kamen gerade vom Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen wieder. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) hatte ein Zeuge am vergangenen Mittwoch die Szenen des Überfalls der Schalker in Dortmund in der Unionstraße beobachtet.

Mehr zum Thema