Klare Ansage

BVB-Ultras kehren ins Stadion zurück – boykottieren aber einen Wettbewerb

Aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung dürfen wieder mehr Fans in die Stadien. Die BVB-Ultras haben jetzt ihre Pläne offenbart.

Dortmund – Die Normalität in deutschen Stadien rückt immer näher. Die Arenen werden wieder voller, die Fangesänge wieder lauter, die Stimmung wieder besser. Wie vor der Pandemie wird es allerdings auch jetzt noch nicht sein. Das merkt auch Borussia Dortmund.

VereinBorussia Dortmund
Gegründet19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)

BVB gegen Mainz 05: Ultras machen klare Ansage zur Rückkehr ins Stadion

Zwar sind die Kapazitäten inzwischen deutlich größer, aber immer noch eingeschränkt. Wenn Borussia Dortmund auf den 1. FSV Mainz 05 trifft, dürfen erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder 67.000 Fans ins BVB-Stadion.

Doch die Ultras bleiben am Samstag (16. Oktober) draußen. Das verkündete die Gruppierung „The Unity“ am Freitag (15. Oktober). Der Grund: Sie wollen nicht in ein Stadion mit eingeschränkter Kapazität zurückkommen. Normalerweise fasst das Stadion in Dortmund 81.365 Menschen. Damit bekräftigen die Ultras des BVB ihre Forderung vor dem Spiel gegen Leverkusen-Spiel, das sie boykottierten. Auf einem Banner stand geschrieben: „Zurück zur Normalität, zurück zu vollen Stadien.“

BVB-Ultras bleiben draußen: Gruppe stellt klare Forderung vor Stadion-Rückkehr

Auf ihrer Website schreiben die Ultras in einer Stellungnahme: „Zwar ist der Sprung von 25.000 auf 67.000 Zuschauer als ein weiterer Schritt in die richtige Richtung anzusehen“, allerdings stelle eine nur zur Hälfte ausgelastete Südtribüne zum jetzigen Zeitpunkt nicht die richtigen Rahmenbedingungen für die Rückkehr der Gruppe dar.

Der Stimmungs-Input der Ultra-Gruppierung wird also noch ausbleiben – zumindest bei den Liga-Heimspielen von Borussia Dortmund. Denn wie „The Unity“ erklärt, kehren die Ultras dennoch ins Stadion zurück, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten.

Aktuell ist das Stadion in Dortmund noch nicht wieder voll ausgelastet. Das kritisieren die BVB-Ultras.

BVB-Ultras vor Rückkehr: Fans wollen Borussia Dortmund in der Champions League unterstützen

In der Champions League könnte im Signal Iduna Park wieder eine altbekannte Stimmung herrschen, „da hier durch die Verordnung ebenfalls keine Beschränkung der Zuschauerzahl stattfindet“, so die Ultras in ihrer Stellungnahme. Bei internationalen Spielen schrumpft die reguläre Stadion-Kapazität aufgrund des Stehplatzverbotes auf 66.099 Plätze.

Auch für Auswärtsspiele in der Königsklasse meldet sich „The Unity“ zurück: Die Gruppe werde laut eigener Aussage das Spiel bei Ajax Amsterdam besuchen, da in den Niederlanden das Stadion gegen den BVB voll ausgelastet sein darf.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema