30. Bundesliga-Spieltag

Elfmeter-Glück und Chancenwucher bei Sancho-Comeback: BVB besiegt Union Berlin

Jadon Sancho am Ball gegen Union Berlin
+
Gegen Union feierte BVB-Star Jadon Sancho sein Comeback nach langer Verletzung.

Am 30. Bundesliga-Spieltag hat der BVB gegen Union Berlin gewonnen. Borussia Dortmund feierte beim Comeback von Jadon Sancho einen 2:0-Sieg.

Aufstellung Borussia Dortmund: Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Can (60. Dahoud), Bellingham (90. Reinier) - Reyna (76. Brandt), Reus, Hazard (60. Sancho) – Haaland
Aufstellung Union Berlin: Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche (73. Schlotterbeck), Lenz - Prömel (80. Gentner), Andrich, Ingvartsen, Endo (58. Bülter) - Musa (73. Pohjanpalo), Kruse (73. Teuchert)

Anstoß: Mittwoch (21. April), 20.30 Uhr
Endstand: 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Reus (27.), 2:0 Guerreiro (88.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: Luthe hält Foulelfmeter von Erling Haaland (27.)
Schiedsrichter: Daniel Schlager (31, Rastatt)

22.25 Uhr: Borussia Dortmund gewinnt verdient mit 2:0 gegen Union Berlin. Der BVB hatte zweimal Alu-Glück, als zunächst Ingvartsen nur die Latte traf (1.) und anschließend Marwin Hitz einen Freistoß von Kruse an den Pfosten lenkte (66.).

BVB bezwingt Union Berlin bei Sancho-Comeback: Verdienter Sieg trotz Alu-Glück

Die Treffer erzielten Marco Reus (27.) per Nachschuss nach einem zweifelhaften Elfmeter, den Erling Haaland vergab. Und Raphael Guerreiro, der kurz vor Schluss die Entscheidung besorgte (88.).

Abgesehen von diesen wenigen Szenen war der BVB aber die deutlich überlegene Mannschaft und hatte zahlreiche Top-Chancen. Alleine Erling Haaland vergab gleich mehrfach aus bester Position.

Erfreulich für die Dortmunder ist neben dem Sieg, dass Jadon Sancho zurück ist und nach einer Stunde eingewechselt wurde. Weniger erfreulich: Mats Hummels hat seine fünfte Gelbe Karte gesehen und fehlt beim Auswärtsspiel in Wolfsburg.

Marco Reus holte den Elfmeter gegen Union Berlin raus und traf zum 1:0.

90. Minute: Erling Haaland kommt noch mal zum Abschluss, es soll heute nicht sein. Nach drei Minuten Nachspielzeit ist Schluss.

89. Minute: Das ist die Entscheidung! Julian Brandt spielt Raphael Guerreiro frei. Der verlädt Luthe und trifft zum 2:0.

88. Minute: TOR FÜR BORUSSIA DORTMUND!

87. Minute: Noch einmal Erling Haaland! Aus spitzem Winkel schließt er flach auf die lange Ecke ab, Luthe verhindert das 2:0 per Fußabwehr.

85. Minute: Marco Reus legt zurück für Jadon Sancho. Der Rückkehrer dribbelt sich bis zum Elfmeterpunkt vor und versucht es mit einem Schlenzer, der abgefälscht wird und so keine Gefahr bringt.

83. Minute: Erling Haaland will Jadon Sancho in die Spitze schicken, spielt diesen Ball aber deutlich zu scharf ins Seitenaus.

80. Minute: Zehn Minuten sind noch zu gehen. Der BVB sucht weiterhin sein Heil in der Offensive. Unterdessen hat Union eben den fünften Wechsel des Spiels getätigt und kann nicht mehr tauschen.

78. Minute: Jadon Sancho setzt Mats Hummels in Szene. Der kommt aber aus zwei Metern nicht an Luthe und zwei Verteidigern vorbei, die auf der Linie stehen. War allerdings auch kaum möglich aus dieser kurzen Distanz.

