28. Bundesliga-Spieltag

Drama in Stuttgart: BVB verliert drei Stars, aber gewinnt irres Spiel

Erling Haaland am Ball gegen den VfB Stuttgart.
+
Der BVB um Erling Haaland gewann am 28. Bundesliga-Spieltag beim VfB Stuttgart.

Am 28. Bundesliga-Spieltag hat der BVB beim Aufsteiger VfB Stuttgart gewonnen. Ein Youngster entschied die turbulente Partie für Borussia Dortmund.

Aufstellung VfB Stuttgart: Kobel - Mavropanos (61. Stenzel), Anton, Kempf - Coulibaly, Endo, Sosa, Karazor, Förster, Klimowicz (60. Didavi) - Kalajdzic
Aufstellung BVB: Hitz - Morey, Akanji, Hummels (46. Can), Guerreiro - Delaney - Bellingham (80. Brandt), Dahoud - Reus (67. Knauff), Reyna (80. Hazard) - Haaland

Anstoß: Samstag (10. April), 18.30 Uhr
Endstand: 2:3 (1:0)
Tore: 1:0 Kalajdzic (17.), 1:1 Bellingham (48.), 1:2 Reus (53.), 2:2 Didavi (78.), 2:3 Knauff (81.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Robert Schröder (35, Hannover)

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Update, Samstag (10. April), 23.12 Uhr: Borussia Dortmund gewinnt in der Bundesliga und hält sich weiterhin die Option offen, noch einen Champions-League-Platz zu erreichen. Doch in der BVB-Einzelkritik gegen den VfB Stuttgart gibt es nicht nur gute Bewertungen, sondern auch zweimal eine Note 5.

20.17 Uhr: Schluss! Borussia Dortmund hat beim VfB Stuttgart mit 3:2 gewonnen. In einem turbulenten Spiel wurde Youngster Ansgar Knauff in der 81. Minute als Siegtorschütze zum Matchwinner. Zuvor hatten bereits Jude Bellingham (48.) und Marco Reus (53.) für den BVB getroffen, die beide später angeschlagen ausgewechselt werden mussten.

Zudem musste auch Mats Hummels beim BVB wegen Magenkrämpfen passen. Die dezimierten Dortmunder kämpften leidenschaftlich und brachten in einer sehr unterhaltsamen Partie den Sieg letztendlich verdient über die Zeit. Jude Bellingham kam nach dem Spiel auf den Rasen zurück und freute sich leidenschaftlich mit den Kollegen.

90. Minute: Es gibt noch vier Minuten Nachspielzeit in Stuttgart.

87. Minute: Der VfB Stuttgart bläst zur Schluss-Offensive. Kann der BVB hier dem Druck standhalten?

84. Minute: Inzwischen ist der angeschlagene Jude Bellingham vom Platz gegangen. Nach Mats Hummels und Marco Reus der dritte Spieler, der angeschlagen vom Platz musste. Außerdem sind Giovanni Reyna und Mateu Morey in die Kabine gegangen. Mit dabei sind nun Thorgan Hazard, Julian Brandt und Luaksz Piszczek.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Didavi gleicht aus, Ansgar Knauff schlägt zurück

82. Minute: Erling Haaland legt für Ansgar Knauff auf. Der zieht in die Mitte und lässt Kobel mit einem satten und platzieren Flachschuss aus 16 Metern keine Chance. Der BVB führt wieder mit 3:2!

81. Minute: TOR FÜR DEN BVB!

79. Minute: Fataler Fehlpass von Mateu Morey. Daniel Didavi taucht nach Zuspiel von Coulibaly frei vor Marwin Hitz auf und schiebt lässig zum 2:2 ein.

78. Minute: TOR FÜR DEN VfB STUTTGART

77. Minute: Jetzt hat es auch Jude Bellingham erwischt. Er muss verletzt behandelt werden.

74. Minute: Wieder Daniel Didavi. Seinen Flachschuss aus 13 Metern kann Marwin Hitz parieren. Dann hat der BVB die Konterchance, aber Raphael Guerreiro spielt sie zu schwach aus.

