Desaster am 11. Bundesliga-Spieltag

VfB Stuttgart demontiert peinlichen BVB: Lucien Favre muss gehen - Nachfolger steht bereits fest

Live-Ticker: Mateu Morey (l.) und der BVB treffen heute auf den VfB Stuttgart.
+
Raphael Guerreiro (l.) und der BVB wurden im eigenen Stadion vom Aufsteiger VfB Stuttgart demontiert. Borussia Dortmund war chancenlos.

Der BVB wurde am 11. Bundesliga-Spieltag im eigenen Stadion vom VfB Stuttgart abgeschossen. Borussia Dortmund erlebte eine waschechte Blamage.

Aufstellung BVB: Bürki - Can (59. Reinier), Hummels, Akanji - Morey, Bellingham (64. Schulz), Witsel, Guerreiro - Sancho, Reyna, Reus
Aufstellung VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Sosa, Wamangituka (66. Massimo), Endo, Mangala, Förster (76. Egloff), Klimowicz - Coulibaly (66. Gonzalez)

Anstoß: Samstag (12. Dezember), 15.30 Uhr
Endstand: 1:5 (1:1)
Tore: 0:1 Wamangituka (26.), 1:1 Reyna (39.), 1:2 Wamangituka (52.), 1:3 Förster (60.), 1:4 Coulibaly (64.), 1:5 Gonzalez (90.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnis: -
Schiedsrichter: Christian Dingert (40, Thallichtenberg)

Update, Sonntag (13. Dezember), 15.30 Uhr: Borussia Dortmund hat mittlerweile die Trennung bestätigt. Ebenso ist nun klar, dass Edin Terzic beim BVB der Nachfolger von Lucien Favre ist.

BVB von VfB Stuttgart demontiert: Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Lucien Favre

Update, Sonntag (13. Dezember), 14.15 Uhr: Jetzt ist es tatsächlich passiert: Der BVB hat sich von Trainer Lucien Favre getrennt.

Update, Samstag (12. Dezember), 20.03 Uhr: Nur ein Spieler enttäuschte nicht. Bei der Einzelkritik zum BVB gegen den VfB Stuttgart hagelt es schlechte Noten.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Trainer Lucien Favre spricht von „Katastrophe“

Update, Samstag (12. Dezember); 18.16 Uhr: Und auch BVB-Trainer Lucien Favre beantwortete live im TV die Fragen nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart. Der Coach über...

  • ... die Gründe für die Niederlage: Das war eine Katastrophe, das war schlecht. Wir waren in der Balleroberung nicht gut, zu viele Fehler. Es ist schwer zu erklären. Wenn du bei der Balleroberung mit der ganzen Mannschaft nicht gut bist, hast du ein Problem. Wir müssen Zweikämpfe gewinnen. Stuttgart hat gut gespielt, wir waren sehr, sehr schlecht.
  • ... die Ursache des Auseinanderbrechens: Wir kriegen ein sehr dummes Tor, dadurch kriegen wir Unruhe. Sie haben nachher auf Konter gewartet, wir haben zu leicht die Bälle abgegeben.
  • ... Folgen für das Team: Das ist schwer für alle zu akzeptieren. Wir müssen sprechen und eine Analyse machen.

Update, Samstag (12. Dezember), 17.59 Uhr: Auch BVB-Kapitän Marco Reus stellte sich den Fragen bei Sky. Er sprach über...

  • ... die Gründe der Niederlage: Stuttgart war uns in allen Belangen überlegen. Bei uns ist es so, wenn wir nicht aggressiv sind, dann laufen wir dem Ball hinterher. Wir sind keine Mannschaft, die gut verteidigen kann.
  • ... Konsequenzen aus der Pleite: In der Art und Weise dürfen wir zuhause nicht auftreten. Wir müssen darüber reden, wie wir die nächsten drei Spiele bestreiten wollen. Jeder Einzelne muss schauen, was er vorhatte. Denn wenn wir sie so bestreiten, dann holen wir nichts mehr.

Update, Samstag (12. Dezember), 17.44 Uhr: BVB-Verteidiger Mats Hummels war der erste Spieler, der sich zum Interview bei Sky stellte. Er sprach über...

  • ... seine Sicht auf das Spiel: Wir kommen mit einem glücklichen 1:1 in die Pause. Dann legen wir dem Gegner reihenweise die Tore vor. Wir haben Ballverluste beim 1:2, 1:4 und 1:5. Beim 1:3 spielen sie gut.
  • ... die Unterschiede zum VfB: Der VfB war zielstrebig, wir waren das nicht. Es ist unter anderem die fehlende Konzentration. Wir versuchen, immer klein-klein durch enge Räume durchzuspielen. Wenn es klappt, sieht es gut aus. Aber es klappt in den wenigsten Fällen.
  • ... den Grund für die Niederlage: Es geht auch um geistige Frische, das ist nicht einfach gerade. Es geht um Automatismen, konzentriert zu sein und sinnvollen Fußball zu spielen. Wir spielen leider Risiko in Räumen, in denen der Ertrag klein ist. Die defensive Konsequenz ist wiederum bei Fehlern groß. Wir haben uns im minutentakt ins eigene Fleisch geschnitten.

17.24 Uhr: Borussia Dortmund verliert gegen den VfB Stuttgart auch in der Höhe verdient mit 1:5. Obwohl es zur Pause noch 1:1 stand, war die Mannschaft von Trainer Lucien Favre über die kompletten 90 Minuten haushoch unterlegen.

Das zeigte sich besonders nach Wiederanpfiff, als der BVB zwischen der 52. und 64. Minute völlig auseinanderbrach und drei Gegentore kassierte. Quirlige Stuttgarter hatten gegen antriebslose Dortmunder sogar Chancen auf weitere Tore und trafen mit dem Schlusspfiff noch zum 1:5.

90. Minute: Das macht die bodenlose BVB-Blamage perfekt: Übler Fehlpass von Nico Schulz, dann kommt der Pass in die Spitze. Gonzalez läuft allein aufs Tor zu und schiebt zum 5:1 für den VfB ein.

90. Minute: TOR FÜR DEN VFB STUTTGART

87. Minute: Auch das noch: Youssoufa Moukoko legt für Giovanni Reyna auf. Der trifft zum 2:4 und die Torhymne erklingt schon. Wegen Abseits wird das Tor aber zurückgepfiffen.

86. Minute: Jetzt kommen beim BVB noch Dan-Axel Zagadou, Julian Brandt und Youssoufa Moukoko ins Spiel.

84. Minute: Fünf Stuttgarter spielen einen Konter gegen drei Dortmunder nicht konsequent zu Ende. Damit gibt es vorerst noch kein 1:5 aus BVB-Sicht.

BVB gegen den VfB Stuttgart im Live-Ticker: Jadon Sancho vergibt die Chance zum 2:4

80. Minute: Nach einem Konter hat Gonzalez viel Platz beim Abschluss, schießt aber flach daneben. Auf der Gegenseite taucht Jadon Sancho vor Kobel auf und schafft es nicht, den Ball genau in die Ecke zu platzieren. So kann der VfB-Keeper abwehren.

78. Minute: Gonzalez kommt im Strafraum zu Fall, Christian Dingert gibt hier den Elfmeter nicht. Mats Hummels hat die Situation mit robuster Körpereinsatz geklärt.

76. Minute: Jadon Sancho schickt Giovanni Reyna an die Grundlinie. Der soll seinen Gegenspieler gehalten haben. Es gibt Freistoß für den VfB, Reyna versteht die Welt nicht mehr.

74. Minute: Der VfB Stuttgart hat das Spielen jetzt größtenteils eingestellt. Nur deshalb darf Borussia Dortmund sich aktuell über Ballbesitz freuen. Aus diesem wird aber keinererlei Gefahr für das Gästetor kreiert.

70. Minute: Inzwischen ist auch Nico Schulz im Spiel, er kam für Jude Bellingham. Derweil spielt der BVB um den Strafraum des VfB herum und findet einfach keine Lücke.

66. Minute: Mateu Morey fährt gegen seinen Gegenspieler den Ellenbogen aus und bekommt Gelb. Und die beste Nachricht des Tages für den BVB: Wamangituka und Coulibaly gehen vom Platz. Für sie sind Massimo und Gonzalez dabei.

BVB - VfB im Live-Ticker: Drei Tore in zwölf Minuten, Dortmund fällt auseinander

64. Minute: Bellingham mit Katastrophen-Fehlpass, Coulibaly lässt Mats Hummels stehen und versenkt maßgenau zum 4:1.

63. Minute: TOR FÜR DEN VFB STUTTGART!

62. Minute: Jetzt wird es peinlich! Klimowicz hat das 4:1 für Stuttgart auf dem Fuß und trifft den Innenpfosten.

60. Minute: Sosa sieht Förster am Elfmeterpunkt, Mats Hummels und Manuel Akanji kommen abermals zu spät, der Stuttgarter schiebt zum 1:3 ein. Jetzt wirds peinlich.

60. Minute: TOR FÜR DEN VFB STUTTGART!

59. Minute: Dortmund wechselt, Und nicht Youssoufa Moukoko kommt, sondern Reinier. Er ersetzt Emre Can, der wütend seine Trinkflasche wegwirft.