77. Minute: Julian Brandt holt direkt eine Ecke heraus. Jadon Sancho bring sie flach an den kurzen Pfosten, wo ein Berliner Verteidiger klärt.

75. Minute: Es ist nicht das Spiel der Erling Haaland. Marco Reus überlupft die Union-Abwehr. Wieder taucht Erling Haaland frei vor dem Tor auf. Diesmal legt er sich den Ball noch mal vor und drischt ihn aus kurzer Distanz knapp übers Tor. Dann kommt Julian Brandt für Giovanni Reyna in die Partie.

72. Minute: Das ist bitter! Mats Hummels mit unnötiger Grätsche gegen seinen Gegenspieler. Er sieht Gelb und fehlt ausgerechnet beim nächsten Spiel in Wolfsburg.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Marwin Hitz lenkt Kruse-Freistoß an den Pfosten

69. Minute: Marwin Hitz war an diesem maßgenauen Freistoß von Kruse noch dran und hat ihn per Super-Parade mit den Fingerspitzen an den Pfosten gelenkt. Unterdessen tritt Jude Bellingham auf den Fuß von Andrich und sieht dafür seine vierte Gelbe Karte in dieser Saison.

66. Minute: Was für ein Freistoß von Max Kruse! Einen Freistoß aus 18 Metern setzt er an den Pfosten.

64. Minute: Raphael Guerreiro legt die Kugel zurück an den Fünfmeterraum, Giovanni Reyna bekommt aus kurzer Distanz nicht genug Zug hinter seinen Abschluss. Ein Union-Verteidiger kann auf der Linie abwehren.

61. Minute: Direkt die erste Chance für Jadon Sancho nach einem halbhohen Zuspieln von Giovanni Reyna an den Elfmeterpukt. Der Engländer nimmt den Ball direkt, kann aber nur einen Querschläger produzieren, der vom Tor weg segelt.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Jadon Sancho kehrt nach Verletzung zurück

60. Minute: Jetzt ist es soweit: Jadon Sancho kommt für Thorgan Hazard ins Spiel. Außerdem ersetzt Mahmoud Dahoud ab sofort Emre Can.

56. Minute: Der BVB möchte hier gar nicht erst in Schwierigkeiten geraten und präsentiert sich weiterhin offensiv. Giovanni Reyna setzt sich im Dribbling im Mittelfeld durch, wird aber zurückgepfiffen.

53. Minute: Erling Haaland dribbelt im Strafraum und flankt dann in die Mitte. Zuvor war er aber schon mit dem Ball ins Toraus gelaufen, der Schiri pfeift ab.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Erste dicke Chance für Reyna in Abschnitt zwei

50. Minute: Marco Reus schickt Giovanni Reyna in die Spitze. Der legt sich den Ball etwas weit vor und will dann über Luthe lupfen - am Tor vorbei. Da war viel mehr drin.

49. Minute: Giovanni Reyna hat einen Schlag auf den Fuß bekommen und wird behandelt. Es geht aber weiter.

47. Minute: Friedrich kommt gegen Lukasz Piszczek zum Abschluss, schießt aber drüber.

46. Minute: Die zweite Halbzeit beginnt ohne personelle Änderungen.

21.16 Uhr: Halbzeit! Borussia Dortmund führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen Union Berlin. Die Partie begann nach 12 Sekunden mit einem Schreckmoment, als Ingvartsen für die Gäste die Latte traf.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Borussia Dortmund führt zur Pause

Nach wackligen Anfangsminuten kam der BVB aber deutlich besser ins Spiel und zu einem etwas schmeichelhaften Elfmeter, den Erling Haaland nicht an Luthe vorbeibrachte. Marco Reus staubte zum 1:0 ab (27.). Für Borussia Dortmund war es bereits der vierte verschossene Elfmeter in dieser Saison.

Auch in der 36. Minute ließ Erling Haaland eine Großchance liegen, als er völlig freistehend an Luthe scheiterte (36.). Der BVB ist hier überlegen, ohne großen spielerischen Glanz zu versprühen.

