1. ruhr24
  2. BVB

BVB-U23 siegt knapp gegen Absteiger Bayreuth: Freistoß-Brechstange bringt Erlösung

Erstellt:

Von: Katharina Küpper

Justin Njinmah (l.) für die BVB-U23 gegen Bayreuth.
Die BVB-U23 spielt gegen Bayreuth. © Christian Schulze/nordphoto GmbH via Imago

Gegen Bayreuth tat sich die BVB-U23 über weite Strecken schwer, Gefahr aufzubauen. Zum Schluss regelte die Freistoß-Brechstange.

Aufstellung BVB II: Ostrzinski - Elongo-Yombo, Dams, Collins, Rothe - Pfanne - Özkan, Michel, Eberwein - Njinmah, Tattermusch

Anstoß: Samstag (20. Mai), 14 Uhr
Endstand: 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Michel (49.)
Platzverweise: -
Bes. Vorkommnisse: -
Schiedsrichter: Franziska Wildfeuer (29/Lübeck)

90. MInute: Abpfiff! Auch in der zweiten Halbzeit setzte Njinmah viele Akzente und konnte zwar der siegentscheidenden Freistoß rausholen, sich selbst jedoch nicht mit einem eigenen Tor belohnen. Der BVB startete in der zweiten Halbzeit wacher. Dazu trug auch der eingewechselte Bamba bei, der sofort einen knappen Torschuss lieferte. Der Bayreuth-Keeper konnte diesen nur mit Not parieren. Auch im Folgenden tauchten die Schwarz-Gelben häufiger vor dem Tor auf. Konnten sich allerdings bis auf das Freistoß-Tor ausgeführt durch Michel nicht belohnen. 

Bayreuth war über weite Strecken abgeschrieben, bekam kaum Zugriff auf den Ball. Doch gerade in der Schlussphase, möglicherweise aus Trotz, suchten die Gäste immer häufiger den Abschluss und forderten die Dortmunder Defensive nochmal ordentlich. Zum Schluss gehen drei Punkte auf das Konto der Schwarz-Gelben. Und das ist angesichts des Spielverlaufs auch in Ordnung. 

87. Minute: Es wird nochmal gefährlich vor dem Dortmunder Tor. Keeper Ostrzinski bringt den Ball nicht weit genug raus. Ein Bayreuther setzt zum Schuss an. Dams kann aber per Kopf klären.

84. Minute: Suver kommt für den Torschützen Michel.

80. Minute: Ziereis schließt ab, allerdings bedrängt von allen Seiten kullert der Ball auf den BVB-Torwart zu.

78. Minute: Gute Ballbehauptung durch Michel in der eigenen Hälfte. Der passt den Ball auf Aning, der wiederum schickt Bamba. Aus der Kontermöglichkeit konnte er allerdings keine Torchance schlagen.

74. Minute: Plötzlich drehen die Gäste richtig auf. Binnen weniger Minuten kommt die Spielvereinigung zu drei Abschlüssen, wenn Ostrzinski nicht gefordert war, kam der Ball zumindest ans Außennetz.

73. Minute: Prince Aning kommt für Tom Rothe.

72. Minute: Ostrzinski ist gefordert. Bayreuths Latteier versucht es einfach mal aus der zweiten Reihe und der Schuss kommt gut.

67. Minute: Wieder holt Njinmah aus vielversprechender Position einen Freistoß raus, dieses Mal schießt er ihn selbst. Allerdings landet sein Ball direkt in der gegnerischen Mauer.

64. Minute: Michel pocht auf seinen zweiten Treffer. Mit einem flachen Distanzschuss fordert er den Bayreuth-Keeper. Dieses Mal kann er aber halten.

64. Minute: Rothe säbelt seinen Mitspieler von den Füßen.

60. Minute: 2.420 Zuschauer haben ihren Weg in die Rote Erde gefunden.

59. Minute: BVB-Keeper Ostrzinski geht nach einem Zusammenprall mit Fenniger auf dem Boden. Er muss behandelt werden, hält sich den Rücken, kann dann aber doch weiterspielen.

50. Minute: Wieder Bamba. Dieses Mal kommt sein Schuss allerdings nicht so präzise auf das Tor. Keine Gefahr für die SpVgg Bayreuth.

49. Minute: Njinmah konnte vor dem gegnerischen Sechzehner nur mit einem Foul gebremst werden. Michel tritt an und versenkt den fein geschossenen Freistoß.