56. Minute: Coulibaly läuft auf das BVB-Tor und und kommt zu Fall. Damit ist die Chance dahin.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Wamangituka schnürt den Doppelpack

53. Minute: Das geht viel zu einfach. Raphael Guerreiro und Manuel Akanji lassen das Zuspiel in die Mitte zu, dort steht Wamangituka ganz frei, nimmt den Ball technisch hochwertig an und drischt ihn unter die Latte. 0:2.

52. Minute: TOR FÜR DEN VFB STUTTGART

50. Mnute: Wamangituka steigt Axel Witsel mit den Stollen auf die Achillessehne, der Belgier tut sich dabei weh, kann aber weiterspielen. Der Stuttgarter sieht dafür Gelb.

48. Minute: Mateu Morey hält von der Strafraumgrenze drauf, sein Schuss wird zum Eckball abgefälscht. Mit dem folgenden Eckball hat Kobel Probleme, mit vereinten Kräften bereinigt der VfB aber die Situation.

46. Minute: Weiter gehts. Bisher hatte der VfB 10:5 Torschüsse zu verbuchen. Das möchte der BVB nun dringend ändern.

BVB gegen VfB im Live-Ticker: Stuttgart dominiert in Dortmund zur Halbzeit

16.18 Uhr: Zur Pause steht es zwischen dem BVB und dem VfB Stuttgart 1:1. Mit diesem Ergebnis ist die Favre-Elf sehr gut bedient, denn die Gäste waren in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft. 

Nach einer knappen halben Stunde gingen die Schwaben durch einen Elfmeter von Wamangituka verdient in Führung und hatten einige gute Gelegenheiten, um noch ein weiteres Tor zu erzielen. Eine einzige kongeniale Aktion von Raphael Guerreiro und Giovanni Reyna reichte dem BVB, um vor der Pause noch den glücklichen Ausgleich zu erzielen.

43. Minute: Wieder eine Riesenchance für den VfB. Wamangituka dribbelt in den Sechzehner und schließt vom Elfmeterpunkt ab. Glück für Dortmund, dass Manuel Akanji im Weg steht.

40. Minute: Der VfB macht das 2:0 nicht und der BVB schlägt zurück. Super Flanke von Raphael Guerreiro in den Lauf von Giovanni Reyna. Der lupft den Ball mit dem Außenrist ins Netz. Das kam völlig aus dem Nichts.

39. Minute: TOR FÜR DEN BVB!

38. Minute: Klimowicz ist frei durch und zieht flach ab, Roman Bürki klärt per Fußabwehr. Der VfB ist dem 2:0 näher als der BVB dem Ausgleich.

36. Minute: Coulibaly bekommen die BVB-Verteidiger nicht in den Griff. Wieder taucht er im Strafraum auf, bringt das Zuspiel in die Mitte aber nicht an den Mann.

33. Minute: Ist das schon der Mut der Verzweiflung? Emre Can haut aus 28 Metern drauf, verzieht aber deutlich.

30. Minute: Fast das 2:0 für den VfB! Coulibaly lässt drei BVB-Spieler alt aussehen und zieht im Strafraum ab. Roman Bürki kann nur prallen lassen. Den Nachschuss bekommt Coulibaly aus bester Position nicht im Tor unter.

BVB - VfB im Live-Ticker: Wamangituka trifft per Elfmeter für Stuttgart

27. Minute: Wamangituka schickt Roman Bürki in die falsche Ecke und versenkt lässig zum 1:0 für die Gäste.

26. Minute: TOR FÜR DEN VFB STUTTGART

25. Minute: Mateu Morey bekommt einen möglichen Elfmeter nicht, als er nach einem langem Ball von Mats Hummels im Sechzehner zu Fall kommt. Auf der Gegenseite grätscht Emre Can im Sechzehner seinen Gegenspieler um und es gibt den Strafstoß.

23. Minute: Mavropanos hat sich ohne Fremdeinwirkung weh getan und muss kurz behandelt werden. Es geht aber weiter für den VfB-Verteidiger.

20. Minute: Man möchte nicht voreilig sein, aber nachdem der BVB anfangs nahezu in Schockstarre die Vorstöße des VfB über sich ergehen ließ, bekam man in den vergangenen Minuten etwas mehr Struktur in das eigene Spiel. Jude Bellingham fasst sich aus der Distanz ein Herz und schießt deutlich drüber.

19. Minute: Jadon Sancho schickt Emre Can steil. Der will an Kobel vorbeigehen, bleibt aber hängen.

18. Minute: Nach Zuspiel von Jadon Sancho steht Marco Reus im Abseits. Er legt von der Grundlinie zurück auf Jude Bellingham, der den Ball ins Tor schießt. Der Schiedsrichter gibt den Treffer aber zurecht nicht.

16. Minute: Jadon Sancho arbeitet mit nach hinten und gewinnt einen Ball für den BVB.

BVB gegen VfB im Live-Ticker: Offensive Stuttgarter schocken Dortmund

13. Minute: Erneut eine gute Chance für den VfB: Von der rechten Seite kommt ein Flachpass in die Mitte, aus kurzer Distanz schießt Coulibaly am kurzen Pfosten vorbei. Der BVB wirkt förmlich geschockt von der Spritzigkeit im VfB-Spiel.

10. Minute: Die ersten zehn Minuten gehören klar den Gästen aus Stuttgart. Borussia Dortmund tut sich noch schwer.

6. Minute: Jude Bellingham hält Wamangituka. Es gibt Freistoß aus 22 Metern für den BVB. Den zirkelt Sosa genau Richtung Winkel, Roman Bürki rettet per Glanzparade.

3. Minute: Und da wird es auch schon richtig gefährlich: Axel Witsel stört Endo nicht, deshalb muss Roman Bürki den Flachschuss des Japaners aus zwanzig Metern mit einiger Mühe entschärfen.

2. Minute: Die erste Chance hat Orel Mangala, der in der Jugend für den BVB gespielt hat. Er schießt aber klar am Tor vorbei.

BVB gegen VfB im Live-Ticker: Das Spiel in Dortmund läuft

15.31 Uhr: Anpfiff! Das Spiel läuft

15.27 Uhr: Die Profis des BVB und des VfB Stuttgart machen sich in den Katakomben noch einmal heiß und treten jetzt gleich auf den Rasen.

15.22 Uhr: Im Signal Iduna Park ertönt der Triumphmarsch aus Verdis Aida. Er verklingt im leeren Stadion ohne die einst üblichen Fangesänge.

15.13 Uhr: Weitere Aussagen von Sebastian Kehl bei Sky über...

  • ... das Angriffsspiel des BVB: Ich erwarte uns auf den Positionen von Sancho und Reyna sehr frisch und kreativ. Wir brauchen Strafraumbesetzung. Zum Glück sind Raphael Guerreiro und Mateu Morey außerdem zurück.
  • ... die Reha von Erling Haaland in Katar: Das war eine Entscheidung, die wir mit dem Spieler getroffen haben. Er wird dort sehr professionell betreut. Er wird in der nächsten Woche zurückkehren.

15.10 Uhr: Sebastian Kehl über die BVB-Offensive: „Marco Reus war sehr lange verletzt, braucht noch ein bisschen Rhythmus. Bei Jadon sehen wir einen Aufwärtstrend. Hazard wird wegen einer Zerrung ausfallen.“

15.07 Uhr: Aktuell sind beide Teams zum Aufwärmen auf dem Platz. Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl steht bei Sky für ein Interview bereit.

15.02 Uhr: In einer knappen halben Stunde geht es los. Der BVB möchte nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in der Bundesliga unbedingt wieder einen Sieg einfahren.

14.53 Uhr: Beim VfB Stuttgart fehlt Kapitän und Ex-BVB-Profi Gonzalo Castro wegen einer Gelbsperre.

14.46 Uhr: Insgesamt nimmt Lucien Favre im Vergleich zum Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg sechs Wechsel vor. Neu im Team sind Roman Bürki, Manuel Akanji, Mateu Morey, Raphael Guerreiro, Jadon Sancho und Giovanni Reyna.

BVB gegen VfB im Live-Ticker: So spielen die Gäste aus Stuttgart

14.40 Uhr: Nicolas Gonzalez sitzt zunächst auf der Bank beim VfB. Das ist die Aufstellung der Gäste aus Stuttgart:

Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Sosa, Wamangituka, Endo, Mangala, Förster, Klimowicz - Coulibaly

14.35 Uhr: Reinier kehrt in den Kader des BVB zurück, auch Mahmoud Dahoud ist wieder einsatzfähig. Nicht im Kader stehen unter anderem die angeschlagenen Thorgan Hazard und Thomas Delaney.

Auf der Bank: Hitz - Zagadou, Dahoud, Schulz, Moukoko, Brandt, Reinier, Piszczek, Passlack

BVB gegen VfB im Live-Ticker: Das ist die Aufstellung von Borussia Dortmund

14.27 Uhr: Die Aufstellung ist da! Die zuletzt angeschlagenen Mateu Morey, Manuel Akanji und Raphael Guerreiro stehen überraschend allesamt in der Startelf. Youssoufa Moukoko darf erneut nicht von Beginn an spielen. Diese elf BVB-Profis sollen heute den VfB Stuttgart schlagen:

Bürki - Can, Hummels, Akanji - Morey, Bellingham, Witsel, Guerreiro - Sancho, Reyna, Reus

14.10 Uhr: Soeben ist der Bus des VfB Stuttgart im Stadion angekommen.

BVB gegen VfB im Live-Ticker: Marco Reus mit starker Bilanz gegen Stuttgart

13.55 Uhr: Die große Frage lautet heute wieder einmal: Wer ersetzt den verletzten Erling Haaland beim BVB? Außenseiterchancen hat der 16-Jährige Youssoufa Moukoko, bei dessen Beteiligung Borussia Dortmund stets gut aussieht (siehe Live-Ticker-Eintrag von 12.20 Uhr).