42. Minute: Gelingt dem BVB hier noch ein Treffer vor der Pause? Aktuell kontrolliert die Mannschaft die Partie, allerdings ohne gefährlich zu werden.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Erling Haaland vergibt die nächste Riesenchance

36. Minute: Giovanni Reyna spielt Erling Haaland komplett frei. Der hämmert mit dem Außenrist drauf, anstatt den Ball gezielt aus acht Metern ins Tor zu schieben. Direkt auf Luthe, kein Tor.

35. Minute: Nach der Führung spielt der BVB weiter nach vorne. Gerne hätte man hier schnell klare Verhältnisse.

34. Minute: Jude Bellingham geht an Friedrich vorbei, dann visiert er aus spitzem Winkel im Strafraum den Winkel der kurzen Ecke an. Der Schuss verfehlt sein Ziel aber deutlich.

31. Minute: Der BVB hat eine gute Konterchance durch Thorgan Hazard, aber dessen Zuspiel in die Spitze kommt diesmal nicht an.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Haaland vergibt Elfmeter, Reus eilt zur Rettung

28. Minute: Erling Haaland tritt zum Elfer an und scheitert mit einem schlechten Flachschuss an Luthe, auch der Nachschuss sitzt nicht. Marco Reus presst das Leder dann irgendwie aus einem Meter zur BVB-Führung über die Linie.

27. Minute: TOR FÜR BORUSSIA DORTMUND!

26. Minute: Elfmeter für Borussia Dortmund! Thorgan Hazard schickt Marco Reus. Der will Luthe umkurven. Der Union-Keeper trifft ihn und es gibt den Strafstoß. Der BVB Kapitän will den Elfmeter zwar gerne, wird aber klar berüht. Der VAR schreitet nicht ein.

24. Minute: Max Kruse taucht erstmals gefährlich im BVB-Strafraum aus, schließt auch direkt ab. Die BVB-Innenverteidiger werfen sich erfolgreich in den Schuss.

22. Minute: Schöne Flanke von Raphael Guerreiro aus dem linken Halbfeld in die Mitte. Erling Haaland geht unkonventionell mit der Hacke zum Ball und befördert den Ball so in Hohem Bogen ins Toraus.

19. Minute: Nach einigen Anfangsschwierigkeiten scheint der BVB jetzt besser im Spiel angekommen zu sein.

16. Minute: Diesmal fasst sich Giovanni Reyna aus der Distanz ein Herz. Luthe lenkt den Flachschuss zur Ecke, die keine Gefahr für Union erzeugen kann.

14. Minute: Wieder sorgt Thorgan Hazard für Gefahr. Aus 20 Metern schickt er einen Aufsetzer in Richtung Tor. Luthe kann nur nach vorne klatschen lassen, aber Erling Haaland kommt für den Abstauber zu spät.

13. Minute: Lukasz Piszczek verliert den Ball am Strafraum, Endo hält direkt drauf, doch sein Schuss wird geblockt.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Pfosten nach 12 Sekunden, auch Reus vergibt

11. Minute: Jetzt aber die Riesenchance! Thorgan Hazard dribbelt bis zur Strafraumgrenze und spielt dann Marco Reus frei. Der trifft aus der Drehung den Ball nicht richtig und die Kugel kullert flach am Tor vorbei.

9. Minute: Union Berlin presst früh. Der BVB kam bisher noch nicht einmal in Richtung des gegnerischen Strafraums.

7. Minute: Endo versucht wieder ein Zuspiel von der rechten Dortmunder Abwehrseite in die Mitte. Diesmal ist Emre Can dazwischen.

4. Minute: Ein Ball von Lenz kommt gefährlich an den Fünfer. Glück vor den BVB, dass da kein Union-Stürmer dran kommt. Die Anfangsphase ist noch ganz schön wackelig von den Dortmundern.