71. Minute: Daniel Didavi packt aus kurzer Distanz einen Seitfallzieher aus. Mahmoud Dahoud kann gerade noch per Kopf zur Ecke klären. Diese bleibt folgenlos.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Haaland und Coulibaly vergeben, Reus muss vom Platz

67. Minute: Marco Reus muss nach der Aktion von Daniel Didavi angeschlagen vom Platz. Ihn ersetzt Ansgar Knauff.

66. Minute: Auf der Gegenseite steht Coulibaly fünf Meter vor dem Tor völlig frei, ihm springt aber der Ball über den Fuß. Das muss das 2:2 sein.

65. Minute: Erling Haaland hat das 3:1 auf dem Fuß! Seine Mitspieler setzen ihn da gut in Szene, aber er schießt aus 15 Metern über das Tor.

63. Minute: Marco Reus wird von Daniel Didavi umgesenst. Allerdings hat der eingewechselte VfB-Profi zuvor den Ball gespielt, daher gibt Schiri Schröder kein Foul. Marco Reus bleibt kurz liegen, spielt dann aber weiter.

60. Minute: Thomas Delaney stürmt auf das VfB-Tor zu, aus 15 Metern hält er drauf, sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht. 8:0 Ecken für Borussia Dortmund mittlerweile. Diese bringt aber, wie die Versuche zuvor, nichts ein.

56. Minute: Borussia Dortmund hat das Spiel gedreht. Marco Reus steckt durch auf Erling Haaland, der kommt einen Schritt zu spät gegen Kobel.

VfB - BVB im Live-Ticker: Jetzt rollt der Dortmund-Express durch Stuttgart

53. Minute: Jetzt rollt der BVB-Express! Giovanni Reyna läutet einen Angriff ein. Mateu Morey spielt in den Strafraum, Erling Haaland lässt durch. Marco Reus schlenzt flach in die lange Ecke. Borussia Dortmund führt!

53. Minute: TOR FÜR DEN BVB

51. Minute: Förster kassiert nach einem Foul an Mahmoud Dahoud eine allerletzte Ermahnung, er hat schon Gelb.

VfB Stuttgart - BVB Live-Ticker: Jude Bellingham trifft - Dortmund schlägt trotz Hummels-Aus zurück

48. Minute: Über Marco Reus, Mo Dahoud und Giovanni Reyna landet der Ball bei Jude Bellingham. Er überwindet Kobel mit einem Flachschuss aus 16 Metern zu Ausgleich. 1:1!

47. Minute: TOR FÜR DEN BVB!

19.34 Uhr: Mats Hummels muss mit Magenkrämpfen ausgewechselt werden. Für ihn kommt Emre Can. Und dann geht das Spiel auch schon weiter.

19.18 Uhr: Halbzeit! Zur Pause führt der VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund mit 1:0. Den bisher einzigen Treffer des Spiels erzielte Kalajdzic, nachdem er zwei BVB-Gegner im Kopfballduell stehen ließ. Anschließend übernahm der BVB die Spielkontrolle und hatte ein vielfaches an Torschüssen.

Es fehlte aber insgesamt an Spielwitz und Genauigkeit bei der finalen Aktion vor dem Tor. Will sich Borussia Dortmund eine Minimal-Chance auf die Champions-League-Qualifikation wahren, müssen in der zweiten Halbzeit noch zwei Treffer her.

40. Minute: Kein schlechtes Zuspiel von Thomas Delaney auf Erling Haaland, nachdem Marco Reus den Ball im Mittelfeld gewonnen hat. Anton grätscht aber mit einer ganz starken Grätsche dazwischen.

38. Minute: Der BVB hat aktuell 9:3 Torschüsse aufzuweisen, außerdem 59 Prozent Ballbesitz. Trotzdem führt der VfB, weil die Abschlüsse nicht klar genug sind.

36. Minute: Giovanni Reyna kommt im Strafraum an den Ball, vertändelt ihn aber sogleich wieder.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Schuss von Marco Reus hat zu wenig Dampf

33. Minute: Mats Hummels mit schöner langer Flanke auf Marco Reus. Einen Gegenspieler lässt er aussteigen, kommt von der Strafraumgrenze frei zum Schuss. Leider zu schwach und unplatziert. Kobel ist rechtzeitig unten

30. Minute: Der VfB spielt eine Mega-Konterchance unsauber aus. Am Ende köpft Coulibaly aus acht Metern klar am Tor vorbei. Hätte Klimowicz diese vier-gegen-zwei-Situation nicht durch einen unsauberen Pass entschärft, wäre hier wohl das 2:0 gefallen.

28. Minute: Förster grätscht Erling Haaland um und bekommt dafür die Gelbe Karte.

25. Minute: Jude Bellingham erobert den Ball und treibt ihn nach vorne. Er schickt Marco Reus, der Erling Haaland im Strafraum sucht. Sein Anspiel ist zu ungenau und landet im Aus,

21. Minute: Raphael Guerreiro taucht plötzlich in aussichtsreicher Situation vor dem Tor des VfB auf. Allerdings verspringt ihm der Ball und die Chance ist dahin.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Kalajdzic lässt Dortmund-Abwehr alt aussehen

18. Minute: Erste Chance für den VfB, erstes Tor. Sosa darf gegen Mateu Morey unbedrängt flanken. Am langen Pfosten steigt Kalajdzic einen halben Meter höher als die zwei BVB-Spieler Raphael Guerreiro und Thomas Delaney, in hohem Bogen senkt sich der Ball über Marwin Hitz hinweg in den Winkel.

17. Minute: TOR FÜR DEN VfB STUTTGART!

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Mahmoud Dahoud feuert erste Rakete ab

15. Minute: Mahmoud Dahoud feuert aus über 20 Metern eine richtige Granate ab. Kobel kann den nur deshalb mit den Fingerspitzen über die Latte lenken, weil er etwas zu mittig platziert war.

13. Minute: Eine Flanke von Raphael Guerreiro bringt Kobel in die Bredouille. Der kommt gerade noch so vor dem einköpfbereiten Mats Hummels an den Ball.

11. Minute: Giovanni Reyna zieht in die Mitte und gibt einen Schussversuch ab. Er trifft den Ball nicht richtig, deswegen kullert der in die Arme von Stuttgart-Keeper Kobel.

9. Minute: Sosa flankt in den Sechzehner, Raphael Guerreiro geht auf Nummer sicher und köpft zurück zu Marwin Hitz.

7. Minute: Coulibaly zieht von der rechten Strafraumkante ab, aber bleibt hängen. Einige Sekunden später ereilt dieses Schicksal auf der Gegenseite auch Jude Bellingham, dessen Schuss aus 18 Metern abgeblockt wird.

4. Minute: Raphael Guerreiro versucht, Mahmoud Dahoud per Doppelpass einzusetzen. Der Versuch gerät deutlich zu lang und landet in den Reihen des VfB.

2. Minute: Erste Ecke für den BVB. Die segelt zu weit in den Strafraum. Die Kopfballverlängerung von Mats Hummels landet beim Gegner.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Anpfiff in Stuttgart

1. Minute: Los gehts! Das Spiel beginnt

18.30 Uhr: Die Ersatzspieler um Julian Brandt und Ansgar Knauff orientieren sich auf die Tribüne, während Erling Haaland sich noch einmal mit Mahmoud Dahoud abklatscht und Marco Reus die Platzwahl durchführt.

18.27 Uhr: In wenigen Augenblicken rollt der Ball in Stuttgart. Beide Teams kommen aus ihren Kabinen und werden gleich den Platz betreten.