Wahrscheinlicher ist aber, dass Marco Reus als „falsche Neun“ aufläuft. Der Kapitän hat gegen den VfB Stuttgart eine exzellente Bilanz vorzuweisen. In 16 Spiuelen war er an 15 Toren beteiligt (neun Tore und acht Vorlagen). Gegen keinen Verein bereitete er mehr Tore vor. Außerdem konnte Borussia Dortmund alle neun vorangegangenen Spiele gewinnen, in denen Marco Reus auf dem Platz stand. Das berichtet der kicker.

13.35 Uhr: In knapp einer Stunde wird der BVB seine Aufstellung für das Spiel gegen den VfB Stutgart bekannt geben. Zwei Spieler fehlen überraschenderweise komplett im Kader: Ansgar Knauff und Tobias Raschl hatten gestern noch mit den Profis trainiert, sind heute aber für die U23 im Einsatz, die in der Regionalliga gegen den VfB Homberg spielt.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Torreiche Duelle zwischen Westfalen und Schwaben

13.17 Uhr: Wenn Borussia Dortmund und der VfB Stuttgart aufeinandertreffen, ist Spektakel garantiert. Zumindest, wenn man die jüngsten elf Aufeinandertreffen betrachtet.

Insgesamt trafen in diesen Begegnungen beide Teams 46 Mal. Das sind im Schnitt über vier Tore pro Partie.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Daniel Didavi fällt bei Stuttgart aus

13 Uhr: Unter der Woche gab BVB-Talent Ansgar Knauff sein Debüt in der Champions League. Beim BVB-Feiertagsmagazin erinnert der 18-Jährige sich an den besonderen Moment, den er gemeinsam mit den Ex-U19-Kollegen Youssoufa Moukoko und Giovanni Reyna feiern durfte.

Außerdem spricht er über das heutige Spiel gegen den VfB und sagt: „Stuttgart hat eine starke Mannschaft in diesem Jahr. Es wird am Anfang ein eher offenes Duell. Ich denke aber, dass wir das trotzdem machen werden.“

12.40 Uhr: Personal-Update beim VfB Stuttgart: Wie der Verein bekannt gibt, ist Offensivspieler Nicolas Gonzalez fit für das Auswärtsspiel beim BVB. Nicht mit von der Partie ist Daniel Didavi. Er leidet unter einem Faserriss in der Hüftmuskulatur.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Darum muss Youssoufa Moukoko spielen

Update, Samstag (12. Dezember), 12.20 Uhr: Die Statistik spricht eine deutliche Sprache. Wenn mit Youssoufa Moukoko ein richtiger Mittelstürmer auf dem Platz stand, dann traf der BVB in den jüngsten drei Pflichtspielen viermal in 100 Minuten. Zudem kassierte man kein einziges Gegentor.

Anders ohne Youssoufa Moukoko: Wenn der 16-Jährige auf der Bank saß, kassierte Borussia Dortmund in 170 Minuten vier Tore. Und erzielte selbst kein einziges. Für die Statik des schwarz-gelben Spiels ist ein klassischer Angreifer im Zentrum ganz entscheidend.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Das ist die mögliche Aufstellung von Borussia Dortmund

Update, Freitag (11. Dezember), 21.30 Uhr: Mit einem knappen 2:1-Erfolg bei Zenit St. Petersburg beendete Borussia Dortmund am Dienstag seine Serie von drei Pflichtspielen ohne Sieg. Im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart will Schwarz-Gelb nun auch in der Bundesliga wieder drei Punkte einfahren.

Der Weg dahin könnte allerdings schwierig werden. Nicht nur die Tatsache, dass der Aufsteiger aus Schwaben mit 14 Punkten aus zehn Spielen im Liga-Oberhaus bislang überzeugt, sondern vor allem die vielen personellen Fragezeichen bereiten Trainer Lucien Favre (63) einige Sorgen.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Vier Spieler fehlen verletzt - drei weitere Profis sind fraglich

Neben Erling Haaland (20), Thomas Meunier (29) (jeweils Muskelfaserriss) und Marcel Schmelzer (32, Trainingsrückstand nach Knie-OP) fällt laut Sport Bild-Informationen auch Thorgan Hazard (27) aus. Manuel Akanji (25) und Raphael Guerreiro (26) sollen dagegen in den Kader zurückkehren.

Auch Abwehrchef Mats Hummels (31) hat sich offenbar rechtzeitig fit gemeldet. Die Einsätze von Mateu Morey (20, muskuläre Probleme), Thomas Delaney (29, Rückenprobleme) und Mahmoud Dahoud (24, Infekt) sind laut Ruhr Nachrichten noch fraglich.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Mögliche Aufstellung wieder mit Manuel Akanji und Raphael Guerreiro

Mit den möglichen Rückkehrern würde sich die Personalsituation in der BVB-Defensive etwas entspannen. Vor Torwart Roman Bürki (30), der nach seiner Pause in der Champions League gegen Stuttgart wieder zwischen den Pfosten steht, dürfte das Trio Manuel Akanji, Mats Hummels und Dan-Axel Zagadou (21) verteidigen.

Auf den Außenbahnen heißen die Optionen Felix Passlack (22), Nico Schulz (27) und Raphael Guerreiro. Während Passlack wohl wieder die rechte Seite übernehmen darf, ist auf links ein Startelf-Comeback von Guerreiro denkbar. Sollte Lucien Favre den Portugiesen zunächst auf die Bank setzen, spielt Schulz.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Gibt Youssoufa Moukoko sein Startelf-Debüt?

Im defensiven Mittelfeld könnte der Schweizer Coach erneut auf Axel Witsel (31) und Jude Bellingham (17) setzen. Mit Julian Brandt (24) gibt es eine weitere Alternative. Bereits in der zweiten Halbzeit gegen Eintracht Frankfurt kam der deutsche Nationalspieler hier zum Einsatz. Wird Manuel Akanji fit, steht auch Emre Can (26) für das Mittelfeld zur Verfügung.

Im Angriff des BVB fallen mit Erling Haaland und Thorgan Hazard zwei Stammspieler aus. Möglich, dass nun die Zeit für Youssoufa Moukoko (16) gekommen ist. Ansonsten dürfte Kapitän Marco Reus (31) die vakante Rolle in der Sturmspitze einnehmen. Hinter ihm agieren Giovanni Reyna (18) und Jadon Sancho (20).

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Möglicher Haaland-Ersatz: Thorgan Hazard fällt wohl aus

Update, Freitag (11. Dezember), 19.15 Uhr: Neben Erling Haaland (20) muss Lucien Favre (63) gegen den VfB Stuttgart wohl auf eine weitere Alternative im Angriff verzichten. Laut Informationen von Sport Bild-Chefredakteur Sven Westerschulze fällt Thorgan Hazard (27) für die Partie aus.

Im Champions League-Spiel bei Zenit St. Petersburg wurde der Belgier in der 84. Minute wegen muskulärer Probleme ausgewechselt. Für ihn kam Ansgar Knauff (18) zu seinem Debüt bei den Profis.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Das sagt Pellegrino Matarazzo vor dem Spiel bei Borussia Dortmund

Update, Freitag (11. Dezember), 15.33 Uhr: Auch beim Gegner von Borussia Dortmund, dem VfB Stuttgart, fand die Pressekonferenz statt. Trainer Pellegrino Matarazzo (43) sprach über ...

  • ... das Personal: Nicolas Gonzalez und Daniel Didavi haben Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Wenn beide in den nächsten Tagen komplett mittrainieren können, dann sind sie auch eine Option für das Auswärtsspiel in Dortmund.
  • ... die Spielidee des VfB: Wir wollen die Spiele weiterhin mutig angehen. Wir brauchen wieder etwas mehr Struktur im Spiel als in Bremen. Unser Ziel ist es immer, die Null zu halten, die Konter gut abzusichern und unser Pressing voll durchzuziehen.
  • ... Borna Sosa: Er ist aufgeblüht. Wir wussten, dass er ein enormes Potenzial hat. Er spielt über 90 Minuten sehr konstant. Das freut uns sehr.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Pellegrino Matarazzo lobt die Abwehr von Borussia Dortmund

  • ... die Entwicklung des VfB: Ich bin zufrieden mit den Entwicklungsschritten der Spieler. Wir haben eine gute Energie im Team. Die Jungs verstehen sich auf und neben dem Platz sehr gut.
  • ... den BVB: Uns sind die Stärken von Dortmund bewusst. Der BVB hat eine Mannschaft, die in der Lage ist, einen herausragenden Spieler wie Erling Haaland zu ersetzen. Dortmund hat eine enorme Offensivkraft.
  • ... den Plan gegen den BVB: Dortmund ist sehr spielstark, hat ein gutes Kombinationsspiel durchs Zentrum und eine gute Konterabsicherung. Sie lassen wenig Torchancen zu. Wir wollen aktiv sein und versuchen, unser Spiel durchzuziehen – dann wird es auch schwer sein, uns zu verteidigen.