1. Minute: Na das geht ja interessant los! Nach zwölf Sekunden trifft Union Berlin die Unterkante der Latte. Ein Fehlpass von Emre Can war der Ausgangspunkt. Klasse Distanzschuss dann von Ingvartsen.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Anpfiff in Dortmund, Bürki fehlt mit Erkältung

20.31 Uhr: Los gehts! Schiri Schlager pfeift das Spiel an.

20.28 Uhr: Bei Sky kommt jetzt die Information herein: Roman Bürki ist erkältet, Corona-Tests waren aber negativ.

20.25 Uhr: Welche Fehler sollte der BVB heute nicht machen, Edin Terzic? „Dass wir zu tief verteidigen, wenn es gegen Flanken geht.“ Außerdem fügte der BVB-Trainer bei Sky an: „Und in der Konter-Absicherung sollten wir uns besser anstellen als am Sonntag.“ Damals hatte seine Mannschaft Werder Bremen mit 4:1 geschlagen.

20.20 Uhr: In der Hinrunde hat nur Youssoufa Moukoko bei der 1:2-Niederlage in Berlin getroffen. Das jüngste Heimspiel gegen Union Berlin gewann der BVB aber in der vergangenen Saison mit 5:0.

20.14 Uhr: Nicht in den Kader geschafft hat es Roman Bürki. Warum er fehlt, ist aktuell noch nicht bekannt. Für ihn startet U23-Keeper Stefan Drljaca.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Michael Zorc im Interview über Super League, Haaland und Sancho

20.06 Uhr: Michael Zorc hat bei Sky über verschiedene Themen gesprochen. Der BVB-Sportdirektor über...:

  • ... die Super League: Ich bin froh, dass der Spuk beendet ist. Wir haben uns klar positioniert, dass wir da nicht mitmachen. Ich bin auch froh, dass die englischen Teams da nicht mitgemacht haben. Gott sei Dank sind die Fans auf die Straße gegangen und haben beigetragen, dass die Pläne jetzt abgesagt worden sind. In Deutschland hat die Kultur mit den Fans und der Fußball als Tradition. aber einen anderen Stellenwert.
  • ... einen Transfer von Erling Haaland: Wir haben nicht mehr Geld, als wir sonst hätten. Wir haben uns klar geäußert. Die Entscheidung wird nicht ohne Borussia Dortmund getoffen. Wir haben klar gesagt, dass er bei uns bleibt, egal wo wir am Ende landen.
  • ... Erling Haaland und Jadon Sancho: Für einen Torjäger ist es immer wichtig, dass er trifft. Haaland wird immer seine Tore machen. Wir sind froh, dass Jadon wieder auf der Bank sitzt und vielleicht noch ins Spiel kommen wird. Das wird uns einen Push geben.
  • ... den Abstieg des FC Schalke 04: (lacht) Es ist schade, dass sie jetzt runtergehen, es war aber absehbar. Vielleicht kommt Bochum hoch, dann haben wir zumindest ein kleines Revierderby.
  • ... die Chance auf eine CL-Qualifikation: Es gibt noch eine Chance und die wollen wir mit allen Mitteln wahrnehmen. Die Mannschaft hat jetzt in den vergangenen beiden Spielen einen besseren Eindruck gemacht als zuvor.

19.50 Uhr: Bei den Gästen spielen im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart Ingvartsen und Endo für Schlotterbeck und Gentner. Mit dieser Aufstellung beginnt Union Berlin:

Luthe - Trimmel, Friedrich, Knoche, Lenz - Prömel, Andrich, Ingvartsen, Endo - Musa, Kruse

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Piszczek von Beginn an, Knauff nicht im Kader

19.47 Uhr: Beim BVB sind außerdem Thorgan Hazard und Emre Can wieder in der Starformation vertreten. Julian Brandt rotiert raus, auch Mahmoud Dahoud erhält eine Pause.

