Ablöse wird teuer

BVB-Transfer von David Raum: TSG Hoffenheim öffnet die Tür

Die TSG Hoffenheim zeigt sich gesprächsbereit, was einen Transfer von David Raum angeht. Schlägt der BVB zu?

Dortmund – David Raum gilt als Wunschkandidat von Borussia Dortmund für die Linksverteidiger-Position. Die TSG Hoffenheim hat die Tür für einen Sommer-Transfer einen Spalt weit aufgemacht.

NameDavid Raum
Geboren22. April 1998 (Alter 24 Jahre), Nürnberg
Größe1,80 Meter
Aktueller VereinTSG Hoffenheim

BVB-Transfer: David Raum nach Dortmund? TSG Hoffenheim öffnet die Tür

Der BVB hat sich mit Niklas Süle, Nico Schlotterbeck, Salih Özcan und Karim Adeyemi schon vor der Eröffnung der Transfer-Periode am 1. Juli namhaft verstärkt. Bei Sébastien Haller ist ebenfalls alles fix, es fehlt nur noch die offizielle Verkündung.

Ein BVB-Transfer von David Raum ist für die TSG Hoffenheim Verhandlungssache.

Nicht ausgeschlossen, dass noch ein weiterer Neuzugang hinzukommt. Denn die TSG Hoffenheim zeigt sich gesprächsbereit, was die Zukunft von DFB-Nationalspieler David Raum und einen möglichen Wechsel nach Dortmund angeht.

BVB-Transfer von David Raum: Alexander Rosen zeigt sich gesprächsbereit

„Wir würden David natürlich gern behalten“, sagte Hoffenheim-Manager Alexander Rosen auf einer Pressekonferenz am Freitag (24. Juni) zwar. Aber: „Am Ende des Tages kommt es darauf an, wie der Markt aussieht und welche Chance der Spieler hat. Wenn ein Top-Klub kommt und er die Möglichkeit bekommt, dann werden wir uns natürlich mit ihm zusammensetzen.“

Heißt: Zahlt der BVB für David Raum einen Preis, der den TSG-Vorstellungen entspricht, darf der 24-Jährige gehen. Rosen weiter: „Egal, wie die Entscheidung ausfallen wird, wir sind gut aufgestellt, werden einen starken Kader haben.“

BVB: Für Transfer von David Raum müssen Spieler verkauft werden

Sollte ein Transfer von David Raum zustande kommen, werden die Süddeutschen aber vor allem eines sein: Um eine stattliche Geldsumme reicher. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2026. Im Gespräch ist eine Ablöse in Höhe von weit über 30 Millionen Euro.

Ob sich der BVB einen Transfer dieser Größenordnung nach den bisherigen Investitionen in Neuzugänge noch leisten kann: fraglich. Um überhaupt mitmischen zu können, müssen zwingend Verkäufe her.

BVB-Transfer: Auch Nico Schulz kam aus Hoffenheim – folgt jetzt David Raum?

Als Kandidaten, die eine nennenswerte Ablöse generieren könnten, gelten Raphael Guerreiro, Manuel Akanji und Thorgan Hazard. Am Belgier soll Newcastle United Interesse zeigen.

Laut Sport1 ist Hazard beim Scheich-Klub aber nur Plan B, falls der Leverkusener Moussa Diaby nicht zu haben ist. Unabhängig von einer Verpflichtung von David Raum will der BVB auch Nico Schulz von der Gehaltsliste bekommen. Dieser kam vor drei Jahren für 25.5 Millionen Euro Ablöse aus Hoffenheim und konnte sich auf der Linksverteidiger-Position in Dortmund nie durchsetzen.

Rubriklistenbild: © Imaginechina-Tuchong/Image, Moritz Müller/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24