18.20 Uhr: „Gegen Manchester City hat man gesehen, was in dieser Mannschaft steckt. Wir bereiten uns auf eine starke Dortmunder Mannschaft vor“, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. Den Stuttgartern fehlen heute unter anderem Silas Wamangituka, Nicolas Gonzalez und Ex-BVB-Spieler Gonzalo Castro.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Edin Terzic will Pleite aus der Hinrunde wettmachen

18.11 Uhr: BVB-Trainer Edin Terzic hat sich bei Sky zu einigen Themen geäußert. Der BVB-Trainer über...

...den 4:3-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den VfL Wolfsburg: „Wir haben das Ergebnis mitbekommen. Es ändert nichts daran, dass wir heute gewinnen wollen und müssen. Wir hoffen, das Champions-League-Gesicht noch siebenmal in der Bundesliga zu zeigen. Dann ist alles möglich.

... die Situtation von Offensivspielern wie Thorgan Hazard oder Giovanni Reyna: „In der Offensive kann sich keiner Beklagen, dass er zu wenige Chancen bekommen hat. Es sind alle wichtig, es können aber immer nur elf Spieler spielen.“

... das 1:5 gegen den VfB aus der Hinrunde: „Das war das schlechteste Heimspiel der letzten Jahre von Borussia Dortmund. Ein Totalschaden. Eine Portion Wut ist kein schlechter Ratgeber. Das bedeutet aber nicht, dass wir auf Kniehöhe alles wegtreten wollen.“

18.07 Uhr: Im Mittelfeld des VfB Stuttgart startet heute Atakan Karazor. Der 24-Jährige lief zwischen 2015 und 2017 für die U23 des BVB auf. Im Sommer 2019 wechselt er von Holstein Kiel zu den Stuttgartern.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Borussia Dortmund vor richtungsweisendem Spiel

18.02 Uhr: Der VfB Stuttgart feierte am vergangenen Spieltag einen 1:0-Arbeitssieg gegen Werder Bremen. Der BVB hingegen spielte unter der Woche in der Champions League stark auf, musste sich bei Manchester City aber durch ein Last-Minute-Tor noch mit 1:2 geschlagen geben.

17.57 Uhr: Gleichzeitig muss der BVB auch nach hinten schauen: Gewinnt der VfB Stuttgart heute, rückt die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo bis auf einen Punkt an Borussia Dortmund heran.

17.51 Uhr: Eintracht Frankfurt hat den VfL Wolfsburg mit 4:3 besiegt. Entsprechend groß ist der Druck auf den BVB, der zum aktuellen Zeitpunkt zehn Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Platz hat.

17.42 Uhr: Auch die Aufstellung der Gastgeber ist bekannt. So spielt der VfB Stuttgart:

Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Coulibaly, Endo, Sosa, Karazor, Förster , Klimowicz - Kalajdzic

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Edin Terzic nimmt zwei Änderungen vor

17.37 Uhr: Edin Terzic nimmt zwei Änderungen vor. Ansgar Knauff ist leicht angeschlagen und steht nicht in der Startelf. Stattdessen bekommt Giovanni Reyna eine Chance von Beginn an. Außerdem ersetzt Thomas Delaney heute Emre Can.

Auf der Bank: Bürki - Hazard, Schulz, Brandt, Reinier, Can, Meunier, Piszczek, Knauff

17.30 Uhr: Soeben hat Borussia Dortmund die heutige Aufstellung mitgeteilt. Spielt der BVB gegen den VfB Stuttgart:

Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Delaney, Bellingham, Dahoud - Reus, Reyna - Haaland

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Matarazzo warnt nicht nur vor Erling Haaland

17.05 Uhr: „Er ist eine Maschine mit viel Tempo, Qualität und Wucht“, sagt VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo vor dem Spiel gegen den BVB über Erling Haaland. Dessen Qualitäten seien seiner Mannschaft durchaus bewusst. Aber: „Wir fokussieren uns nicht nur auf ihn. Auch um ihn herum haben sie viel Offensivwucht mit Spielern wie Marco Reus. Diese Offensive zu stoppen ist sicher eine anspruchsvolle Aufgabe.“