19.43 Uhr: Etwas überraschend ist hingegen, dass Ansgar Knauff gegen Union Berlin komplett im Kader des BVB fehlt.

19.38 Uhr: Lukasz Piszczek spielt heute von Beginn an! Er bekommt den Vorzug vor Mateu Morey, die mit der Bank vorlieb nehmen muss. Auch Thomas Meunier sitzt wieder auf der Bank.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Jadon Sancho steht wieder im Kader

19.28 Uhr: Ein Name erfreut heute auf der BVB-Bank besonders. Jadon Sancho ist wieder da:

Auf der Bank: Drljaca, Morey, Schulz, Sancho, Dahoud, Brandt, Reinier, Meunier, Tigges

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Das ist die Aufstellung von Borussia Dortmund

19.25 Uhr: Jadon Sancho steht heute wieder im Kader des BVB! Von Beginn an spielt er aber nicht. Das ist die Aufstellung von Borussia Dortmund:

Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Can, Bellingham - Reyna, Reus, Hazard – Haaland

19.15 Uhr: Bisher gab es drei Bundesliga-Duelle zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin. Es gewann jeweils das Heimteam.

19 Uhr: In einer halben Stunde gibt der BVB seine Aufstellung bekannt. Besonders spannend: Ist Jadon Sancho dabei im Kader? Oder steht er sogar in der Start-Aufstellung?

18.30 Uhr: Der BVB benötigt dringend einen Sieg, um an Eintracht Frankfurt dran zu bleiben. Die Hessen gewannen ihr Spiel gestern gegen den FC Augsburg mit 2:0. Ist Borussia Dortmund heute auch erfolgreich, schrumpft der Rückstand wieder auf vier Punkte.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Vier Ausfälle bei den Gastgebern

Update, Mittwoch (21. April),15.54 Uhr: In weniger als fünf Stunden ertönt der Anpfiff im Signal Iduna Park gegen Union Berlin. Beim Gegner des BVB werden heute vier Spieler nicht mitwirken können. Anthony Ujah, Sheraldo Becker, Leon Dajaku und Taiwo Awoniyi sind verletzt.

Update, Mittwoch (21. April), 08.22 Uhr: Spieltag! Heute empfängt der BVB am 30. Bundesliga-Spieltag Union Berlin. Nach dem 2:0-Sieg von Eintracht Frankfurt am Tag zuvor gegen den FC Augsburg, steht Borussia Dortmund mehr denn je unter Zugzwang. Wenn die minimale Chance auf Platz vier noch gewahrt werden soll, muss heute ein Heimsieg her.

Update, Dienstag (20. April), 22 Uhr: Borussia Dortmund muss die Schmach aus dem Hinspiel gegen Union Berlin wieder gut machen. BVB-Trainer Edin Terzic kann auf einen vollen Kader setzen. Fans dürfen auf ein Offensiv-Feuerwerk hoffen.

Im Tor bleibt wohl Marwin Hitz, der zuletzt stets zwischen den Pfosten von Borussia Dortmund stand. Vor ihm dürfte Edin Terzic auf eine Viererkette setzen. In dieser dürfte Mateu Morey erneut den Vorzug gegenüber Thomas Meunier erhalten. Manuel Akanji und Mats Hummels sind in der Innenverteidigung gesetzt. Auf der linken Seite dürfte wieder Raphael Guerreiro statt Nico Schulz oder Felix Passlack auflaufen.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Jadon Sancho vor Comeback – wohl nicht in der Startelf

Im defensiven Mittelfeld könnte Emre Can spielen, wo er nach hinten aushelfen und nach vorne verteilen kann. Im Mittelfeld wird der BVB-Trainer voraussichtlich auf den in letzter Zeit überragenden Jude Bellingham setzen.

Gemeinsam mit Kreativkopf Mahmoud Dahoud sorgt er vorne für Wirbel und spielt die Pässe zu Thorgan Hazard und Marco Reus. Zwar deutete BVB-Trainer Edin Terzic ein Comeback von Jadon Sancho an, aber in der Startelf wird der Brite wohl nicht spielen. Erling Haaland in der Spitze ist gesetzt.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Edin Terzic macht Hoffnung auf Comeback von Jadon Sancho

Update, Dienstag (20. April), 15.46 Uhr: Soeben fand die Pressekonferenz des BVB vor dem Heimspiel gegen Union Berlin statt. Auf dem Podium saß dieses Mal nicht wie sonst üblich auch Sportdirektor Michael Zorc, sondern nur Trainer Edin Terzic. Letzterer sprach über ...