Update, Donnerstag (10. Dezember), 14.15 Uhr: Zwei Tage vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart hat die Pressekonferenz von Borussia Dortmund stattgefunden. BVB-Trainer Lucien Favre sprach über...

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Lucien Favre rätselt über die Sturm-Spitze von Borussia Dortmund

  • ... das Personal: Ich weiß noch nicht, wer spielen kann, weil ich die Spieler nicht mehr gesehen habe, seit wir zurückgeflogen sind. Ich sehe die Spieler nach der PK und vor dem Training. Über Hummels und Hazard kann ich jetzt nichts definitiv sagen.
  • ... den VfB Stuttgart: Ohne Diskussion ist das eine sehr gute Mannschaft. Sie machen das sehr, sehr gut. Sie haben sehr viel Power vorne und eine sehr hohe Durchschlagskraft. Sind sehr, sehr gefährlich.
  • ... die Sturm-Spitze beim BVB: Die drei Spieler (Reus, Hazard, Brandt, Anm. d. Redaktion) sind keine richtigen Stürmer, das weiß man. Aber wir werden sehen, wer vorne spielt gegen Stuttgart. Ich muss warten. Ich weiß noch nicht, welche Spieler verletzt sind.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Lucien Favre warnt vor dem Gegner von Borussia Dortmund

  • ... die Durststrecke vom VfB beim BVB: Sie sind gefährlich. Sie machen das Spiel auch gut. Eine richtig gute Mannschaft. Wir müssen eine Top-Leistung bringen, wenn wir gegen die Mannschaft gewinnen wollen.
  • ... Marco Reus: Ich habe immer gesagt, es wird noch dauern, bis er wieder fit ist. Du kommst zurück nach einer großen Verletzung. Sechs Monate hat seine Verletzung gedauert. Er muss sich noch dran gewöhnen. Seine zweite Halbzeit gegen Zenit war ganz ok.
  • ... Julian Brandt im Leistungstief: Man sagt, er sei nicht in Top-Form, hatte einige Ballverluste. Aber ich denke, er hat nicht schlecht gespielt. Wir spielen auch mehrere Systeme, vielleicht ist er für andere Systeme besser geeignet. Er macht das sehr, sehr gut, finde ich. Für seine Entwicklung ist es auch gut, mehrere Positionen zu halten, es wird langfristig viel besser sein.
  • ... Stärken von Brandt: Er läuft sehr gut zwischen den Linien. Deswegen hat er auch manchmal Stürmer gespielt. Er ist sehr, sehr schnell. Er kann in die Tiefe laufen. Diese Läufe in die Tiefe brauchen wir, um den Gegner zu stören.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Michael Zorc lobt das Weiterkommen in der Champions League

Auch der Sportdirektor von Borussia Dortmund nahm an der Pressekonferenz teil. Michael Zorc sprach über...

  • ... die möglichen CL-Gegner vom BVB: Bei der Auslosung halte ich das so wie mit dem Wetter. Das können wir nicht beeinflussen und nehmen es so, wie es ist. Es war gut, dass wir Erster geworden sind, wenn man sich die Gegner anguckt. Jetzt geht es um Losglück oder -pech. Insgesamt bin ich mit dem Abschneiden in der Champions League sehr zufrieden. Wir konnten uns früh qualifizieren und dann war das Ziel Gruppenerster zu werden. Klar sagen viele, dass man das in der Gruppe muss. Aber das muss man auch erstmal machen. Und das haben wir souverän gemacht, nach dem schlechten Start gegen Lazio Rom.
  • ... die hohe Bundesliga-Beteiligung im CL-Achtelfinale: Vier gute Mannschaften, die sich mehr oder weniger deutlich durchgesetzt haben. Gladbach hat etwas gezittert. Man sieht schon, dass die Gruppenphase dieses Jahr für große Clubs mit Problemen behaftet war. Bayern ist souverän durchmarschiert. Die Liga ist konkurrenzfähig. Wir sind auf gutem Weg.
  • ... Kritik der Fans nach Leistung in der Champions League: Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden. Wir haben jetzt noch vier Spiele und wollen alle gewinnen, das ist unser Anspruch. Wir haben insgesamt eine gute Stimmung und sind auf einem guten Weg.
  • ... Ex-BVB-Scout und VfB-Trainer Sven Mislintat: Kann das ja nur aus der Ferne betrachten und bewerten. Ich glaube, Sven hat einen hervorragenden Job gemacht. Insbesondere, wenn es nach vorne geht haben sie viele individuell gute Spieler, sie sind sehr strukturiert. Auch der Trainer wirkt organisiert. Ich kann da meinem Kollegen und früheren Partner nur ein großes Kompliment machen.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Sportdirektor Michael Zorc über das Formtief von Julian Brandt