49. Minute: Tor für den BVB!

46. Minute: Der BVB macht weiter wie sie aufgehört haben. Der eingewechselte Samuel Bamba versucht es aus der Distanz. Bayreuth-Keeper Zahaczewski muss sich schmeißen, um den gezielten Schuss zu parieren.

46. Minute: Weiter geht‘s.

45. Minute: Halbzeit! Graue Wolken hängen über Dortmund, ähnlich trist ist das Fußballspiel der BVB-Amateure. Über 40 Minuten gab es nur einen der für richtige Akzente sorgte: Justin Njinmah. Oft scheiterte die Angriffsaktion allerdings schon am Zuspiel. Ebenfalls auffällig Can Özkan, der hoch spielt und immer wieder versucht Angriffe einzuleiten. Erst in der Schlussphase drehte der BVB nochmal richtig auf: Drei Abschlüsse binnen drei Minuten. Einmal Tattermusch, einmal Elongo-Yombo, einmal Özkan.

Von den Gästen aus Bayreuth kommt bislang kaum was. Auch die umsauberen Pässe der Dortmunder Abwehr vor dem eigenen Sechzehner konnten die Gäste aus Bayern bislang nicht bestrafen. Ob in Halbzeit zwei nochmal der Turbo angeworfen wird? 

43. Minute: Dortmund dreht in der Schlussphase nochmal richtig auf. Njinmah geht auf der rechten Seite, spielt die Hereingabe und Özkan kommt erneut zum Abschluss.

42. Minute: Dieses Mal Tattermusch. Sein Flachschuss geht knapp am Tor vorbei.

41. Minute: Elongo-Yombo mit dem ersten richtigen Torschuss. Unmittelbar vor dem Torwart kommt er an den Ball, fällt, der Schuss kann aber abgewendet werden. Ecke für Dortmund.

36. Minute: Bayreuths George kann unbedrängt quer über das Feld dribbeln. Unbedrängt wohl auch deswegen, weil seine Mitspieler keine Läufe in die Tiefe schaffen, ihm die Anspielstationen fehlen und die BVB-Spieler ihn deswegen gewähren lassen.

32. Minute. Im Angriff läuft fast alles über Njinmah. Er wirft den Turbo ein, fordert den Ball, versucht, Aktionen einzuleiten. Dieses Mal im Zusammenspiel mit Özkan. Allerdings wird die Dortmunder Nummer Elf von Latteier regelkonform von den Fuüßen geholt. Ball gespielt.

30. Minute: Wieder ein zu langer Ball für Njinmah. Die Idee ist gut, an der Umsetzung hapert es.

26. Minute: Langer Pass für Njinmah. Der packt seinen Speed aus, allerdings kam die Flanke etwas zu weit für das scheidende BVB-Talent.

23. Minute: Gelb für Collins nach Foul auf Höhe des Mittelkreises.

21. Minute: Zusammenspiel Özkan, Eberwein, Pfanne auf der rechten Seite. Von gefährlichen Situationen fehlt allerdings jede Spur.

18. Minute: Njinmah versucht sich wieder an einem Solo. Er dribbelt bis in den Strafraum der Bayreuther. Dann verspringt ihm allerdings der Ball.

13. Minute: Starke Ballbehauptung durch Rothe. Der kann nur durch ein Foul gestoppt werden.

11. Minute: Eberwein steigt vor Torwart Zahaczewski in die Luft. Allerdings fliegt der Ball über ihn. Abstoß für Bayreuth.

7. Minute: Vor dem eigenen Strafraum sind die Schwarz-Gelben noch zu flapsig. Ob ein Querpass vor das eigene Tor, gefährliche Abgaben. Noch konnten die Bayreuther die Unsauberheiten nicht nutzen.

4. Minute: Foul an Bayreuths Weber.

3. Minute: Njinmah behauptet den Ball und spielt die Hereingabe. Allerdings kommt Hemmerich vor Tattermusch an den Ball.

2. Minute: Der BVB kam durch Elongo-Yombo schon vor das Tor der Bayreuther. Dem Dortmunder wurde allerdings im Strafraum der ball abgenommen. Der Angriff der Gäste wurde prompt unterbunden. BVB wieder im Ballbesitz.

1. Minute: Anpfiff!

14 Uhr: Die Mannschaften kommen raus.

13.53 Uhr: Durch das Stadion ertönt die Hymne „Leichte auf mein Stern Borussia“.

13.50 Uhr: Die Mannschaft verabschiedet sich nach dem Aufwärmen in die Kabine.

13.29 Uhr: Schiedsrichterin ist heute die 29-jährige Franziska Wildfeuer aus Lübeck. Alexander Roppelt und Desiree Grundbacher assisitieren an den Seiten.