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Jadon Sancho vor der Rückkehr in den Kader

  • ... Thomas Delaney und Jadon Sancho: Thomas Delaney wird noch nicht zur Verfügung stehen. Er ist in den letzten Tagen seiner Reha und da hoffen wir, dass er ab Donnerstag wieder ins Training einsteigen kann. Bei Jadon sieht es etwas anders aus. Samstag hat er sich noch einmal einem Test unterzogen, der fiel sehr gut aus. Er hat dann weiter gearbeitet und ist seit gestern im Mannschaftstraining. Zwar war die Gruppe klein, aber das sah sehr gut aus. Bei ihm besteht die Chance, dass er morgen wieder zum Kader zählt.
  • ... das Typ des Spiels gegen die „Eisernen“: Wir haben schon in der Hinrunde kennenlernen dürfen, dass es nicht einfach gegen sie ist. Union spielt eine fantastische Saison. Nach dem Aufstieg haben sie mit der Euphorie einen herausragenden Job gemacht und meist ist es ja so, dass Aufsteiger in der zweiten Saison straucheln. Das merkt man ihnen aber gar nicht an. Sie ziehen es super durch. Urs Fischer macht einen super Trainer-Job und Oliver Ruhnert, den ich gut kenne, sorgt immer wieder für Nachschub.
  • ... die Super League: Wir haben mit Aki Watzke einen Experten zur Super League im Verein. Wenn ihr eine Experten-Meinung zu dem Thema hören wollt, dann wendet euch doch bitte an ihn. Ich kann mit Stolz behaupten, schon Süper-League-Erfahrung zu haben, aber die türkische Süper-League (lächelt). Die Zeit bei Besiktas war top. Was soll man sonst dazu sagen? Ich war zu jung, als die Champions League eingeführt wurde und somit die Pokal-Wettbewerbe zuvor abgeschafft wurden. Ich bin so groß geworden, dass ich mir nichts anderes vorstellen kann. Ich kann mir nichts anderes vorstellen, was mehr Emotionen auslöst, auch keine coolere Hymne. Wir können ja demnächst singen „Wir sind so suuuper“ (Anm. d. Red.: Edin Terzic nutzt dazu die Melodie der Champions-League-Hymne). Es liegt nicht in meiner Hand. Es gibt zwei Fronten: Auf der einen Seite die Verbände und auf der anderen Seite die größten Klubs der Welt. Sie müssen eine Lösung finden. Ich hoffe nur, dass die Fans nicht durch Zuschauer ersetzt werden. Die Emotionalität macht den Sport aus, die dürfen wir nicht verlieren. Das wäre mein größter Wunsch als Trainer. Die Entscheidungen treffe ich aber nicht, die treffen andere Leute, die sich besser damit auskennen.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Edin Terzic schwärmt von Max Kruse

