Großes Transfer-Interesse

BVB führt finale Vertragsgespräche mit Mittelfeld-Star

Der BVB-Vertrag von Mahmoud Dahoud läuft aus. Mehrere Klubs zeigen Interesse. Finale Gespräche stehen an.

Dortmund – Die Verträge von sieben BVB-Profis laufen im Sommer aus. Unter anderem auch jener von Mahmoud Dahoud. Schon bald soll eine Entscheidung her.

BVB-Verträge laufen aus: Nicht nur hinter Mahmoud Dahoud stehen Fragezeichen

Die Dinge entwickeln sich für Borussia Dortmund in eine kritische Richtung. Raphael Guerreiro steht vor dem BVB-Abschied, obwohl er vor einigen Monaten noch verkündet hatte, sich sehr wohl zu fühlen und gerne bleiben zu wollen. Jetzt hat er seine Meinung geändert.

Der Berater von Youssoufa Moukoko kokettiert genüsslich mit Top-Angeboten aus dem Ausland. Und Kapitän Marco Reus ist genervt, weil der BVB Vertragsgespräche mit dem 18-Jährigen bevorzugt behandelt. Deshalb flirtet wiederum sein Berater öffentlich mit einem angeblichen Angebot von Saudi-Klub Al-Nassr, obwohl ein Wechsel in die Wüste kaum zur Debatte steht.

Die Vertragsverlängerung von Mahmoud Dahoud ist für den BVB kein Selbstläufer.

BVB: Neuer Vertrag oder Transfer? Finale Gespräche mit Mahmoud Dahoud stehen an

Und auch bei Mahmoud Dahoud muss sich der BVB jetzt Sorgen machen. Laut Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) sind am Mittelfeldspieler Klubs aus England, Spanien und Italien interessiert. Die Aussicht auf einen ablösefreien Transfer ist verlockend.

Eine Verlängerung seines Vertrages sei keinesfalls ein Selbstläufer, heißt es. Nach dem Abschluss des Trainingslagers in Marbella (6. bis 14. Januar) sollen finale Gespräche mit dem 27-Jährigen geführt werden.

BVB-Zukunft fraglich: Mahmoud Dahoud bringt spielerische Qualität ins Mittelfeld

Mahmoud Dahoud war zuletzt nach einer Schulter-OP monatelang ausgefallen. Im BVB-Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf (5:1) feierte er sein Comeback.

Er soll dem Mittelfeld von Borussia Dortmund in der Rückrunde wieder ein spielerisches Element verleihen, das zuletzt häufig gefehlt hat. Wie es nach Saisonende weitergeht, wird sich bald entscheiden.

Rubriklistenbild: © Daboost/Canva, Steinbrenner/Kirchner-Media, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24