16.40 Uhr: Das Duell VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund ist auch ein Duell der Torjäger. Bei den Gastgebern ist Sasa Kalajdzic mit 13 Bundesliga-Saisontoren der treffsicherste Schütze. Beim BVB geht Erling Haaland auf Torejagd. Ihm gelangen schon 21 Treffer.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Wamangituka fehlt, Dortmund-Duo bei der U23

16.10 Uhr: Nicht im Kader gegen den VfB Stuttgart stehen Felix Passlack und Steffen Tigges. Die beiden jungen BVB-Profis haben heute dem BVB II gegen Borussia Mönchengladbach II ausgeholfen. Beim 4:1-Sieg erzielte Felix Passlack einen Treffer, Steffen Tigges traf sogar doppelt.

15.50 Uhr: In der Hinrunde hat Borussia Dortmund mit 1:5 gegen den VfB Stuttgart den Kürzeren gezogen. Die erste beiden Tore steuerte für die Schwaben Silas Wamangituka bei. Der 21-Jährige wird heute nicht mit von der Partie sein. Er fällt mit einem Kreuzbandriss noch mehrere Monate aus.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Borussia Dortmund ist zum Siegen verdammt

Update, Samstag (10. April), 14.50 Uhr: Heute wird es ernst gegen den BVB. Ein Sieg gegen den VfB Stuttgart ist Pflicht, um den sieben-Punkte-Rückstand auf Eintracht Frankfurt bestenfalls schrumpfen zu lassen. Die Hessen spielen schon um 15.30 Uhr im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Update, Freitag (9. April), 21.11 Uhr: Der BVB ist gegen den VfB Stuttgart im Grunde zu einem Sieg verdammt, um sich noch die Chance auf die Champions-League-Qualifikation zu wahren. Daher wird Trainer Edin Terzic (38) wohl kaum eine andere Wahl bleiben, als auf seine bestmögliche Elf zu setzen und auf eine Rotation vor dem Königsklassen-Rückspiel gegen Manchester City keine Rücksicht zu nehmen.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Edin Terzic muss sich zwischen Mateu Morey und Thomas Meunier entscheiden

Im Tor ist die Sache klar: Marwin Hitz (33) wird auch in Stuttgart den BVB-Kasten hüten. In der Innenverteidigung dürften Mats Hummels (32) und Manuel Akanji (25) auflaufen, links hinten wird wohl Raphael Guerreiro (27) auflaufen. Nico Schulz (28) würde wieder auf der Bank Platz nehmen.

Bei der Rechtsverteidiger-Position könnte es spannend werden. Mateu Morey (21) gilt aktuell wohl als beste Option, andererseits könnte der erfahrenere Thomas Meunier (29) mehr defensive Stabilität bringen. Das wäre womöglich auch im Sinne von Edin Terzic, der bei der Pressekonferenz vor dem Stuttgart-Spiel sagte: „In Kalajdzic haben sie vorne einen Top-Stürmer, der gut mit Flanken gefüttert wird, insbesondere über die linke Seite über Sosa.“

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Das Duo Jude Bellingham und Mahmoud Dahoud hat sich bewährt

Auf der Sechser-Position geht aktuell nichts über Thomas Delaney (29). Auch Jude Bellingham (17) gilt nach zuletzt starken Leistungen als gesetzt. Fraglich ist, ob Edin Terzic in der Mittelfeldzentrale lieber auf Mahmoud Dahoud (25) oder Emre Can (27) setzt. Ersterer zeigte in Manchester eine ordentliche Leistung, Letzterer wiederum war maßgeblich am 0:1-Gegentreffer beteiligt – mit einem fatalen Fehlpass. Daher könnte Emre Can die Bank drohen.

In der Offensive dürfte Marco Reus (31) nach seinem guten Auftritt gegen Manchester City als gesetzt gelten. Ansgar Knauff (19) reiste zwar ebenfalls mit nach Stuttgart, aber fraglich ist, ob das Risiko mit dem angeschlagenen Youngster von Beginn vielleicht zu hoch wäre. Stattdessen könnte Thorgan Hazard (28) erneut eine Chance von Beginn an bekommen.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Erling Haaland der einzige Stürmer im Dortmund-Kader

Im Sturm bleibt alles beim alten. BVB-Stürmer Erling Haaland (20) winkt gegen den VfB Stuttgart ein neuer Rekord. Da Steffen Tigges (22) nicht mit nach Stuttgart gereist ist, ist der Norweger der einzige Angreifer im Kader von Borussia Dortmund.

So könnte der BVB gegen den VfB Stuttgart auflaufen: Hitz - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Delaney - Bellingham, Dahoud - Reus, Hazard - Haaland

Update, Freitag (9. April), 18.37 Uhr: Soeben ist der BVB in Richtung Stuttgart abgehoben und verbringt bereits die Nacht vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel im Schwabenland. Während der angeschlagene Ansgar Knauff (19) im Flieger saß, verzichtet Edin Terzic (38) bei Borussia Dortmund auf zwei Spieler, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Felix Passlack und Steffen Tigges fehlen im Kader

So werden Felix Passlack (22) und Steffen Tigges (22) nicht im BVB-Kader in Stuttgart stehen. Letzterer dürfte damit wohl mit der U23 der Schwarz-Gelben gegen Borussia Mönchengladbach II am Samstag (10. April) um den Regionalliga-Aufstieg kämpfen.

Das ist der BVB-Kader für das Stuttgart-Spiel: Hitz, Bürki - Akanji, Hummels, Guerreiro, Schulz, Meunier, Morey, Piszczek, Can, Delaney, Bellingham, Dahoud, Reyna, Brandt, Reinier, Reus, Hazard, Knauff, Haaland.

Update, Donnerstag (8. April), 13.36 Uhr: Soeben fand die Pressekonferenz des BVB vor dem Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart statt. Trainer Edin Terzic und Sportdirektor Michael Zorc stellten sich den Fragen. Edin Terzic sprach über ...

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Ansgar Knauff ist angeschlagen

  • ... das Personal: Da hat sich nicht so viel verändert. Die, die in Manchester gefehlt haben, fehlen auch jetzt. Ansgar Knauff hat einen Schlag abbekommen, aber er wird vermutlich im Kader stehen können.
  • ... seine Erinnerungen an das 1:5 gegen den VfB Stuttgart in der Hinrunde: Daran erinnere ich mich sehr gut. Das war nicht nur diese Saison unsere schlechteste Leistung, sondern eine der schlechtesten der vergangenen Jahre. Die ersten 30 Minuten haben wir komplett verschlafen und hatten Glück, nur 0:1 zurückzuliegen. Dann hatten wir eine bessere Phase, in der Gio Reyna den Ausgleich gemacht hat. Zur Halbzeit war dann das Ergebnis das Beste. Danach haben wir viele Bälle verloren und noch vier Gegentore kassiert. Der VfB Stuttgart hatte einen sehr guten Tag und wir einen sehr schlechten, an dem wir alles haben vermissen lassen. Der VfB hat gutes Pressing gespielt, gut gekontert und uns viele Bälle weggenommen. Das müssen wir dieses Mal alles besser machen.
  • ... den richtigen Umgang mit dem Spiel aus der Hinrunde und die Stärken des Gegners: Das Spiel aus der Hinrunde auszublenden ist unmöglich. Es war so enttäuschend und danach ist ja auch einiges noch passiert. Das wird also schon noch Thema werden vor Samstag. Was wir davon mitnehmen werden, müssen wir noch gucken, da wir auch mit einer anderen Formation spielen werden als noch in der Hinrunde. Aber die Stärken vom VfB hat man da klar gesehen. Da der VfB jetzt aber auch etwas anderes Personal wegen Verletzungen aufbieten wird, werden wir behutsam mit den Inhalten aus dem Spiel der Hinrunde umgehen. Aber definitiv werden wir ein paar ansprechen und eine Portion Wut darf dann auch dabei sein, wenn wir in das Spiel gehen. Der VfB hat nur eines der vergangenen sieben Spiele verloren und das war in München, sie spielen also sehr konstant. Die Mannschaft ist sehr gut zusammengestellt und Pellegrino Mattarazzo macht einen super Job. Die Mannschaft ist schnell, technisch stark, gut organisiert und diszipliniert in der Defensive. In Kalajdzic haben sie vorne einen Top-Stürmer, der gut mit Flanken gefüttert wird, insbesondere über die linke Seite über Sosa. Bei Standardsituationen entwickeln sie viel Gefahr. Von den fünf Toren gegen Schalke resultierten vier aus Standards, da müssen wir also hellwach sein. Sie spielen mutig, variabel und können auch gut auf Verletzungen reagieren. Sie stehen also verdient da, wo sie jetzt stehen.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Edin Terzic will nicht zu viel rotieren