13.20 Uhr: Auch die Aufstellung der Gäste ist da. Diese Elf schickt Bayreuth-Trainer Julian Kolbeck auf den Platz: Zahaczewski - F. Weber, T. Weber, Hemmerich - Latteier, Kirsch, Lippert, George, Fenninger, Steininger - Ziereis

13.10 Uhr: Für Justin Njinmah sind die beiden bevorstehenden Spiele auch seine vorerst letzten Spiele für Borussia Dortmund. Der Stürmer verlässt den BVB nach der Saison wieder gen Werder Bremen. Seine jetzigen Einsätze sind wohl das Abschiedsgeschenk von Jan Zimmermann.

13.04 Uhr: Die Aufstellung ist da. So startet BVB-U23-Trainer Jan Zimmermann ins Spiel: Ostrzinski - Elongo-Yombo, Dams, Collins, Rothe - Pfanne - Özkan, Michel, Eberwein - Njinmah, Tattermusch

13 Uhr: Es kommt Leben ins Stadion. In einer Stunde ist Anpfiff. Sammelpunkt für die meisten Dortmund-Fans ist noch der Biergarten. In Kürze kommen die Aufstellungen.

12.37 Uhr: Jetzt inspizierten auch die Spieler von Bayreuth den Rasen.

Samstag (20. Mai), 12.24 Uhr: Noch ist das Stadion Rote Erde weitestgehend leer. Ein paar Mitarbeitende, ein paar Ordner, die ersten Spieler betreten den Platz – unter ihnen Tom Rothe, der auch schon für die Profis des BVB aufgelaufen ist. Die ersten Dortmunder Fans versammeln sich allerdings bereits vor dem Biergarten Rote Erde. Der Gästeblock ist noch wie ausgestorben. Kein Wunder bei der weiten Anreise: Die Rote Erde und das Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth trennen knapp 500 Kilometer Fahrtstrecke.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker des Spiels Borussia Dortmund II gegen SpVgg Bayreuth am 37. Spieltag der dritten Liga. Der Anpfiff im Stadion Rote Erde ist heute (20. Mai) um 14 Uhr. +++

BVB-U23 gegen SpVgg Bayreuth im Live-Ticker: Klare Tabellenverhältnisse

Dortmund – Die U23 des BVB lädt zum letzten Heimspiel der Saison 2022/23. Dank des 3:3-Unentschieden am Montag (15. Mai) in Aue können die Schwarz-Gelben völlig befreit aufspielen. Der Klassenerhalt ist gesichert. Auch im nächsten Jahr heißt es also Dritte Liga für die Zweitvertretung von Borussia Dortmund.

Anders als für die SpVgg Bayreuth. Für den Gegner der BVB-U23 heißt es in der kommenden Saison wieder zurück in die Regionalliga Bayern.

BVB-II-Trainer Jan Zimmermann
Vor dem Spiel gegen SpVgg Bayreuth kündigt BVB-II-Trainer Jan Zimmermann Veränderungen an. © Neundorf/Kirchner-Media

BVB-U23 gegen SpVgg Bayreuth im Live-Ticker: Zimmermann kündigt Veränderungen an

Trotz der klaren Verhältnisse schraubt das Team um BVB-Trainer Jan Zimmermann die Ansprüche nicht nach unten. Das wurde deutlich nach den selbstkritischen Worten nach dem Klassenerhalt in Aue. Dass die Westfalen dort keine drei Punkte einfahren konnten, erklärte er mit den Worten: „Uns hat ein bisschen die Reife und Abgezocktheit gefehlt, dass wir das Spiel bei 2:1 nicht für uns entschieden haben. (...) Richtig zufrieden ist man heute nicht, aber dann doch.“

Das unterstrich er im Nachgang auch im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten: „Wir wollten uns nicht über die Ziellinie retten, sondern unsere positive Serie fortsetzen. Es ist gut, dass wir jetzt Gewissheit haben.“ So mache es auch mehr Spaß.

„Die Jungs wollen in den verbleibenden beiden Spielen dokumentieren, in welcher Verfassung sie sind.“ Jetzt gilt es, das auch gegen die SpVgg Bayreuth zu beweisen. Bei der Partie werde es ein paar Veränderungen personeller Natur geben, kündigte Zimmermann bereits im Vorfeld an.

Auch interessant