  • ... Julian Brandt: Wir wissen alle, dass Julian besser spielen kann, als er es zuletzt getan hat. Wichtig ist dabei, dass er weiter arbeitet und an sich glaubt. Wir stehen dahinter. Und wir hoffen, dass er bald wieder seine alte Sicherheit hat im Spiel, die ihn ausgezeichnet hat.
  • ... Reha von Erling Haaland in Katar: Das war sein Wunsch, die Reha dort zu absolvieren. Er ist dort von Experten umgeben, die auch im Austausch mit unserer medizinischen Abteilung sind. Die sich rund um die Uhr um ihn kümmern können. Deswegen haben wir am Ende zugestimmt. Erste Fortschritte gibt es schon. Wir haben schon ein paar Bilder bekommen. Wir haben uns mit ihm abgesprochen, dass er sich auch vor Ort an die Hygieneregeln hält. Und er hier vor Weihnachten wieder aufschlägt und dann hinterher wieder einsatzbereit ist.

Vorbericht: BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker - Pressekonferenz mit Lucien Favre und Michael Zorc

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des Bundesliga-Spiels zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart. Anpfiff im Signal-Iduna-Park ist am Samstag (12. Dezember) um 15.30 Uhr +++

Dortmund - Am Donnerstag (10. Dezember) werden BVB-Trainer Lucien Favre (63) und Sportdirektor Michael Zorc (58) Stellung beziehen. Die Pressekonferenz von Borussia Dortmund findet um 13.45 Uhr statt. Alle wichtigen Aussagen gibt es dann wie immer hier.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Borussia Dortmund will wieder angreifen

Wenn Borussia Dortmund den Anschluss zur Tabellenspitze der Bundesliga nicht verlieren will, muss am 11. Spieltag ein Sieg her. Durch das 1:1 des BVB gegen Eintracht Frankfurt gelang es den Schwarz-Gelben nicht, sich von Tabellenplatz vier loszueisen.

Axel Witsel hat in der Champions League zuletzt für den BVB getroffen. Ob er gegen VfB Stuttgart wieder ein Tor schießt, erfahrt ihr im Live-Ticker.

Aufsteiger VfB Stuttgart dürfte dafür ein willkommener Gegner sein. In den vergangenen zehn Aufeinandertreffen in der Bundesliga gewann der BVB achtmal. Einmal siegten die Gäste und einmal gab es ein Remis.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Aufsteiger bisher nur eine Niederlage auf dem Konto

Doch der BVB sollte die Schwaben nicht unterschätzen. Trotz Aufsteiger-Ruf schlugen sie sich bisher gut in der höchsten Spielklasse. Nur der FC Bayern konnte den VfB Stuttgart in der aktuellen Saison besiegen, ansonsten verzeichneten die Gäste von Borussia Dortmund fünf Unentschieden und vier Siege.

Darüber hinaus plagen die Borussia weiterhin Verletzungssorgen. BVB-Goalgetter Erling Haaland fällt immer noch verletzt aus, ebenso wie Thomas Meunier. Beide kurieren einen Muskelfaserriss aus. Auch Manuel Akanji (Knieprobleme) und BVB-Dino Marcel Schmelzer (32) (Knie-OP) werden sicher fehlen.

BVB - VfB Stuttgart im Live-Ticker: Borussia Dortmund beklagt viele Gäste

Unklar ist auch der Einsatz von Mateu Morey (20), der mit muskulären Problemen zu kämpfen hat, und Thomas Delaney (29), der an Rückenproblemen leidet. Hinter BVB-Angreifer Thorgan Hazard (27) und Abwehrchef Mats Hummels (31) steht ein Fragezeichen, da beide das Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg angeschlagen verlassen mussten.

Der BVB darf allerdings auf ein Comeback von Raphael Guerreiro (26) hoffen, wie die Ruhr Nachrichten berichteten. Im vergangenen Liga-Spiel sowie im Champions-League-Match fehlte er aufgrund von Problemen im Oberschenkel.

Möglicherweise ebenfalls wieder mit von der Partie ist BVB-Newcomer Reinier (18), der nach einer Coronavirus-Erkrankung in Quarantäne musste. Er hatte vergangene Woche wieder das Training aufgenommen.

Borussia Dortmund gegen VfB Stuttgart: Der 11. Bundesliga-Spieltag im Überblick

  • VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt (Freitag, 20.30 Uhr)
  • SC Freiburg – Arminia Bielefeld
  • Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach
  • Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (im Live-Ticker wie auch echo24.de berichte)
  • RB Leipzig – Werder Bremen
  • 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Köln (jeweils Samstag um 15.30 Uhr)
  • Union Berlin – Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr)
  • FC Schalke 04 – FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)
  • Bayer Leverkusen – TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 18 Uhr)