  • ... Ansgar Knauff: Ansgar ist kein Gast mehr, sondern seit langer Zeit Teil des Teams. Wenn man berücksichtigt, dass er sein Startelf-Debüt im Champions-League-Viertelfinale bei Manchester City absolviert hat, dann war es eine gute Leistung. Seine Qualität hat man gesehen, dass er Leuten weglaufen kann. Das zeichnet ihn aus und das hat er schon lange im Nachwuchs und bei der U23 gezeigt. Seinen Einsatz hatte er sich also verdient und damit hat er auch weitere Chancen auf weitere Einsätze.
  • ... eine mögliche Rotation: Die Frage stellen wir uns immer. Uns fehlt Konstanz, aber wie kriegen wir die hin, wenn wir immer rotieren. Wir machen uns Gedanken dazu. Da spielen mehrere Faktoren eine Rolle, wie die Form, die Trainingsleistung und natürlich der Gegner, was er uns für Aufgaben stellt. Wir werden uns viele Gedanken dazu machen.
BVB-Trainer Edin Terzic lobte bei der Pressekonferenz den Youngster Ansgar Knauff.

Sportdirektor Michael Zorc sprach über ...

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Michael Zorc will Ansgar Knauff nicht verleihen

  • ... den Rest der Bundesliga-Saison: Mit der Art der Leistung konnten wir zuletzt nicht zufrieden sein. In allen Bereichen brauchen wir mehr Prozentpunkte. Das ist keine neue Frage, die wir uns stellen. Haben wir uns oft gestellt, vor allem in der Bundesliga. Zum Teil lässt sie uns ratlos zurück und ist nicht zu verstehen. Bei City oder in Sevilla waren es natürlich andere Voraussetzungen, da konnten wir kompakter auftreten und in der Liga ist es oft umgekehrt, da haben wir 60 oder 70 Prozent Ballbesitz und müssen das Spiel machen. Da haben wir dann nicht immer die richtige Balance gefunden und müssen es einordnen. In erster Linie, und das hat ja auch Aki Watzke gesagt, darf keine Spannung fehlen oder die richtige Körpersprache. Ob am Ende das Ergebnis dann immer so ist, wie wir wollen, ist dann eine andere Frage.
  • ... Ansgar Knauff und eine mögliche Leihe: Geplant ist, dass er aufrückt oder dabei bleibt und vollwertiges Kadermitglied wird, das ist der Plan.
  • ... einen anderen Transfermarkt im Sommer wegen Corona: Generell erwarte ich, dass der Markt ähnlich wie im letzten Jahr deutlich ruhiger als in den Vorjahren verlaufen wird. Man sieht es auch jetzt schon: Wir sind im April, da werden normalerweise schon erste Transfers vermeldet, aber momentan ist es ruhig. Ich glaube, dass die Entscheidungen später fallen werden, weil die Klubs warten, was mit dem Spieler xy passiert und weil weniger Geld in der Kasse ist. Wir haben das ja auch schon mehrfach publiziert: Wenn eine Saison ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden muss, gibt es einen Einnahmeverlust von 80 bis 90 Millionen Euro. Die kommen ja nicht wieder, die sind weg. Entsprechend müssen wir uns bei unseren Handlungen darauf einstellen.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Michael Zorc will keine Transfer-Deadline wie bei Sancho aussprechen