  • ... die Rückstände in den vergangenen vier Partien, in denen dann trotzdem sieben Punkte geholt wurden: Wir hatten ja oftmals die Mentalitätsdebatte. Dass wir trotzdem sieben Punkte geholt haben, zeigt eine gute Mentalität. Wir wünschen uns natürlich, nicht immer zurückzuliegen. Wir wollen immer sauber zu Ende spielen, aber das können wir uns nicht immer aussuchen. Der Gegner hat schließlich auch seine Ideen. Union Berlin kassiert in der Liga die wenigsten Gegentore in den ersten 15 Minuten und erzielt gleichzeitig die meisten Tore in den ersten 15 Minuten. Wir müssen also sofort auf der Hut sein. Aber wir haben in den vergangenen Wochen gezeigt, dass wir stark genug sind, um zurückzukommen. Selbstverständlich hoffen wir immer auf eine eigene Führung und kein Gegentor, weil das bedeutet, dass wir dann einen Sieg einfahren.
  • ... ein anderes „Super-Thema“, über Max Kruse von Union Berlin: Ich finde Max Kruse super (lächelt). Das einzige, was ich nicht super finde, ist, dass er insbesondere gegen den BVB es noch mal besser machen will. Er ist ein herausragender Spieler, das beweist er seit Jahren. Auch er hat Süper-League-Erfahrung gemacht, in Istanbul (lächelt). Max Kruse hat nicht nur die Torgefahr, sondern eine Vision. Er trifft nicht nur regelmäßig selbst, sondern setzt seine Mitspieler immer wieder gut in Szene. Er hatte in Bremen und auch jetzt bei Union eine sehr freie Rolle, daher ist er schwer zu greifen. Mal taucht er im Sturmzentrum auf, dann lässt er sich fallen, dann taucht er auf dem Flügel auf und überall entwickelt er Gefahr. Für Union ist er ein wichtiger Spieler. Aber ich bin guter Dinge, dass er das morgen nicht wird zeigen können.
  • ... die vielen Gegentore der vergangenen Spiele: Das eine ist die Zahl der Gegentore, das andere die Entstehung. Natürlich sind wir damit nicht zufrieden. Wir haben in den vergangenen Wochen schon versucht das Zentrum besser abzusichern und das hat phasenweise gut geklappt. Wie zum Beispiel gegen Man City. Auch da haben wir dann insgesamt vier Tore in zwei Spielen kassiert, aber das ist gegen Manchester City nicht verwunderlich (lächelt). Ein anderes Thema ist die Konter-Absicherung. Da kommen mehrere Faktoren zusammen. Zuallererst wollen wir möglichst nicht den Ball zu früh abgeben. Falls doch, kommt es darauf an, wo und wie das passiert. Es geht dann darum, dass wir in der Defensive nicht Eins-gegen-Eins-Situationen haben oder Zwei-gegen-Zwei. Das haben wir gegen Bremen in einigen Situationen nicht verhindern können. Es geht dann darum, wer Verantwortung übernimmt für die Absicherung. Mal ist es der Sechser, dann der Außenverteidiger - dann müssen die Abläufe besser stimmen und eine gemeinsame Entscheidung getroffen werden, um auf Abseits zu spielen. Wir haben jetzt im Schlussspurt der Saison nicht viel Zeit, das noch zu trainieren. Die Sequenzen, die wir haben, wollen wir möglichst in der Kürze der Zeit für uns nutzen und das sofort am nächsten Spieltag zeigen.
BVB-Trainer Edin Terzic sprach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Union Berlin.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Edin Terzic nimmt Thomas Meunier in Schutz

  • ... die Defensiv-Standardsituationen, ob sie wieder ein Thema sind angesichts der Stärke des Gegners in diesen Situationen: Ja, wie vor jedem Spiel (lächelt). Begleitet uns ja schon länger dieses Thema. Fairerweise muss man sagen, dass wir in der Hinrunde gegen Union Berlin nach Ballverlusten auch schon zwei gefährliche Konter gegen uns hinnehmen mussten. Wir sollten Union nicht nur auf Standardsituationen reduzieren. Ja, sie haben kopfballstarke Spieler, die auch eingesetzt werden, wenn sie über die Flügel kommen. Aber die Mittelfeldspieler rücken oft auch gut nach in die Box. Trotzdem werden wir natürlich gezielt noch einmal auf die Standardsituationen hinweisen. Es wird ein Schlüssel sein, die morgen am besten schon zu verhindern.
  • ... Jadon Sancho und seine Rückkehr zu alten Stärke vor der Verletzung: Das wird sich zeigen, das können wir bislang nur erahnen. Er macht einen sehr guten Eindruck und sprüht voller Freude und will unbedingt spielen. Das ist ein gutes Zeichen. Natürlich hätten wir gerne, dass wenn wir die Leine loslassen, dass er sofort da ist und explodiert. Wichtig wird aber sein, dass er nicht schnell zurück ist, sondern lange dabei bleibt, da wir noch einige Aufgaben bis Saisonende haben. Wir werden ihn also nicht da durchjagen, da wir ihn bis Saisonende in bester Verfassung haben wollen.
  • ... Thomas Meunier: Da will ich gar nicht so klar darauf eingehen. Was ich mit Thomas bespreche, bleibt unter uns. Er ist Teil des Kaders und ich spreche mit ihm so wie mit jedem anderen im Kader auch. Über Dinge, die es zu verbessern gilt und was wir fordern und was zuletzt nicht gut war. Thomas ist in einer Situation, die er nicht so gut kennt, so wie ich auch. Ich werde von euch permanent nach den Spielern gefragt, die nicht spielen. Irgendwann sind wir halt an einem Punkt, anderen eine Chance zu geben. Lukasz Piszczek musste lange warten und hat es jetzt sehr gut gemacht. Er hat gut herein gefunden aus seinem Kaltstart. Bei Thomas Meunier kann es auch wieder schnell gehen. Wir haben morgen ein Spiel und dann in drei Tagen wieder. Ich will mich da für die Zukunft einfach nicht festlegen. Auch, wenn ihr das nicht glaubt, aber ich habe schon öfter gezeigt, dass alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekommen. Vielleicht nicht immer so fair, wie sie es wollen, dass sie spielen. Aber ich habe oft gesagt, dass alle wichtig sind und dazu zählt auch Thomas Meunier.