  • ... eine erneute Deadline für Spieler wie bei Sancho letztes Jahr: Ich sehe mich jetzt nicht in der Notwendigkeit Deadlines auszusprechen. Wahrscheinlich spielen Sie auf Erling Haaland an. Ich habe es schon dreimal gesagt: Wir haben da eine klare Haltung, die wir den Beteiligten auch mitgeteilt haben.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Vorbericht zum 28. Bundesliga-Spieltag von Borussia Dortmund

+++ Herzlich willkommen zum Live-Ticker zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund am 28. Bundesliga-Spieltag. Anstoß in der Mercedes-Benz-Arena ist am Samstag (10. April) um 18.30 Uhr. +++

Stuttgart - Nach der bitteren 1:2-Niederlage des BVB bei Manchester City am Dienstag (6. April) blieb bei den Schwarz-Gelben vor allem eine Erkenntnis hängen: Dass die Leistung gegen das Top-Team der Premier League sowie die Reaktion auf den schwachen Auftritt zuvor gegen Eintracht Frankfurt (1:2) gut war.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Michael Zorc erhöht noch einmal den Druck für Borussia Dortmund

Da stellt sich die Frage: Warum gelingt es dem BVB nicht öfter eine solche Performance abzurufen? Spätestens nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln (2:2) sowie gegen die Frankfurter steht Borussia Dortmund mehr denn je unter Druck.

Mats Hummels (vorne) und Jude Bellingham sind mit dem BVB beim VfB Stuttgart zum Siegen verdammt.

Vor dem Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger VfB Stuttgart erhöht Sportdirektor Michael Zorc vor dem Endspurt im deutschen Oberhaus nun noch einmal eben diesen. „Sieben Mal so aufzutreten wie in Manchester, das wäre gut“, so der 58-Jährige gegenüber den Ruhr Nachrichten.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Nach dem 1:5 in der Hinrunde wurde Trainer Lucien Favre freigestellt

Der Grund dahinter ist einfach: Der BVB will alles daran setzen, doch noch irgendwie Platz vier in der Bundesliga zu erreichen. Allerdings ist dieser vor dem 28. Bundesliga-Spieltag sieben Punkte entfernt.

Davon ab dürfte Borussia Dortmund mehr als nur gewarnt sein, was den kommenden Gegner angeht. Schließlich gewann der VfB Stuttgart in der Hinrunde mit 5:1 – anschließend musste Trainer Lucien Favre seine Koffer packen.

Video: Auf Ballhöhe! Die Geschichten zum 28. Bundesliga-Spieltag

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Pressekonferenz von Borussia Dortmund heute

Ganz nebenbei würde der VfB Stuttgart, der vor dem 28. Bundesliga-Spieltag Tabellen-Achter ist, mit einem Heimsieg dem BVB bis auf einen Zähler auf die Pelle rücken. Das Team von Trainer Edin Terzic muss also gewinnen, um die Mini-Chance auf die erneute Champions-League-Qualifikation zu wahren.

Mit welchem Personal er die Aufgabe bei den Schwaben angehen kann, könnte er heute verraten. Um 13 Uhr findet die Pressekonferenz statt. Alle Aussagen dazu gibt es dann hier nachzulesen.

VfB Stuttgart - BVB im Live-Ticker: Der 28. Bundesliga-Spieltag in der Übersicht

  • Arminia Bielefeld - SC Freiburg (Freitag, 20.30 Uhr)
  • Werder Bremen - RB Leipzig
  • FC Bayern München - Union Berlin
  • Hertha BSC - Borussia M‘gladbach
  • Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg (alle Samstag, 15.30 Uhr)
  • VfB Stuttgart - Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr)
  • FC Schalke 04 - FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)
  • 1. FC Köln - FSV Mainz 05 (Sonntag, 18.00 Uhr)
  • TSG Hoffenheim - Bayer Leverkusen (Montag, 20.30 Uhr)