Update, Dienstag (20. April), 13.46 Uhr: Um 15 Uhr findet die Pressekonferenz mit Edin Terzic statt. Alle Aussagen gibt es anschließend wie immer hier nachzulesen.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Vorbericht zum Dortmund-Heimspiel am 30. Bundesliga-Spieltag

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie Borussia Dortmund gegen Union Berlin am 30. Bundesliga-Spieltag. Anstoß im Signal Iduna Park ist heute (21. April) um 20.30 Uhr. +++

Dortmund - Der 4:1-Sieg des BVB gegen Werder Bremen war das richtige Signal zur richtigen Zeit. Der Tabellenfünfte hat die Chance nach den Patzern der Konkurrenz genutzt und macht sich jetzt wieder mehr Hoffnungen, doch noch Platz vier und die damit verbundene Champions-League-Teilnahme zu erreichen.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Erling Haaland lässt Borussia Dortmund wieder hoffen

Pünktlich zum Schlussspurt der Saison ist Erling Haaland offenbar auch wieder in Form. Der 20-Jährige traf gegen Werder Bremen zweimal. Speziell auf ihn dürften auch gegen Union Berlin wieder die schwarz-gelben Hoffnungen ruhen.

In der Hinrunde erzielte BVB-Juwel Youssoufa Moukoko sein erstes Bundesligator gegen Union Berlin.

Denn zuletzt hatte der Superstar des BVB Ladehemmungen. In der Bundesliga war ihm zuvor in diesem Jahr nur am 13. Februar ein Tor in einem Heimspiel gelungen. Ansonsten traf der 20-Jährige „nur“ regelmäßig in der Fremde.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Borussia Dortmund nähert sich wieder der Champions League

So oder so ist der BVB vor dem 30. Bundesliga-Spieltag gegen Union Berlin bis in die Haarspitzen motiviert. Denn nach der Niederlage von Eintracht Frankfurt in Mönchengladbach (0:4), beträgt der Rückstand auf den begehrten vierten Rang nur noch vier Punkte.

Da allerdings in den kommenden Wochen unter anderem noch Gegner wie der VfL Wolfsburg und RB Leipzig auf Borussia Dortmund warten, ist ein Sieg gegen die „Eisernen“ absolute Pflicht. Die erreichten zuletzt jeweils ein 1:1 im Derby gegen Hertha BSC und beim FC Bayern, ehe ein 2:1-Sieg über den VfB Stuttgart folgte.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: PK mit Trainer Edin Terzic am Dienstag

Wer vom BVB dabei helfen soll, die „Köpenicker“ zu besiegen, ist noch etwas unklar. Edin Terzic wird am Dienstag (20. April) auf der PK bekannt geben, welche Spieler womögllich angeschlagen und fraglich sind.

Alle Aussagen vor dem Heimspiel gegen Union Berlin gibt es dann wie immer anschließend hier. Ebenso wie die der Gäste.

BVB - Union Berlin im Live-Ticker: Der 30. Bundesliga-Spieltag in der Übersicht